Fußball | 3. Liga | SpiO-Talk HFC-Coach Atalan hofft auf genug Training vor "Tag X"

Daheim im westfälischen Senden macht sich Halles immer noch ziemlich neuer Trainer Ismail Atalan so seine Gedanken über den Rest der Saison. Den 40-Jährigen treibt derzeit vor allem die Sorge um Chancengleichheit um.

"Zwei Wochen reichen nicht aus. Man braucht Minimum drei Wochen", Ismail Atalan, Trainer von Fußball-Drittligist Hallescher FC, macht sich so seine Gedanken über einen möglichen Re-Start. Im "SpiO-"Talk am Donnerstag (16. April 2020) hofft er darauf, dass er sein Team mit genug Trainingseinheiten in den Rest der Saison schicken kann.

Das Horror-Szenario beschreibt der 40-Jährige denn auch gleich mit: "Wir dürfen bis zum 1. Mai gar nicht auf den Platz. Am 2. müssen wir dann gegen den MSV Duisburg ran, die dann schon seit fünf Wochen im Training sind!" Einen Antrag zur Nutzung der derzeit gesperrten Sportanlagen des HFC habe der Klub gestellt.

Ismail Atalan im Gespräch mit Kai Eisele und Mathias Fetsch
Atalan beim Abschied von Torwart Kai Eisele (li.) und Angreifer Mathias Fetsch (re.). Bildrechte: imago images/VIADATA

Atalan setzt aber auch auf den Verband: "Der DFB muss sich da Gedanken machen. Wir brauchen einen Wettkampf, der gerecht ist. Wo alle 20 Mannschaften die gleichen Bedingungen haben." Vereine wie Hansa Rostock, 1860 München und Viktoria Köln dürfen bereits wieder auf den Trainingsplatz.

Verständnis für die Haltung des HFC

Dass sein neuer Verein, der Nachfolger von Torsten Ziegner absolvierte erst zwei Partien, Geisterspiele ablehnt, kann der Trainer nachvollziehen: "Ich kann verstehen, dass man das, was man in den letzten Jahren aufgebaut hat, nicht so leichtfertig aufs Spiel setzen will."

Frühstück sehr gerne - Aufräumen eher gar nicht

Die Corona-Auszeit verbringt Atalan bei der Familie in Senden (Münsterland). Dort liest er viel, bewundert nun noch mehr die Kindererziehung seiner Frau ("ich kann wohl mit einer Fußballmannschaft besser umgehen") und hat eine Art Talent fürs Frühstückmachen entdeckt. Überhaupt: "Ich habe Spaß beim Kochen, aber ich kriege es nicht hin aufzuräumen", gibt er zu.

 _
cke

Zum Thema

Das Logo des DFB an der DFB-Zentrale in Frankfurt 2 min
Bildrechte: imago images / Eibner

MDR aktuell 19:30 Uhr Mo 13.04.2020 19:30Uhr 01:37 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

"SpiO"-Talks

Dieses Thema im Programm: MDR+ | SpiO-Talk | 16. April 2020 | 13:00 Uhr

0 Kommentare