Fußball | 3. Liga HFC beißt sich an Jenas Defensive die Zähne aus

22. Spieltag

Nach einer hart umkämpften Partie haben sich der Hallesche FC und der FC Carl Zeiss Jena im 80. Saale-Duell mit einem torlosen Remis getrennt. Die 8.621 Zuschauer sahen eine erste Halbzeit ohne offensive Höhepunkte. Das änderte sich mit Wiederanpfiff, als vor allem die Gastgeber an den Ketten zogen und sich wiederholt gute Gelegenheiten erarbeiteten. Aber Jenas Defensive sollte sich auch zum dritten Mal in Serie schadlos halten.

v.re. im Zweikampf Rene Eckardt (Jena) gegen Christian Tiffert (Halle)
HFC-Neuzugang Christian Tiffert, hier im Rücken von FCC-Kapitän René Eckardt, stand umgehend in der Startelf. Bildrechte: imago/Christoph Worsch

Zunächst viel Krampf und kaum Torgefahr

HFC-Cheftrainer Torsten Ziegner hatte 90 Minuten Vollgas seiner Mannschaft angekündigt, wie vermutet trafen die Gastgeber jedoch auf einen widerspenstigen und insbesondere in der Defensive bestens geordneten Kontrahenten aus den Kernbergen. Von Beginn an entwickelte sich eine äußerst hart umkämpfte Partie, die im ersten Durchgang wiederholt von Behandlungspausen auf beiden Seiten gezeichnet war. Sinnbildlich dafür trug Jenas Innenverteidiger Marius Grösch aus einem Zusammenprall eine kurzzeitig blutende Wunde am Kopf mitsamt eines weiß-blauen Turbans davon.

Offensiv gab es beiderseits wenig Erbauliches zu bestaunen. Braydon Manu dribbelte sich einmal gefährlich auf die Grundlinie – FCC-Keeper Raphael Koczor schmiss sich rechtzeitig dazwischen (14.). Auf der Gegenseite traf Maximilian Wolfram von halblinks aus spitzem Winkel das Außennetz – übersah dabei den wohl besser postierten Manfred Starke (29.). Nur eine ernstzunehmende Strafraumaktion folgte noch vor der Pause. Grösch köpfte eine gute Vorlage von Tobias Schilk im letzten Moment vor dem lauernden Mathias Fetsch aus der Gefahrenzone (40.).

HFC - JENA 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 02.02.2019 14:55Uhr 04:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Halle vergibt große Chancen

Es war unübersehbar, warum Jena lediglich ein Tor in den vorangegangenen drei Partien kassiert hatte – die Kwasniok-Elf agierte bissig, aggressiv und verschob in der Defensive hervorragend. Nach der Pause taten sich dann allerdings in beiden bis dato bestens postierten Abwehrverbunden punktuelle Lücken auf. Das lag nicht zuletzt daran, dass sowohl Jena als auch die Hallenser Mut und Risikobereitschaft sichtlich erhöht hatten. Zwar köpfte Dominic Volkmer eine Starke-Ecke knapp drüber (54.) - richtig große Chancen sollten sich allerdings insbesondere die Gastgeber erarbeiten.

Fetschs freier Kopfball nach Pascal Sohms butterweicher Eingabe von der rechten Strafraumkante ging ebenso rechts vorbei wie Bentley Baxter Bahns scharfer Freistoß (51./56.). Zudem verpasste der unmittelbar zuvor eingewechselte Björn Jopek nur deshalb die Hallenser Führung, weil Dennis Slamar dessen Innenspann-Volley aus 14 Metern kurz vor der Linie klärte (62.). Die letzten gefährlichen Gelegenheiten des Spiels vergaben daraufhin erneut Fetsch - Koczor parierte auf der Linie glänzend (77.) - und Sohm, da wiederum Slamar für seinen diesmal bereits geschlagenen Schlussmann klärte (86.).

