Klaus Siemon
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | 3. Liga Insolvenzverwalter Siemon gibt Problemfans die Schuld

Insolvenzverwalter Klaus Siemon vom Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC hat die Rücktritte von Sportdirektor Thomas Sobotzik und Trainer David Bergner als Rückschlag für das Insolvenzverfahren bezeichnet und Teilen der Fanszene die Schuld gegeben.

Klaus Siemon
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Die Rücktritte bedeuten einen erheblichen Rückschlag"

Nach den Rücktritten von Cheftrainer David Bergner und Geschäftsführer Thomas Sobotzik beim Chemnitzer FC hat Insolvenzverwalter Klaus Siemon die Fans des Fußball-Drittligisten kritisiert. "Die Rücktritte bedeuten einen erheblichen Rückschlag. Verantwortlich für diese Entwicklung ist die Fanszene, die es unterlassen hat, Thomas Sobotzik, aber auch David Bergner in geeigneter Weise den Rücken zu stärken als es notwendig war", teilte Siemon am Donnerstag in einer Erklärung mit: "Eine sportlich überaus erfolgreiche Phase der Sanierung geht damit in bedauerlicher Weise zu Ende."

Bergner und Sobotzik waren von ihren Aufgaben und Ämtern am Mittwoch auf eigenen Wunsch entbunden worden. Beide sahen sich in den vergangenen Wochen Anfeindungen ausgesetzt. Die sportliche Situation soll bei den Entscheidungen nur eine untergeordnete Rolle gespielt haben. Aus den ersten sieben Saisonspielen holte der CFC drei Punkte und ist Tabellenvorletzter.

Klaus Siemon
Bildrechte: imago images /Picture Point

Bergner verabschiedet sich

Das Training des Chemnitzer FC vor dem Testspiel gegen den Bundesligisten 1. FC Union Berlin am Donnerstag leiteten unterdessen Interimstrainer Sreto Ristic, Assistent Christian Tiffert und Torwart-Trainer Marcel Höttecke. Der Ex-Chefcoach David Bergner verabschiedete sich vor dem training noch von der Mannschaft.

Das Testspiel wird von den Kollegen des RBB ab 17:25 Uhr im Livestream übertragen. Interimstrainer Sreto Ristic wird für den CFC am Spielfeldrand des Ludwig-Jahn-Sportpark (Hoyerswerda) stehen.

dpa/tw

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 05. September 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2019, 18:37 Uhr

3 Kommentare

alter Egon vor 2 Wochen

Nein, du begreifst es nicht. Es gibt nicht "Die Fans". Darum sprach ich auch von einer Chance. Ich und viele andere auch haben nie Herrn Sobotzik bepöbelt oder bedroht, sondern nach einem vernünftigen Dialog gesucht, bei dem auch unterschiedliche Ansichten erlaubt sein müssen. Wenn das nicht gewünscht ist und wir stattdessen mit diversen Deppen in einen Topf geworfen werden, dann sagen wir eben nichts mehr - aber es gibt halt auch nicht die gewünschte Rückendeckung.
Des Weiteren plant der IV nach meiner Meinung sowieso die Auflösung des e.V., oder warum war er sonst bei RB, hat das NLZ freigegeben (das dann von einem Investor weitergeführt werde sollte) und hat zuletzt explizit die GmbH als Bollwerk gegen den Rassismus genannt. Müsste das nicht eigentlich der e.V. mit seiner Jugendarbeit sein?
Außerdem wurden Medien, Politik und Stadtgesellschaft nicht von mir als Schuldige benannt, sondern von Siemon, Sobotzik und Bergner. Einfach mal in den Archiven bisschen suchen.

Hobbykicker vor 2 Wochen

Ihr begreift es einfach nicht! Es läuft ein Insolvenzverfahren! Da geht es darum, ob es den Verein in der Form überhaupt noch gibt oder nicht? Da hat der IV das sagen, weil er darum kämpfen muss , den Verein wieder auf gesunde finanzielle Füße zu stellen. Da ist eure Meinung nicht gefragt. Ihr bzw. euer Vorstand hat den Verein schon in die Insolvenz geführt. Wenn es ihn nach dem Insolvenzverfahren noch gibt, sieht ja jetzt nicht mehr danach aus, habt ihr wieder das sagen und könnt einen hoffentlich kompetenten Vorstand wählen. Der IV hatte mit Sobotzik einen guten Mann an der richtigen Stelle positioniert. Ihr habt ihn bepöbelt und bedroht. Jetzt ist er weg, der Trainer ist ersetzbar, dieser Mann bestimmt nicht. Da ihr auch sonst die Entscheidungen des IV , die wahrlich nicht immer schön und nachvollziehbar sind, torpediert, sehe ich keine Zukunft mehr für den Verein. Nicht Medien, Politik, IV o.ä. ist Schuld, nein ihr Fans mit eurem völlig obskuren Demokratieverständnis!

alter Egon vor 2 Wochen

Und wieder sind die Anderen Schuld. Die Medien, die Politik, die Stadtgesellschaft und natürlich die Fans. Wenn unsägliche Anwaltsschreiben nicht helfen (siehe Bericht zu Frau Neuerburg), dann wird man als Kritiker einfach mit den Nazis in einen Topf geworfen. Herr Sobotzik machte da fröhlich mit und Herrn Bergner interessiert das einen 'feuchten Furz'. Warum soll ich solchen Leuten noch den Rücken stärken?
Siemon hätte mit seinen Getreuen die Chance gehabt, den CFC komplett neu aufzustellen und das nicht nur wirtschaftlich. Aber das geht halt nur gemeinsam und dazu scheint er menschlich nicht in der Lage.

Liebe Nutzer*Innen, wir haben unseren Kommentarbereich weiter entwickelt! Grundlage dafür waren auch die vielen konstruktiven Hinweise von Ihnen, wie z.B. zu doppelten Nutzernamen und das direkte Antworten auf einzelne Kommentare. Um nun mitzudiskutieren, registrieren Sie sich mit einer funktionierenden E-Mail-Adresse und klicken den Bestätigungslink an. Dann sollte es schon losgehen.
Einmal eingeloggt, können Sie in allen kommentierbaren Artikeln bei MDR.DE mitdiskutieren, können Ihre Kommentare verwalten und jederzeit einsehen. Wir können besser in die Diskussion kommen, Kommentare können von Ihnen bewertet und auch beantwortet werden, es ist ein übersichtlicherer Austausch möglich. Kommentare funktionieren in allen modernen Browsern. Gegebenenfalls müssen Sie ihren Browser aktualisieren.