Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: IMAGO / Köhn

Fußball | 3. LigaHallescher FC erhält Drittliga-Lizenz und schielt auf Cottbus' Engelhardt

Stand: 07. Mai 2022, 11:38 Uhr

Noch ist der Klassenerhalt nicht in trockenen Tüchern. Vom DFB gab es in puncto Drittliga-Lizenz aber bereits grünes Licht. Derweil laufen auch die Kaderplanungen für die kommende Saison an.

Mit einem Punktgewinn am Sonntag bei den Würzburger Kickers hätte der Hallesche FC den Klassenerhalt in der 3. Liga endgültig sicher. Bevor die sportliche Entscheidung fällt, gab es für die Sachsen-Anhalter bereits gute Nachrichten vom Deutschen Fußball-Bund (DFB). Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" (Samstagsausgabe) berichtet, hat der Verein die Lizenz für eine weiteres Drittliga-Jahr erhalten.

7,5 Millionen Euro für die kommende Saison

Demnach musste der HFC für die Finanzplanung noch einen Jahresabschluss nachreichen. Das soll mittlerweile passiert sein. In der kommenden Spielzeit, die mittlerweile elfte in Serie in der 3. Liga, planen die Hallenser mit einem Etat von 7,5 Millionen, heißt es in dem Bericht. Davon sollen 3,5 Millionen Euro in die Profimannschaft und eine Million Euro in den Nachwuchsbereich fließen. Genaue Zahlen sollen auf der Mitgliederversammlung am 15. Mai verkündet werden.

Engelhardt auf der HFC-Wunschliste

Im Hintergrund laufen bereits die Personalplanungen für die kommende Saison. Im Sommer laufen 17 Verträge aus, ein Umbruch steht an. Bereits im Vorfeld hatte Trainer André Meyer angekündigt, auch Spieler aus der Regionalliga im Blick für den Kader zu haben. Mit Erik Engelhardt scheint ein solcher das Interesse des HFC geweckt zu haben. Der 24-Jährige steht aktuell noch bei Energie Cottbus unter Vertrag, gab am Donnerstag aber bekannt, sein auslaufendes Arbeitspapier bei den Lausitzern nicht zu verlängern.

Erik Engelhardt steuerte für Cottbus in dieser Spielzeit starke 33 Scorerpunkte in 33 Partien bei. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Meyer: "Er würde vermutlich gut bei uns reinpassen"

"Er ist ein interessanter Spieler, top ausgebildet, bringt viel Qualität mit. Er würde vermutlich gut bei uns reinpassen", verdeutliche Meyer in der "Mitteldeutschen Zeitung". Demnach soll bereits ein erstes Treffen mit Engelhardt stattgefunden haben, der die 3. Liga aus seiner Zeit zwischen 2019 und 2021 bei Hansa Rostock kennt. Torgefährlich ist der 1,79 Meter große Linksfuß allemal: In dieser Spielzeit machte er 18 Tore und 13 Vorlagen in 33 Spielen für die Cottbuser.

Ex-Co-Trainer Ziebig auf dem Sprung nach Cottbus

Apropos Cottbus: Halles ehemaligen Co-Trainer Daniel Ziebig zieht es offenbar zurück an die alte Wirkungsstätte. Bis Ende 2021 hatte er als Assistent von Florian Schnorrenberg gearbeitet, wurde mit dessen Entlassung aber ebenfalls freigestellt. Nun soll er auf dem Sprung nach Cottbus sein, wo er in den 2000er-Jahren in der Bundesliga spielte, und künftig im Nachwuchs und als Co-Trainer arbeiten soll.

Kiefer neuer NLZ-Chef

Einen neuen Chef für das Nachwuchsleistungszentrum hat der HFC bereits gefunden. Jens Kiefer wird die Talente zukünftig betreuen. Der 47-Jährige war zuletzt beim Regionalligisten SV Elversberg als Nachwuchsleiter aktiv. 2013 war er mit den Saarländern in die 3. Liga aufgestiegen.

---
jsc

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | Sportblock | 07. Mai 2022 | 10:40 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen