Fußball | 3. Liga Großeinsatz der Polizei - Fans von Hansa Rostock blockieren Autobahn

Der möglicherweise richtungsweisende Sieg von Hansa Rostock in Sachen Aufstieg hat die Emotionen einiger Anhänger am Samstag (15.05.) offenbar überkochen lassen. Mit ihren Pkw blockierten sie die A9 und lösten damit einen Großeinsatz der Polizei aus.

Polizisten kontrollieren Fans des Drittligisten FC Hansa Rostock.
Polizisten kontrollieren Fans von Hansa Rostock auf der A9. Bildrechte: dpa

Nach dem 1:0-Erfolg von Hansa Rostock bei Absteiger SpVgg Unterhaching war die Polizei am Samstag (15.05.) auf der Autobahn A9 zu einem Großeinsatz mit mehr als 200 Beamten gezwungen. Der Grund: übermütige Hansa-Anhänger hatten die Autobahn in Höhe des Autobahndreiecks Holledau blockiert. Sie wollten mit den Spielern des FCH, die im Mannschaftsbus saßen, den möglicherweise wegweisenden Sieg im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

"In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurden gegen die Tatverdächtigen jeweils Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr und Landfriedensbruchs eingeleitet", teilte die Polizei mit. Zudem seien Verstöße gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz sowie das Infektionsschutz- und Betäubungsmittelgesetzes festgestellt worden.

Mit Pkw alle Fahrspuren blockiert

Laut Darstellung der Polizei hatten rund 30 Pkw den Hansa-Spielerbus auf der Rückfahrt in Richtung Norden begleitet. In Höhe des Autobahndreiecks Holledau verlangsamten die Begleitfahrzeuge gegen 17.45 Uhr ihre Fahrt bis zum Stillstand und blockierten so mehrere Minuten lang alle drei Fahrspuren.

Knapp 100 Fans beteiligt

"Mehrere zum Teil alkoholisierte Anhänger des FC Hansa Rostock verließen daraufhin ihre Fahrzeuge, feierten, schwenkten Fahnen und zündeten pyrotechnische Gegenstände. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen", teilte die Polizei mit. Insgesamt rund 100 Hansa-Fans sollen an der Aktion beteiligt gewesen sein. Verletzt wurde niemand. Dennoch sei es "eine recht seltsame Art, einen Sieg zu feiern", heißt es aus dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord.

(ten/sid)

Videos und Audios zur 3. Liga

Ziegler im Interview.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (205)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. Mai 2021 | 14:00 Uhr

15 Kommentare

megaboss vor 18 Wochen

Schön, daß es Hansa geschafft hat.
Aber die Aktion auf der Autobahn ~völlig geistlos, Polizeieinsatz der vielleicht anderswo dringend notwendig wäre..
Diese Chaoten ermitteln und knallhart zur Kasse bitten
Mich geht es ja auch nichts an und dieser Verein interessiert mich nur am Rande .
Sind ja von diesen" Fans " einiges gewohnt, denke nur an die Aktion im EAS , wo mit stinkemdem Fisch aus der Hansa Kurve geworfen wurde..

Kirchberger vor 18 Wochen

Glückwunsch Hansa Super Aktion darüber redet man in Deutschland Liebe zum Verein ist halt in Deutschland nicht gerne gesehen gibt ja nix schlimmeres ihr Garstigen Hansafans 🤣👍rot weisse Grüsse aus Zwickau

tobi vor 18 Wochen

2 ostdeutsche Mannschaften mehr in der 2. Buli, soweit toll da stimme ich dir vorbehaltlos zu.
Was aber an der Aktion cool sein soll, erschließt sich mir gerade nicht. Im Gegenteil....