Trainer Lukas Kwasniok (Jena) schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen.
Bildrechte: imago images/Christoph Worsch

Fußball | 3. Liga Kwasniok in Jena beurlaubt

Die neunte Saisonniederlage war eine zu viel: Carl Zeiss Jena hat unmittelbar nach dem 1:2 gegen den MSV Duisburg Trainer Lukas Kwasniok beurlaubt.

Trainer Lukas Kwasniok (Jena) schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen.
Bildrechte: imago images/Christoph Worsch

"Die Ergebnisse sprechen für sich", begründete Jenas Präsident Klaus Berka auf der Pressekonferenz nach dem Spiel die Entscheidung: "Wir hoffen, dass unser Ziel, die 3. Liga zu halten, noch erreicht werden kann." Kwasniok hatte schon nicht mehr an der Pressekonferenz teilgenommen und auch nach der Partie keine Interviews mehr gegeben.

Förster: "Es braucht eine erfahrene Hand"

Mit Berkan auf dem Podiums saß Geschäftsführer Chris Förster, der betonte: "Es sind nach wie vor noch 28 Spiele - machbar ist es, aber es braucht jetzt eine erfahrene Hand und das Zusammenhalten aller." Zuvor hatte Förster bei "Magenta-TV" gesagt: "Ich weigere mich zu sagen, dass der Trainer Schuld ist. Wir können diskutieren, ob es die Qualität der Spieler oder des Trainers ist."

Der 38-Jährige Kwasniok, zuvor im Nachwuchs des Karlsruher SC aktiv, hatte im Dezember 2018 Mark Zimmermann als FCC-Trainer nach langer Sieglosserie abgelöst. In der Winterpause wurde er zusätzlich zum Sportdirektor ernannt. Dank einer furiosen Aufholjagd hielten die Blau-Gelb-Weißen in der Vorsaison am allerletzten Spieltag schließlich noch die Klasse.

cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 28. September 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. September 2019, 20:10 Uhr

33 Kommentare

Wolfgang vor 2 Wochen

Die Entlassung dieses Schwätzers ist eine völlig richtige, wenn auch zu späte Entscheidung. Nur wird damit nicht das eigentliche Problem gelöst. Das ist die Vereinsführung v.a. in Person Förster! Da fehlt jegliche Zielorientierung und klare Vorgabe. Dann kommt eben Chaos in Form von Lukas zustande.
Ich hoffe nun nur auf einen gestandenen Trainer, der auch schon mal eine Mannschaft trainiert hat. Er sollte in der jetzigen Situation auch etwas von Menschenführung verstehen. Bin gespannt.
An meine Freunde aus der Blümchenstadt: Was meckert ihr in diesem Forum? Kümmerrt euch um eure Gurkentruppe. Wenn die so weiter machen Abstieg in 5.Liga. Sollte der FCC absteigen und ihr seit nicht mehr da, dann macht der Abstieg erst recht keinen Spaß.
Auf eine gespannte Woche nur für den FCC.

wicky 67 uncut vor 2 Wochen

Sei Dir da mal bitte nicht so sicher, ob es nächste Saison überhaupt zu diesen, von uns sehensüchtigst erwünschten Derbys überhaupt kommen wird... Denn wenn Rot-Weiss in Zukunft weiterhin so einen gruseligen S*****-Fußball spielen tut, dann treffen wir uns vielleicht erst in 2 bis 3 Jahren in der achso ,,heissgeliebten' Oberliga wieder... 👯😎 RWG 🎅

Wolfus vor 2 Wochen

Wenn dieser völlig unfähige Kinder-Co -Trainer nicht sofort mit entlassen wird,sollten das die Fans ab dem nächsten Spiel eigenständig klären....scheinbar kann sich der Herr Förster nicht von seinem lieb gewonnenen Freund trennen....na dann geht doch bitte „Beide“ ,das wäre wirklich im Sinne unseres FCC....und mal eine gute Tat....
Merkt denn nur wirklich keiner,das der Herr Förster der eigentliche Vernichter unseres FCC ist...es muss doch möglich sein diesen Mann aus unserem EAS zu jagen,was darf der denn noch alles anrichten bevor hier etwas passiert,es ist nicht nachvollziehbar...der Förster muss weg...