Fußball | 3. Liga HFC-Vorstandsmitglied Kluge: Schnorrenberg die "letzte Patrone"

32. Spieltag

Beim Halleschen FC hat der Wechsel auf der Trainerbank frische Kräfte freigesetzt. Am Dienstag empfängt das Team von Neu-Trainer Florian Schnorrenberg den 1. FC Magdeburg zum Sachsen-Anhalt-Duell (live ab 20:15 Uhr im MDR Fernsehen) und könnte mit einem Sieg den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. HFC-Vorstandsmitglied Steffen Kluge spricht nicht umsonst von einem "wegweisenden Duell".

Nach sechs Punkten aus den letzten beiden Partien geht man beim Halleschen FC mit breiter Brust in das anstehende Derby gegen den 1. FC Magdeburg (Dienstag, 20:30 Uhr, live im MDR-Fernsehen und in der "SpiO"-App). Die zurückliegenden Erfolgserlebnisse gegen Waldhof Mannheim (3:0) und den SV Meppen (3:2) sorgten im ganzen Verein "für eine Riesenerleichterung", wie HFC-Vorstandsmitglied Steffen Kluge im "SpiO"-Talk am Montag (15. Juni) berichtete.

Schnorrenberg "drahtiger Typ mit klarer Ansprache"

Durch den "Befreiungsschlag" nach der schier endlosen Durststrecke von 13 sieglosen Spielen in Folge, konnte man "Selbstbewusstsein tanken", meinte Kluge. Auch wenn "im Moment noch nichts gewonnen" sei. Dabei hat vor allem die Neuausrichtung auf der Trainerbank den Saalestädtern den nötigen Schub verpasst. Florian Schnorrenberg sei ein "drahtiger Typ mit einer klaren Ansprache", so Kluge. Mit Co-Trainer Daniel Ziebig habe man ihm zudem jemanden an die Seite gestellt, der die Mannschaft gut kennt und als Motivator auftreten kann.  Dementsprechend überzeugt ist man in Halle, dass das neue Trainer-Gespann den Super-Gau eines Drittligaabstiegs verhindern kann.

Bei Abstieg: HFC müsste sich komplett neu aufstellen

Ein solcher wäre laut Kluge eine "mittlere Katastrophe". Fernseh- und Sponsorengelder würden wegbrechen und der Verein müsste sich "komplett neu aufstellen und seine Strukturen hinterfragen." Zudem peilte der HFC in den letzten Jahren doch zunehmend den Aufstieg in die 2. Bundesliga an. Dafür spricht auch der Kader, "der um den Aufstieg hätte mitspielen können", sagte Kluge. Letztlich kamen aber viele Komponenten zusammen, die einen "Negativ-Drive" nach sich zogen. Mit Schnorrenberg habe man nun die "letzte Patrone" im Abstiegskampf gezogen.

Tariner Florian Schnorrenberg am Spielfeldrand.
Florian Schnorrenberg Bildrechte: www.imago-images.de

Hoffnungen ruhen auf Boyd

Mit einem Derby-Sieg gegen Magdeburg kann der HFC seine Erfolgsserie fortsetzen. Ein Erfolg wäre nicht nur tabellarisch sehr wichtig, sondern vor allem für das "Selbstbewusstsein der Truppe" von großer Bedeutung, betonte das HFC-Vorstandsmitglied. Viele Hoffnungen ruhen dabei auch auf Halles Sturmtank Terence Boyd, der nach langer Durststrecke zuletzt wieder ansteigende Form zeigte. "Der Trainer kennt die Qualitäten von Boyd. Er hat im Einzelgespräch die richtigen Worte gefunden", unterstrich Kluge die Bedeutung des 29-jährigen US-Amerikaners: "Seine Präsenz auf dem Platz überträgt sich auf die gesamte Mannschaft. Von seiner Leistung hängt viel ab."

Florian Schnorrenberg reicht den am Bioden sitzenden Terrence Boyd die Hand.
Terrence Boyd (re.) mit Trainer Schnorrenberg Bildrechte: www.imago-images.de

Sachsen-Anhalt-Derby "wegweisendes Spiel"

Doch ist man in Halle gewarnt vor dem ungeliebten Landesrivalen. Schließlich hat auch der FCM Profit aus seinem Trainerwechsel geschlagen. Unter Neu-Coach Thomas Hoßmang siegten die "Blau-Weißen" zuletzt mit 2:0 gegen Viktoria Köln und stehen als 13. in der Tabelle knapp vor Halle (Platz 14). Die enge Tabellenkonstellation verspricht ein "wegweisendes Spiel", ist sich Kluge sicher: "Die Zuordnung muss von Beginn an passen, Wir dürfen nicht in Rückstand geraten. Dann haben wir eine gute Chance."

jsc

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. Juni 2020 | 16:30 Uhr

2 Kommentare

Soccer vor 7 Wochen

So oft, wie Magdeburg den HFC geschlagen hat, wird sich das Blatt sicher diesmal wenden.
Schätze Halle abgeklärter ein. Die Abwehr von MD ist durch Verletzungen geschwächt. Costly gesperrt und Perthel einfach zu langsam.
Mein Tipp, und das als neutraler Beobachter, 2:0 Heimsieg.

AufmerksamerBeobachter vor 7 Wochen

3:1 HFC.

Der letzte Sieg von MD war eine seltene Ausnahme. SeltensTe Ausnahme: Kein Elfmeter und ein Tor von Costly. Kann nur durch Elfer _von_ Costly getopt werden.

Ansetzungen & Tabelle

Artikel zum HFC