Fußball | 3. Liga Hansa arbeitet an Fanzulassung noch im März

Schon im Drittliga-Spiel gegen den Halleschen FC am 20. März könnte Rostock wieder Fans begrüßen. Zumindest arbeiten sie beim FC Hansa daran. Und nutzen auch die App eines deutschen Rappers.

Fans des Hansa Rostock halten Schals in die Luft.
Bildrechte: IMAGO / Fotostand

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock arbeitet daran, wieder Fans ins Stadion zu lassen. Das berichtet die "Ostsee-Zeitung". Bis zu 2.000 Fans könnten schon im Spiel am 20. März gegen den Halleschen FC ins Ostseestadion kommen.

Rostock als Modellstadt


Demnach soll Rostock eine Art Corona-Modellstadt werden und die Rückkehr von Zuschauern für Handel, Gastronomie, Kultur und Sport hier getestet werden. Darunter würden dann auch die Drittliga-Heimspiel des FCH fallen. Konkrete Pläne sollen in den nächsten ein bis zwei Wochen präsentiert werden.

Die App von Smudo unterstützt das Vorhaben

Fanta 4 Michael Bernd Schmidt alias Smudo und Michael Beck alias Michi Beck zusammen mit Landrat des Salzlandkreis Markus Becker SPD in einem Altenpflegeheim zur Präsentation der App.
Smudo ("Fanta 4") Bildrechte: imago images/Steffen Schellhorn

Unterstützt wird das Projekt von einer App namens "luca", die von dem deutschen Hip-Hopper Smudo ("Die Fantastischen Vier") mitentwickelt wurde. Mit dieser App kann quasi "eingecheckt" werden. Dazu sind Schnelltests geplant.

"Jeder, der ein gutes Hygienekonzept erstellt hat, muss die Chance kriegen, wieder öffnen zu können", sagt Hansa-Trainer Jens Härtel dazu. Im Herbst waren jeweils 7.500 Zuschauer bei fünf Hansa-Heimspielen zugelassen gewesen.

---
cke

Videos und Audios zur 3. Liga

Vorschaubild Interview Minge
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (155)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 03. März 2021 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

Kiel_oben vor 15 Wochen

DAUMEN HOCH

das muss man erst mal hinbekommen als 3. Aufstiegsaspirant dem Tabellenletzten 3 Punkte mitzugeben 😍 😍 😍