HFC-Angreifer Mathias Fetsch beim Kopfball.
HFC-Angreifer Mathias Fetsch hatte nach der Pause wiederholt die Führung auf dem Kopf. Bildrechte: Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Das sagten die Trainer

Lukas Kwasniok (Jena): "Wir haben den Auftrag gehabt, den einen Punkt aus Halle zu holen - diese Mission ist uns gelungen. Leider haben wir vor der Pause zu verhalten agiert. In der zweiten Halbzeit hat Halle immer mehr ein Powerplay aufgezogen. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie wir den einen Punkt kämpferisch verteidigt haben."

Torsten Ziegner (Halle): "Unser Ziel war es eigentlich, diesen Punkt zu verdreifachen, haben das aber leider nicht geschafft. Wir sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber Jena hat sich bravourös gegen die Niederlage gestemmt. Letztendlich müssen wir mit dem Unentschieden leben."

mhe/tk

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. Februar 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Februar 2019, 19:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

78 Kommentare

04.02.2019 18:21 FCC Neutral 78

An die Nr. 75 Aufpasser
Was schreibst Du denn da für einen Quatsch von einer Fee?
So einen Blödsinn habe ich ja noch nie gelesen. Liest man Deine Beiträge über diverse Zuschauerzahlen und anderes unwichtigkeite Zeug, bekommt man ja tränende Kulleraugen. Ich würde eher sagen, Du solltest lieber mal die Pfötchen von der Tastatur lassen. Denn das ist ja grauenvoll was Du da alles für einen Schmarrn so von Dir gibst. Solche Phrasen braucht echt kein Mensch. Einfach nur furchtbar!
Zum Spiel möchte ich schreiben, daß das Ergebnis aufgrund einer sehr überzeugenden Abwehrleistung unserer Jungs total in Ordnung geht. Für den HFC war es sehr schwer Räume gegen uns zu finden. Nur in der Offensive muss mehr kommen, wenn es mal wieder zu 3 Punkten reichen sollte.
BGW Grüsse aus dem Paradies!

04.02.2019 18:16 Spooky1983 77

@Magneto
Dein Trainer wohnt in Jena und über Zieges teilweise fragwürdiges Verhalten braucht auch keiner zu reden.
Als Spieler gegen Braunschweig usw....
Freu Dich über einen guten Trainer, welcher bei euch gute Leistungen bringt, aber bleib bei Euch.
Und ja ich mag Ziegner, manchmal ein bisschen wirr aber ein ganz Prima Mensch.
Als Zeissfan gefällt mir Kwasniok bis jetzt gut, bodenständig und nicht unfair gegenüber des Gegners.
Dennoch dank an Zimme, in Thüringen nur der FCC.

04.02.2019 13:30 Böllberger 76

@74 revolvere: "Daniel Bohl hat sich erweichen lassen"...wohl kaum, er hatte einen Vertrag, hier studiert und hätte das wie Hendrik schön aussitzen können. Ich denke eher, ihm wurde der Abgang versüsst, sonst wäre das Ganze auch wg. evtl. Optionen im Vertrag absoluter Blödsinn, zumal er nur bis Juni in C unterschrieben hat. Die Berater sind ja nun auch nicht dämlich, also muss es für Alle Parteien einen Benefit gegeben haben. Die Stelle für Tiffert war so oder so frei, Halle hat außerdem einen der kleinsten Kader in der 3.Liga. Ziegner steht auf dem 3.Platz und macht trotzdem " wieder" Tamtam und Murks? Das Problem ist, dass es die Hobbytrainer in den Foren immer besser wissen als die handelnden Akteure. Der HFC spielt nächstes Jahr mit Sicherheit 3.Liga, das hätte JEDER vor 3 Monaten für den 2.Februar unterschrieben. Aber der Mensch ist leider sehr vergesslich...

04.02.2019 11:32 Aufpasser der Richtige 75

Die " Elbtalfee" hat sich hier jetzt niedergelassen hoffentlich für immer sowas Brauch keiner.

