Fußball | 3. Liga Hallescher FC zurück im Training

Ohne die beiden positiv getesteten Spieler hat Drittligist Hallescher FC das Training wieder aufgenommen. Das Spiel am Sonntag in Köln könnte also stattfinden, allerdings hat Viktoria auch einen Corona-Fall gemeldet.

Terrence Boyd (HFC)
Bildrechte: IMAGO / VIADATA

Die Drittligafußballer des Halleschen FC haben am Mittwoch das Training wieder aufgenommen. Wie der Verein bestätigte, befinden sich die beiden positiv auf Corona gestesteten Personen, die vollständig geimpft waren, in häuslicher Quarantäne. Stand Mittwoch kann die Partie am Sonntag bei Viktoria Köln über die Bühne gehen.

Allerdings hatte es auch bei Viktoria am Dienstag einen positiven Fall gegeben. Die Kölner bestätigten, dass sich ein Spieler trotz vollständigen Impfschutzes infiziert hat. Alle anderen Mannschaftsmitglieder seien negativ getestet worden.

Spiel in Köln unter 2G-Regel

Sollte die Partie am Sonntag stattfinden, gilt im Stadion in Köln die 2G-Regel. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sind ausgenommen. Auf dem gesamten Stadiongelände gilt die Maskenpflicht. Auf dem Sitz- oder Stehplatz darf die Maske abgenommen werden.

red

Videos und Audios zur 3. Liga

Viktoria Köln - HFC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (252)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 28. November 2021 | 15:45 Uhr

8 Kommentare

Flo vor 3 Tagen

Wenn ich helfen konnte mit der Info, dann gerne. Vorallem der Ausfall von Kreuzer schmerzt. Hätte er wenigstens im letzten Spiel seine 5. Gelbe gekriegt hätte er sowieso pausieren müssen.

revolvere vor 3 Tagen

auf 3. liga-online meldete sich ralf minge schon in die richtige richtung.
man sollte nun auch die consequenzen daraus ziehen, wie man so schön sagt. mit schön-spielen allein, kommen wir nicht weiter.

hallihallo vor 4 Tagen

Das geht aber nicht. Wenn 2 Spieler in Quarantäne sind und 4 bis 6 Spieler verletzt sind, sind immer noch mehr als 13 Spieler einsatzfähig. So ist die Regel. Die gilt für alle Vereine auch für unseren HFC.