Fußball | 3. Liga Hallescher FC: U19-Trainer Shubitidze übernimmt georgischen Erstligisten

Zurück zu seinen Wurzeln: Khvicha Shubitidze zieht es nach mehr als 25 Jahren in Deutschland zurück nach Georgien. Er übernimmt dort einen Erstligisten und hinterlässt im Nachwuchs des Halleschen FC eine große Lücke.

Trainer Khvicha Shubitidze (Leipzig)
Khvicha Shubitidze verlässt den Halleschen FC und wird Trainer in Georgien. Bildrechte: IMAGO / Picture Point

1995 kam Khvicha Shubitidze mit 21 aus Tiflis nach Deutschland. Er schlug Wurzeln, spielte in Zwickau, schaffte es mit dem FC Erzgebirge Aue bis in die 2. Bundesliga, wechselte zum FC St. Pauli, kam zurück nach Mitteldeutschland, wo er in Halle, abermals in Zwickau und beim FC Sachsen Leipzig unter Vertrag stand.

Seit 2015 im Nachwuchs des HFC

Nach seiner aktiven Karriere begann er beim kleinen Leipziger Verein SG LVB die Trainerlaufbahn. 2015 heuerte "Shubi", dessen Sohn Luca nach einem Regionalligajahr in Bischofswerda aktuell bei Oberligist VfL Halle aktiv ist, im Nachwuchs des Halleschen FC an. Nach sechs Jahren ist dort nun Schluss. Der 46-Jährige hat ein Angebot als Cheftrainer beim Erstligisten FC Saburtalo Tiflis und wechselt mit sofortiger Wirkung nach Georgien. Das teilte der HFC am Donnerstag (15. April) in einer Pressemitteilung mit. Man habe dem Wunsch von Shubitidze entsprochen und ihm die Freigabe für eine neue Herausforderung in seiner Heimat erteilt, hieß es darin.

Torjubel Aue
Für den FC Erzgebirge Aue bestritt Shubitidze (re.) 46 Zweitliga-Spiele, in enen er neun Tore erzielte. Bildrechte: imago/Dehlis

Erfolgreicher U19-Trainer

Shubitidze war sechs Jahre Nachwuchstrainer am Sandanger. Seit 2017 verantwortete er die U17 und später die U19. Mit den A-Junioren schaffte er im Sommer 2020 den Sprung in die Bundesliga. Beim Nachfolger des Georgiers will sich der HFC Zeit lassen. Bis zur Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebes werde die Betreuung der Mannschaft intern organisiert, erklärte der Drittligist. Aus der aktuellen Mannschaft von Shubitidze haben Tom Bierschenk (18) und Lukas Griebsch (17) den Sprung zu den Profis geschafft. Beide unterschrieben am Mittwoch (14.04.2021) Profiverträge.

Shubitidze - Karriere-Stationen in Deutschland

  • 1995 FSV Optik Rathenow
  • 1996 Altmark Stendal
  • 1999 FSV Zwickau
  • 2002 FC Erzgebirge Aue
  • 2005 FC St. Pauli
  • 2007 Oststeinbeker SV10
  • 2007 Hallescher FC
  • 2010 FSV Zwickau
  • 2010 FC Sachsen Leipzig
  • 2011 LVB Leipzig

---
sst

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (151)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 16. April 2021 | 17:45 Uhr

0 Kommentare