Fußball | 3. Liga DFB passt Hygienekonzept für die 3. Liga an

Der Deutsche Fußball-Bund hat im Endspurt der 3. Liga das Hygienekonzept angepasst. Damit sollen komplette Mannschaftsquarantänen und Spielabsagen vermieden werden.

Mund-Nasenschutz liegt auf dem Logo der 3.Liga
Bildrechte: IMAGO / Sven Simon

Das Hygienekonzept für die 3. Liga ist vom Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) angepasst worden. Wie der DFB am Freitag mitteilte, sollen die Änderungen dabei helfen, "Mannschaftsquarantänen im Saisonendspurt bestmöglich zu verhindern und damit der Sicherung des Spielbetriebs zu dienen".

Antigen-Schnelltests und PCR-Tests

Das angepasste Konzept tritt am 1. April in Kraft. Die Anpassung sieht Antigen-Schnelltests für Trainer und Spieler an allen Trainingstagen und an den Reisetagen vor. Erst sobald ein negatives Testergebnis vorliegt, sei ein Kontakt zu den Mitspielern und dem Trainerteam am jeweiligen Tag erlaubt, teilte der DFB mit. Zudem ist ein PCR-Test vor jeder Partie verpflichtend, der ab 52 Stunden vor Anpfiff abgenommen werden darf. Den Anpassungen und dem Beschluss des DFB-Präsidiums waren Abstimmungen mit dem zuständigen Ausschuss 3. Liga vorausgegangen.

sid/cke

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (143)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. März 2021 | 14:00 Uhr

0 Kommentare