Fußball | 3. Liga Hallescher FC: Trainer Florian Schnorrenberg bleibt bis 2023

Florian Schnorrenberg war schon fast weg und jetzt ist und bleibt er beim Halleschen FC: Der 44-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag bei den Saalestädtern.

Florian Schnorrenberg
Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Die Entscheidung sei nach einer intensiven Abstimmung zwischen dem HFC-Vorstand und dem neuen Sportdirektor Ralf Minge gefallen. Minge lobte den Coach: "Florian Schnorrenberg ist ein sehr akribischer und entwicklungsfähiger Trainer mit einer klaren Spielidee und einem sehr guten Verhältnis zur Mannschaft." Präsident Jens Rauschenbach erklärte: "Gerade in den letzten fünf Saisonspielen hat die Truppe geliefert. Wir sind daher davon überzeugt, dass Florian Schnorrenberg der richtige Trainer ist, um das Team in der kommenden Saison gemeinsam mit Ralf Minge weiterzuentwickeln."

Schnorrenberg stand vor dem Aus

Schnorrenberg übernahm den HFC vor knapp einem Jahr und sicherte den Klassenerhalt. In der aktuellen Saison belegte der HFC mit 52 Punkte Platz neun in der Tabelle. Dabei war der HFC zwischenzeitlich in extremes schiefes Fahrwasser geraten, Schnorrenberg stand gefühlt vor dem Aus. Das Spiel gegen den KFC Uerdingen galt es als Schicksalsspiel und wurde zum Krimi. Halle gewann durch den Siegtreffer von Terrence Boyd in der 92. Minute mit 2:1. Schnorrenberg war gerettet und Boyd erklärte immer wieder öffentlich, wie wichtig Schnorrenberg für den HFC ist.

Halle kämpft um den DFB-Pokal

Mit der Verlängerung erhofft sich der Verein nun auch einen Push für die letzte große Aufgabe in dieser Saison. Am Samstag (16:00 Uhr im TV & Stream) bestreitet der HFC das DFB-Pokal-Qualifikationsspiel gegen den 1. FC Magdeburg. Es geht um den Einzug in den DFB-Pokal und viel Geld.


--
red

Videos und Audios zur 3. Liga

Dirk Schuster (Trainer 1. FC Kaiserslautern)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler des FSV Zwickau am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (257)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 26. Mai 2021 | 19:30 Uhr

7 Kommentare

Durchblick 2.0 vor 51 Wochen

Du bist hier sonst der „Schlauste“.
Guck dir die Startelf vom FCM, welche 11 Spieler hintereinander nicht verloren haben .
Da steht nur Ernst und Behrens als Abgänge fest. Meinst du Behrens hält jetzt keine Bälle mehr oder Ernst kann keinen Ball mehr annehmen?
Wenn ich so oft mit vorhersagen ins K.. gegriffen hätte wie du, würde ich mich hier nirgendwo mehr melden.

duke241276 vor 51 Wochen

Nun ja erfreut bin ich nicht , aber jeder hat eine neue Chance verdient , menschlich ist er schon super , ich hoffe nur da kommt noch mehr , also das er auch eine Mannschaft besser machen kann , lassen wir uns überraschen .In diesem Sinne alles wird gut !

peter1. vor 51 Wochen

Nun ja, der Neue ist der Alte.
Er hat ein "gutes Verhältnis zur Mannschaft" ja zu welcher denn,wie sieht denn die "Neue" aus. Werden neue Spieler auch so ein gutes Verhältnis mit und zum Trainer haben?
Bei T.Z. war anfangs auch ein gutes Verhältnis vorhanden und dann blub war jenes verflogen.
Aber wir sehen positiv in die Zukunft und hoffen und wünschen nur das Beste.
Minge und Schnorri werdens schon richten.
Am Samstag besteht ja für mehrere Spieler die Möglichkeit sich für eine Vertragsverlängerung zu empfehlen, mit der Quali zum DFB Pokal im Rucksack.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga