Fußball | 3. Liga Härtel geht mit voller Hansa-Kapelle in das Gipfeltreffen bei Dynamo Dresden

30. Spieltag

Hansas Rostocks Coach Jens Härtel sieht sein Team vor dem absoluten Drittliga-Topspiel am Sonntag bei Dynamo Dresden gut aufgestellt. Derzeit bringt die "Kogge" viel Siegeswillen mit. Das Hinspiel gilt nicht als Blaupause.

SpiO Talk mit Jens Härtel - Trainer F.C. Hansa Rostock 17 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Do 01.04.2021 12:00Uhr 16:37 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

SpiO Talk mit Jens Härtel - Trainer F.C. Hansa Rostock 17 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Do 01.04.2021 12:00Uhr 16:37 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Vor dem Drittliga-Knaller Erster gegen Zweiter hat Hansa Rostocks Trainer Jens Härtel die Qual der Wahl. Nachdem einige Rekonvaleszenten wieder fit sind, werde es für die Partie am Sonntag (14:00 Uhr im Liveticker in der SpiO-App und auf sport-im-osten.de) bei Spitzenreiter Dynamo Dresden "schwierige Entscheidungen" in Sachen Kader geben, kündigte er im "SpiO-Talk" am Donnerstag (01.04.2021) an.

Duell um die Tabellenführung

Elf Siege aus den letzten 13 Partien haben sein Team nach einem neun-Punkte-Rückstand in Reichweite zu den Schwarz-Gelben geführt. Bei einem Sieg wäre man sogar Tabellenführer: "Das wäre ein schöner Nebeneffekt, aber auch das ist noch keine Vorentscheidung, danach sind es noch acht Spiele." Er selbst geht in seine 200. Partie als Drittliga-Trainer: "Ja, das habe ich mitbekommen. Ein schöner Zufall."

Trainer Jens Härtel mit Vorstand Martin Pieckenhagen.
Gute Stimmung an der Küste: Jens Härtel (li.) und Hansa-Vorstand Martin Pieckenhagen. Bildrechte: imago images/Christian Schroedter

Großes Feuer im Team

Die Länderspielpause konnte man in Rostock genießen. Der Siegeswillen scheint davon aber unbeeindruckt zu sein. In einem Test wurde Liga-Konkurrent VfB Lübeck 3:0 geschlagen, und selbst das Trainingsturnier am Mittwoch sei intensiv gewesen, Härtel spricht von "guter Reibung innerhalb des Kaders".

Das Hinspiel ging in Rostock 1:3 verloren: "Wir waren gut im Spiel, aber Dynamo hat unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt. Diese Fehler dürfen wir nicht noch einmal machen. Dresden hat eine hohe individuelle Qualität und sehr viel körperliche Präsenz." Seine Mannschaft solle einerseits ihr Spiel durchziehen, aber sich auch dem Gegner anpassen. Im Hinspiel habe man schon gesehen, dass man die Dynamos auch bespielen könne.

Barylla im Fokus von Rostock und Dresden

Anthony Barylla
Anthony Barylla. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Ein kleines Duell bahnt sich gerade auch um einen Abwehrakteur an: Anthony Barylla (1. FC Saarbrücken) soll Angebote aus Rostock und Dresden haben. Härtel kennt den vor zwei Jahren aus Zwickau ins Saarland gewechselten Verteidiger noch aus der Jugned von RB Leipzig: "Er ist in der Abwehr flexibel einsetzbar und von der Seite her schon ein interessanter Spieler."

Härtel drückt Magdeburg die Daumen

Trainer Jens Härtel (1. FC Magdeburg)
Jens Härtel führte den FCM einst von der Regionalliga in die 2. Liga. Bildrechte: IMAGO

Für seinen alten Klub Magdeburg hofft er auf den Klassenerhalt: "Ich glaube, sie schaffen das. Damit würden sie dem Ost-Fußball etwas Gutes tun." Am Wochenende könnte der FCM sogar Dresden und Rostock helfen – mit Punkten gegen den Tabellendritten Ingolstadt.

Diese Saison noch einmal Fans in Rostock?

Ob die Hansa den Drittliga-Endspurt noch einmal vor Fans bestreiten kann - Rostock ist ja eine Modellstadt für die Rückkehr von Zuschauern – da ist Jens Härtel eher skeptisch. Die 702 Fans gegen Halle (1:0) "haben uns sehr gut getan". Aber derzeit kann er sich nur schwer vorstellen, dass es aufgrund er aktuellen Inzidenzzahlen und der Probleme mit den Impfungen noch einmal zu einer solchen Chance kommen kann.

---
cke

Videos und Audios zur 3. Liga

Joe Enochs
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (259)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. April 2021 | 19:30 Uhr

4 Kommentare

Gerd Mueller vor 35 Wochen

Überheblichkeit als "die größten" stieß schon immer übelst auf und folgerichtig ist Kellerplatz, weil große Klappe dort hin gehört.
Bayowarische Gäste heute werden den Überheblichen zeigen wo "Hammer" hängt.

Ostsee vor 35 Wochen

Wir Anhänger von Hansa sind sehr froh dass wir Herrn Härtel als Trainer haben. Wir hatten schon ganz andere "Leuchten" hier. Man hat nicht vergessen, dass RW Erfurt uns gerettet hat vor einiger Zeit. Favoriten für den Direktaufstieg sind Dresden und Ingo, allein auch wegen den Etats mit denen die beiden Vereine in dieser Liga fahren. Auch beim Spiel in Dresden sind wir Außenseiter. Ich fahre zur Arbeit auch oft nach Schwerin. Dort gibt es viel "Sprühplakate" mit dem FCH und auch dort drückt man dem FCH die Daumen. Hansa Rostock ist im Fußball von M-V der Leuchtturm.
Rostock hat in Dresden keine Chance, aber die kann man ja eventuell nutzen...
Frohes Osterfest in das MDR-Gebiet.
Wahrscheinlich geht es für uns in die Relegation und das wird schwer genug, aber man sollte alles versuchen wieder in die 2. Bundesliga zu gelangen. Herr Härtel und Herr Thielemann sind gute und fleißige "Arbeiter" und treten bescheiden auf.

Soldaten Norbert vor 35 Wochen

Solche Gespräche sind doch immer wieder ein Highlight . Ironie off. Die Journalistin konnte einem schon Leid tun. J.H. wird sich wohl nie ändern. Wenn er keinen Bock hat, sollte er solche Gespräche einfach lassen. Soviel Esprit und Euphorie wie bei ihm rüberkommt, sind für uns Fans kaum zu ertragen. Nochmals Ironie off.