04.02.2019 09:23 revolvere 74

@ 64 böllberger
ob sich tiffert gewappnet und fit genug fühlt, oder der arzt ihm eine unbedenklichkeitsbescheinigung als profi ausstellt, ist für mich zweitrangig.
er sollte an der leistung gemessen werden müssen, wie alle andern spieler auch und genau da habe ich meine zweifel, mein gutstser, ob herr ziegner nicht wieder ein steckenpferd geritten hat. viel tamtam um nichts.
daniel bohl hat man abgeschoben, hat sich bzw. erweichen lassen, zu weichen und damit war die gehaltsliste für tiffert offen. scheiss deal!

ich gehe also davon aus, dass er zuvor nur luftblasen produzierte.
gruss

04.02.2019 09:20 m 73

An den User MAGNETO,
Du solltest bei Deinen Kommentaren etwas vorsichtiger sein,das Du kein Freund vom FCC bist ist mir schon klar,aber beleidigend werden gegenüber unseren Spielern und Trainer ist nicht die feine Art.
Wir achten auch die Leistungen des Gegners....
Erkennt doch einfach mal an, das man Jena nicht im Vorbeigehen bezwingen kann!!
Mensch Wicky ,Du hast ja mal einen richtig netten Beitrag zu Jena abgegeben,klasse.
Aber auch Jena ist sehr schön.
Nur der FCC

[Liebe User, bitte bleiben Sie beim Thema. Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels werden entsprechend unserer Kommentarrichtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html ) nicht freigegeben. Ihre MDR.de-Redaktion]

04.02.2019 07:13 61 72

@ Hallenserin)

Du bist doch Lisa?.....sagt doch eigentlich alles....
Das man einen Torhüter durch ein Handzeichen, bewirft ist schon Armselig!!!

03.02.2019 23:55 wicky 67 71

Erstmal möchte ich sagen, daß ich mich als Erfurter am Ende der Saison sehr sehr freuen würde, wenn der HFC Chemie nach dem 38. Spieltag einen der ersten 3 Plätze belegen würde!! Habe mir das Spiel gestern Live auf MDR angeschaut. Klar hat gestern dem HFC der letzte Biss & der Mut gefehlt, wenigstens die letzte halbe Stunde nochmal vollstes Risiko zu gehen, um alles nach vorne zu werfen. Aber leider hat man zuviel versucht, fast alles über Manu laufen zu lassen, der gestern einen ganz schwachen Tag hatte! Zwar stimmten seine Laufwege, & er war auch fast immer anspielbar. Jedoch hat er die Bälle zumeist sehr schlecht verarbeitet! Seine Dribblings & Pässe verpufften zu oft im Sande.. Da hätte die HFC-Offensive flexibler drauf reagieren müssen! Trotzdem war der FCC sehr stabil da hinten drinne, & hat sich somit auch den Punkt spielerisch verdient!
Rot Weisse Grüße aus der allerschönsten Stadt Thüringens, namens Erfurt!!! ;-)

03.02.2019 22:12 HFC 1966 70

Also ich fasse nochmal zusammen.
Wir haben klar das bessere Spiel gemacht, zahlreiche Torchancen kreiert und am Ende ein unglückliches 0:0 geholt. Fazit: Kein Gegentor, weiter ungeschlagen, außerdem ein weiterer Punkt mehr Vorsprung auf Uerdingen. Und jetzt nochmal, liebe Bauern, erklärt mir doch mal bitte eure Schadenfreude und eure Redsamkeit hier in den Kommentaren von wegen hahaha und nix mit dem Aufstieg und so weiter?:D
Und da ja als einziges Argument immer nur die Zuschauerzahlen bleiben...die holen auch keine Punkte (siehe selbst.):D

03.02.2019 21:56 MAGNETO 69

Was würde denn passieren wenn Koczor von etwas hartem am Kopf getroffen würde ?
Maximal ne Platzwunde, mehr Schaden kann man bei dem kaum machen. Der Herr passt aber mal richtig gut zum fcc.
Der Jena-Trainer verlegte seine Coaching-Zone mehrfach direkt aufs Spielfeld. Er ist ja nerviger als Wollitz...
Passt auch gut zum fcc, der Mann.

Ergebnisse und Tabelle