Fußball | 3. Liga Hansa gibt 3:0-Führung aus der Hand

1. Spieltag

Da war mehr drin für Hansa Rostock. Im ersten Saisonspiel und dazu vor eigenem Publikum haben die Ostseestädter einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand gegeben. Dafür sahen die Zuschauer zwei echte Kandidaten für das Tor des Monats.

Der Kölner Spieler Marcel Gottschling (2.v.l.) im Zweikampf mit Hansa-Spieler Aaron Opoku (2.v.r.), der Kölner Bernard Kyere (l) und Hansa-Spieler Pascal Breier schauen zu.
Bildrechte: dpa

Drittliga-Aufstiegsaspirant Hansa Rostock hat im ersten Saisonspiel eine 3:0-Führung liegen lassen. Die Ostseestädter kamen am Sonnabend gegen Aufsteiger Viktoria Köln nur zu einem 3:3 (3:1).

Hansas Opoku erhöht per Hackentrick auf 3:0 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach 20 Minuten bereits 3:0

Nach nicht einmal 20 Minuten und Toren von Bernard Kyere (9./Eigentor), Pascal Breier (13.) und Aaron Opoku (19.) lag Hansa bereits deutlich mit 3:0 vorn. Besonders sehenswert das 3:0 des vom Hamburger SV gewechselten Opoku, der aus spitzem Winkel mit der Hacke traf.

Mitte der ersten Hälfte sah Aufsteiger Köln wie der klare Verlierer aus. Hansa war ballsicherer und genauer im Zuspiel, war in den Zweikämpfen aggressiver und hatte die besseren Chancen. Doch Köln kam zurück. Mit Moral und zwei Wechseln in der sehr unsicher wirkenden Abwehr. So sicherten ein Doppelpack des früheren Bundesliga-Kickers Albert Bunjaku (27./62.) und ein Traumtor von Kevin Holzweiler (48.) dem Aufsteiger den Zähler. Wie der Opoku-Treffer erhielt auch das Holzweiler-Tor das Prädikat "besonders sehenswert": Der Viktoria-Angreifer traf aus 16 Metern mit schöner Bogenlampe in den linken Winkel.

Das sagten die Trainer

Pavel Dotchev (Köln): Stimme folgt

Jens Härtel (Rostock): Stimme folgt

dh

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. Juli 2019 | 14:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

21.07.2019 07:04 Fernsehgucker 7

Warum erzählt der Kommentator was von Eintracht Frankfurt und deren Spielern? Er hätte auch was von seinem Friseur erzählen können, ob er einen Stielkamm benutzt, wäre genau so interessant gewesen. Oder hatte ihn das Spiel in Rostock nicht interessiert?

20.07.2019 22:18 gustv 6

Was soll das mit HRO, Zwickau gehört zum Sendegebiet.

20.07.2019 21:53 fifaboss 5

der mdr ist ein sender für ältere leute. die heutige kogge wurde in den 50ern aus dem sc empor rostock bzw. der bsg empor lauter (erz) gebildet. der mitteldeutsche rentner erinnert sich daran (und der mdr sportchef auch). wünsche hansa viel erfolg für das projekt 2. liga und uns endlich wieder schöne derbys gegen ächs-. nur der cfc!

20.07.2019 21:34 FuWoMD 4

Hansa ist eine Traditionsmannschaft aus dem Osten und ich finde es toll, dass der MDR über die Spiele berichtet! Grüße aus MD an die Küste!

20.07.2019 20:36 Beobachter 3

Das Sendegebiet verwechselt? Was soll ein Spielbericht von Rostock hier?... oder bin ich aus Versehen beim NDR gelandet?

20.07.2019 17:37 Flo 2

Wen interessiert schon HRO ? Außer vllt. ein paar Angestellte beim MDR.

20.07.2019 16:25 TOM 1

Lieber MDR
Eigentlich wollte ich mir heute in Ruhe das Hansa Spiel anschauen , aber leider Dank eures ins Mikrofon schreienden Kommentators nicht möglich . Dieses schreien bei uninteressanten oder ungefährlichen Szenen z.B im Mittelfeld , ist nur durch Ab oder Umschalten des Senders zum N.. zu ertragen .

[Lieber Nutzer, wir geben Ihre Kritik gerne weiter. Viele Grüße, Ihre MDR.de-Redaktion]