Fußball | 3. Liga HFC verliert trotz Aufholjagd

22. Spieltag

Satte sieben Tore fielen am Freitagabend nn Halle: Am Ende stand Favorit Hallescher FC gegen Aufsteiger Viktoria Köln dennoch als Verlierer da. Der Turnaround wurde trotz ordentlicher Vorstellung verpasst.

Spieler 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 01.02.2020 16:00Uhr 07:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Spieler 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 01.02.2020 16:00Uhr 07:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Fußball-Drittligist Hallescher FC verliert die Aufstiegsränge immer mehr aus den Augen. Am Freitagabend musste sich das Team von Torsten Ziegner Aufsteiger Viktoria Köln vor heimischer Kulisse mit 3:4 geschlagen geben. Der HFC wartet nun schon seit fünf Partien auf einen Dreier.

Zwei Torwart-Fehler nach der Pause

Die 7.612 Zuschauer erlebten eine kuriose Partie: Köln ging nach einem Konter durch Carls früh in Führung (6.). Halle rannte an, Boyd traf nur die Latte und zielte daneben (21./38.). Auch nach dem Wechsel gab es durch Klefisch schnell ein Gegentor (49.). Als Torwart Weis den Ball fallen ließ, staubte Mai zum Anschluss ab (65.). Sechs Minuten hieß es nach dem Fetsch-Kopfball sogar 2:2. Halle stürmte weiter und wurde bestraft: Seaton schloss einen Konter mit unfreiwilliger Hilfe von Papadopoulos ab (78.), Lewerenz nutzte einen Fehlpass von Schlussmann Eisele (83.). HFC-Kapitän Mai konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben (90.+3). Direkt danach war Schluss.

Antonios Papadopoulos HFC gegen Mike Wunderlich Köln
Beim 2:3 sah Antonios Papadopoulos (re.) nicht gut aus. Hier mit Duell mit Mike Wunderlich. Bildrechte: imago images/VIADATA

Das sagten die Trainer

Pavel Dotchev (Köln): "Wir wissen, dass wir besser Fußball spielen können, aber heute war der Kampf einfach entscheidend."

Torsten Ziegner (Halle): "Es war ein wildes Spiel für die Zuschauer. Aber die Wucht und das Engagement, das hat mir besser gefallen. Wir hatten heute mehr Chancen als in den vier Spielen zuvor. Wir sind nach den zwei kalten Duschen noch einmal ins Spiel gekommen. Ärgerlich ist, dass wir dann nach dem 2:2 naiv waren. Dass wir dann nicht einfach gesagt haben, wir haben den einen Punkt. Da hätten wir den Carls mit einem taktischen Foul stoppen sollen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 01. Februar 2020 | 16:00 Uhr

42 Kommentare

revolvere vor 43 Wochen

was ich von anfang an nicht verstand, sozusagen schon ein erstes warnzeichen, war seinerseits, dass man als sozusagen aufstiegs-aspirant einen alten herrn aus aue holte. irgendwie passte das nicht recht zusammen. für mich stellt sich nur die frage, welcher der Herren sich das ausgedacht hatte.

Andreas A. vor 43 Wochen

👍Kluge Fragen , die Du aufwirfst. Beide sportl. Verantwortliche machen im Moment einen mehr als fragwürdigen Job. Waren die Sommertransfers schon sehr unglücklich, kann man über die aktuellen Neuzugänge nur den Kopf schütteln. Wollte der Verein sich nicht Richtung 2.Liga orientieren ? Nun hat man mit Chemnitz wieder einen Abstiegskandidaten vor sich. Sollte auch dieses Spiel verloren gehen, ist die Zeit reif über einen Trainerwechsel nachzudenken. Nach einem guten Saisonstart sind schon ganz andere Vereine böse gelandet. Die konfusen und immer gleichen Erklärungsversuche lassen mich nachdenklich werden. RWG. aus Berlin, Andreas A.

revolvere vor 43 Wochen

keine bange. ich denke, er wird euch noch ein weilchen erhalten bleiben.
er hat bei euch gefunden, was er braucht. da kann er rumwurschteln.
in zwickau war ihm wohl er finanzielle spielraum zu klein.
und ist es nicht so, dass beim hfc einiges passiert und auch angeschoben wurde? das will ich auch gar nicht in abrede stellen.
aber ich mag mir dieses gekicke nicht mehr anschauen. wart ihr nicht froh, dass ihr Schmitt mit seinen "offenbachern" endlich loswart?
nun - nun habt ihr ziegner.

Ergebnisse & Tabelle