Fußball | 3. Liga Kaiserslautern trennt sich von Trainer Marco Antwerpen - Dirk Schuster übernimmt

Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat sich gut eine Woche vor dem ersten Relegationsspiel gegen Dynamo Dresden von Chefcoach Marco Antwerpen und Co-Trainer Frank Döpper getrennt. Nachfolger wird Dirk Schuster, der schon am 20. und 24. Mai gegen die Sachsen auf der Bank sitzen soll, wie die Pfälzer am Dienstag mitteilten.

Der ehemalige Darmstädter und Auer Trainer Dirk Schuster.
Bildrechte: IMAGO/Nordphoto

Die Verantwortlichen des viermaligen deutschen Meisters seien nach einer intensiven Analyse der aktuellen Situation zu dieser Entscheidung gekommen, hieß es. Zuvor hatten mehrere Medien über die Trennung berichtet. Schuster soll bereits am Mittwochnachmittag seine erste Einheit beim FCK leiten. Der 54-jährige gebürtige Chemnitzer war zuletzt bis Mai 2021 für Erzgebirge Aue tätig. Zuvor coachte Schuster beim FC Augsburg, bei Darmstadt 98 und den Stuttgarter Kickers. Mit den Lilien schaffte er den Durchmarsch von der 3. Liga bis in die Beletage des deutschen Fußballs. Gemeinsam mit Schuster wird Co-Trainer Sascha Franz an den Betzenberg kommen.

Antwerpen muss nach Negativserie gehen

Der FCK hatte zuletzt mit drei Niederlagen in Folge den zweiten Platz verspielt. Antwerpen wurde im Umfeld des Klubs bereits zuvor immer wieder kritisch gesehen.

Marco Antwerpen
Marco Antwerpen Bildrechte: IMAGO

Der 50-Jährige hatte den Trainerjob am Betzenberg am 1. Februar 2021 übernommen und den FCK vor dem Abstieg gerettet. Insgesamt stand Antwerpen in der 3. Liga 52-mal an der Seitenlinie. In der Relegation wartet zunächst das Heimspiel und dann die Partie in Dresden. Kaiserslautern hatte sich nach schwachem Saisonstart enorm gesteigert und die Rückkehr in die 2. Liga vor Augen. Doch durch die Niederlagenserie zog zuletzt Eintracht Braunschweig vorbei. Die Relegationsspiele gegen Dynamo Dresden finden am 20. und 24. Mai statt.

dpa/sid/red

Videos und Audios zur 3. Liga

Mannschaftsfoto auf dem Rasen.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Mit gleich 13 neuen Akteuren ist Fußball-Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue in die neue Drittliga-Saison gestartet. Stefan Schönau berichtet.

MDR aktuell 19:30 Uhr So 19.06.2022 19:30Uhr 00:54 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (259)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. Mai 2022 | 19:30 Uhr

40 Kommentare

ich sage mal so vor 7 Wochen

gerecht im Profisport ist eher seltener Zufall, denn Geld regiert die Welt - Tour den Dope - Boxskandal-Wertungen und Fußball sowieso - Gerechtigkeit ist wo es ums Geld geht immer was für Träumende

Ich hoffe Lautern steigt auf damit es in 3. wieder "gerechter" wird.

ich sage mal so vor 7 Wochen

Ob Karl-Marx-Städter Dirk Schuster wie in Darmstadt Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga schafft wird sich zeigen. Auch sein Vor- Vorgänger König Otto würde sich freuen.

Riesenberger vor 7 Wochen

Halle spielt kommende Saison in Dresden. Da spielt der Herbst in der Pfalz keine Rolle. Der FCK hat einen großen Vorteil: Der DFB mag ihn. Traditionsverein, ohne Ende. Und einen guten Trainer hat er jetzt auch noch.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga