Fußball | 3. Liga Hallescher FC sticht Hansa aus und holt Reddemann aus Chemnitz

Erster Neuzugang des HFC für die kommende Saison: Innenverteidiger Sören Reddemann wechselt ablösefrei von Absteiger Chemnitzer FC an die Saale, wo er am Freitag einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben hat. Auch Hansa Rostock hatte Interesse am 24-Jährigen angemeldet.

 Sören Reddemann (25, Chemnitz) jubelt nach dem 2:1
Bildrechte: imago images / Picture Point

Der Hallesche FC hat auf den Abgang von Abwehrchef Sebastian Mai reagiert und sich in der Defensive verstärkt. Am Freitag (17. Juli) gab der Drittligist bekannt, dass Sören Reddemann zukünftig in den Farben Rot-Weiß auflaufen wird.

Reddemann: "Fühle mich hier gut aufgehoben"

Der Innenverteidiger kommt ablösefrei vom Chemnitzer FC und hat einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben. Nach den prominenten Abgängen von Sebastian Mai, Pascal Sohm oder Bentley Baxter-Bahn ist Reddemann der erste Neuzugang für die Hallenser. "Die unmittelbare Nähe zu meiner Heimat spielte bei der Entscheidung für den Halleschen FC zwar eine Rolle. Wichtiger als der Standort war mir allerdings die sportliche Perspektive. Der HFC hat sich sehr um mich bemüht, ich fühle mich hier gut aufgehoben", wurde der 1,91 Meter große Defensivspezialist in einer offiziellen Klubmitteilung zitiert.

Heskamp: "Trauen ihm Entwicklung zum Führungsspieler zu"

"Wir sind sehr froh, dass es mit Sörens Verpflichtung geklappt hat. Er bringt viel mit, ist gut ausgebildet und hat gute Anlagen. Ein großer Spieler wie er, dazu Linksfuß, hat uns in der Innenverteidigung noch gefehlt. Wir trauen ihm zu, dass er sich bei uns zum Führungsspieler entwickeln kann", sagte HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp am Freitagmittag auf Nachfrage des MDR.

 Ralf Heskamp Sportdirektor, HFC
HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp. Bildrechte: imago images/VIADATA

Der Linksfuß wurde in der Jugend von RB Leipzig ausgebildet, ehe er im Sommer 2017 zum SV Wehen Wiesbaden wechselte. Zwei Jahre später ging es weiter zum Chemnitz FC, wo Reddemann in der vergangenen Saison in 34 Spielen mit zwei Toren und drei Vorlagen zu überzeugen wusste. Insgesamt kommt der gebürtige Zwenkauer auf bislang 65 Partien in der 3. Liga.

Hansa geht leer aus

Mit seinem Wechsel nach Halle entschied sich Reddemann gleichzeitig gegen ein Engagement beim Ligakonkurrenten F.C. Hansa Rostock. Auch der Ostseeklub hatte zuletzt Interesse angemeldet und den 24-Jährigen in Person des zuvor beim CFC tätigen Kaderplaners Kevin Meinhardt als "sehr interessanten Spieler" bezeichnet.

---
jsc

Videos und Audios zur 3. Liga

1. FC Magdeburg - SV Meppen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Thomas Hoßmang (Trainer 1. FC Magdeburg)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (191)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL | 17. Juli 2020 | 19:30 Uhr

3 Kommentare

Maza vor 20 Wochen

Hey MikeS bist ja ein ganz helles Köpfchen...Kannst wohl Hellsehen ?? Kannst mir mal die Gewinnzahlen vom Wochenende schicken. Aber ganz so gut,wie du denkst, bist du nicht.Sören Reddemann kann nicht nur Abstiegskampf....Soweit ich mich zurück erinnern kann,ist er 2019 mit Wiesbaden aufgestiegen!!Herzlich willkommen Sören, beim HFC. Ich glaube du wirst unsere Abwehr einen positiven Impuls verleihen

revolvere vor 20 Wochen

sehr gut gemacht, lieber igel.

MikeS vor 20 Wochen

Erfahrung im Abstiegskampf ist enorm wichtig! Dieses Problem hätte er bei Hansa wohl nicht gehabt ...