Fußball | 3. Liga HFC verlängert mit Tobias Schilk: "Eine Herzensangelegenheit"

Tobias Schilk wird auch in der kommenden Saison für den Halleschen FC auflaufen. Trotz seiner schweren Verletzung wurde das Arbeitspapier mit dem Defensivspieler um ein Jahr verlängert. "Eine Herzensangelegenheit", wie HFC-Präsident Jens Rauschenbach betonte.

Der HFC Fußballspieler Tobias Schilk.
Tobias Schilk Bildrechte: imago images/VIADATA

Der Hallesche FC hat personell ein wichtiges Zeichen gesetzt und den Vertrag mit Tobias Schilk bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Der 28-Jährige laboriert aktuell an einer schweren Hüftverletzung, die er sich im August 2019 in der Partie gegen den Chemnitzer FC (3:1) zugezogen hatte. Seitdem konnte der Rechtsverteidiger kein Spiel mehr bestreiten. "Für uns ist diese Personalie eine Herzensangelegenheit. Wir haben eine Verantwortung gegenüber dem Jungen und wünschen ihm, dass er 2020/21 zu alter Stärke zurückfindet", sagte HFC-Präsident Jens Rauschenbach am Freitag (24. Juli) in einer Vereinsmitteilung.

Schilk im Aufbautraining

Schilk war im Sommer 2016 von der Bundesliga-Reserve des 1. FSV Mainz 05 nach Halle gewechselt. Seitdem war er Stammspieler und absolvierte 92 Pflichtspiele für den HFC. Aktuell befindet er sich im Aufbautraining und kämpft für sein Comeback. "Ich bin sehr dankbar, dass die Verantwortlichen des HFC mir diese Chance geben. Das ist ein großer Ansporn, wieder auf dem Rasen zu stehen und meinen Beitrag zum Erfolg des HFC leisten zu können", erklärte der gebürtige Münchner.

___
jsc/dpa

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (188)

2 Kommentare

matze0762 vor 18 Wochen

Eine schöne Geste des HFC und vielleicht auch sportlich gut, denn findet er wieder zur Spielstärke vor seiner Verletzung, kann er noch sehr nützlich sein. Eines steht für mich fest, wenn er spielen kann, wird er alles für den Verein geben. Rot/weiße Grüße aus Halle

revolvere vor 18 Wochen

alles gute auch von mir, mein lieber tobias. du gehörst zur hfc-familie,
seitdem ich zum ersten mal, unter rico schmitt, in halle gewesen bin.

ich habe jetzt zwei trainer erlebt. bei easy war corona. jetzt kommt schnorri, äh schnorrenberg und ich bin gespannt, ob einer, wie ich von auswärts, überhaupt noch zu einer karte kommt - oder wie das abläuft, wenn keine stehplätze mehr angeboten werden dürfen.