Fußball | 3. Liga Jena-Profis randalieren in Kabine

Nach dem 1:2 gegen Duisburg "brennt der Baum" beim FC Carl Zeiss Jena. Nur ein Punkt aus zehn Spielen, Letzter, Trainer gefeuert, Anhänger sauer. Und auch bei einigen Profis lagen die Nerven am Sonnabend blank. Diese haben nach der unglücklichen Niederlage in der Kabine randaliert. Laut "Ostthüringer Zeitung" bestätigte FCC-Geschäftsführer Chris Förster dies und bezeichnete den Vorfall als "inakzeptabel".

Die Männer haben sich schon fürs Training umgezogen. Wenn sie am Morgen in die Kabine kommen, liegt die Ausrüstung immer sauber und ordentlich bereit.
So sieht die Kabine eigentlich aus. Nach der neunten Niederlage im zehnten Spiel wurden Teile des Raumes "leicht verändert". Bildrechte: MDR JUMP

Hängende Köpfe bei Verantwortlichen, Trainern und Spielern. Beim FC Carl Zeiss Jena brennt es nach nur einem Zähler aus zehn Spielen an allen Ecken und Enden. Die aktuelle Situation macht mittlerweile auch den Profis zu schaffen.

Förster: "Inakzeptabel"

Lukas Kwasniok
Ein Bild aus "glücklichen Tagen". FCC-Coach Kwasniok nach der erfolgreichen Mission Klassenerhalt in der vergangenen Saison. Bildrechte: imago images / Matthias Koch

Einem Bericht der "Ostthüringer Zeitung" zufolge soll es nach dem 1:2 gegen den MSV Duisburg, bei dem selbst eine 86-minütige Überzahl sowie 1:0-Führung nach 60 Minuten nicht zu einem Sieg reichte, Randale in der Mannschaftskabine gegeben haben. Im Internet kursiert ein Video, in dem mehrere Weinflaschen, zwei Bierkästen sowie mehrere ausgeschlagene Deckenplatten sowie herunterhängede Kabel zu sehen sind. FCC-Geschäftsführer Chris Förster bestätigte den Vorfall und verurteilte ihn als "inakzeptabel". Der Vorfall sei intern besprochen. Die Kosten für die Renovierung werde die Mannschaft tragen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringenjournal | 01. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

8 Kommentare

Hobosapiens vor 50 Wochen

Was hat das damit zutun was andere Fans für (politische) Meinungen haben?! Das eine hat mit dem andere NICHTS zu tun... Die Floskel "Politik hat im Fusball nichts zu suchen" wird halt immer nur dann bedient wenn es den Menschenfeinden passt... Bleiben Sie also bei beim Thema und trollen hier bitte rum.

megaboss vor 50 Wochen

Solche dümlichen Sprücheklopfer wie SGD Harzer sollte man nicht so ernst nehemen.
Es ist ja bekannt ,daß im Harz manchmal ein starker Wind weht-vielleicht ist da ein bißchen Gehirnmasse mit weggeweht.
Trotzdem solltest Du mit Deinen Aussagen gegenüber Jena vorsichtig sein...

SGDHarzer66 vor 50 Wochen

Jena eben - ein "Verein" den man meiden sollte, auch aufgrund der jetzigen Vorfälle. Die linksgestrickte Anhängerschaft ist keinen Deut besser!
Wohltuend, das dieses schöne Thüringen sportlich nicht nur aus dem FCC besteht....., in diesem Sinne Harzer Grüße an wicky 67.