Fußball | 3. Liga Magdeburg gegen Unterhaching ungewohnt effektiv

16. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat beim 3:0 (2:0) gegen die SpVgg Unterhaching den zweiten Heimsieg in Folge geholt. Dabei bestach der FCM im Gegensatz zu den Vorwochen mit einer starken Chancenverwertung.

Magdeburg jubelt nach Tor zum 2:0 durch Tobias Müller
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Die Magdeburger standen vor der Partie einigermaßen unter Druck, wollten sie nach der Niederlage bei Bayern München II vor der Länderspielpause nicht die Aufstiegsplätze aus den Augen verlieren. Allerdings wartete mit den Rand-Münchnern ein äußerst unangenehmer Gegner, der zuvor erst 14 Gegentore bekommen hatte.

Preißinger mit dem Führungstor

Die Partie begann dann vor 15.257 Zuschauern in der MDCC-Arena optimal für die Hausherren. Bereits nach drei Minuten lag der Ball im Tor der Gäste, nachdem sich Rico Preißinger die Kugel selbst erobert hatte und Nico Mantl im Hachinger Tor mit einem platzierten Schuss ins rechte keine Chance gelassen hatte.

 Rico Preissinger schiesst Tor
Rico Preißinger brachte den FCM bereits in der 3. Minute in Führung. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Danach zogen sich die Magdeburger etwas zurück, die SpVgg konnte mit dem Raum aber kaum etwas anfangen. Gefährlicher blieb der FCM über Fernschüsse und Konter, wie in der 33. Minute, als Thore Jacobsens Abschluss aus 25 Metern von Mantl noch zur Ecke geklärt wurde. Diese zirkelte Sören Bertram auf den Kopf von Christian Beck, der auf Tobias Müller weiterleitete und der hatte wiederum keine Probleme, aus zwei Metern einzuköpfen - das 2:0! Bis zur Pause hatte der FCM weitere Chancen, um auf 3:0 zu erhöhen, scheiterte dabei aber jeweils an Mantl. Mit einem hochverdienten 2:0 ging es dann zum Pausentee.

Haching zu harmlos

Die zweite Hälfte begann wie die erste: Mit einem frühen Magdeburger Tor. Tarek Chahed bediente Dominik Ernst, dessen Abschluss parierte Mantl, über Umwege gelangte der Ball zu Chahed zurück, der aus zwei Metern locker einschieben konnte (47.).

Den Oberbayern fiel auch in der zweiten Hälfte wenig ein. Letztlich blieb die Chance von Felix Schröter, dessen Schuss aus drei Metern vom eigenen Mann (Dominik Stroh-Engel) verhindert wurde, die einzige wirkliche Chance im zweiten Durchgang. Der FCM konnte so die Partie locker runterspielen und sich auch ein paar Schludrigkeiten bei Kontern erlauben. Durch den fünften Saisonsieg rückt Magdeburg bis auf Platz sechs der Drittliga-Tabelle vor, einen Rang hinter Haching.

Das sagten die Trainer

Claus Schromm (Unterhaching): "Die Partie hat uns nicht in die Karten gespielt. Da musst du hier in Magdeburg deinen Mann stehen und das hat nicht geklappt. Im Übergangsspiel haben wir es nicht gut gemacht. Wir haben unsere Prinzipien nicht durchgezogen. Das war ein guter Vorgeschmack aufs Derby heute."

Stefan Krämer (Magdeburg): "Das ging heute in die richtige Richtung. Ein verdienter Sieg. Der Unterschied zu den letzten Wochen ist, dass wir eine Chance früh genutzt haben. Wir sind dran geblieben und heute haben sich die Jungs belohnt. Die Eckenvariante vor dem 2:0 hatten wir am Freitag noch extra geübt. Die Phasen mit Ballbesitz haben mir gut Gefallen, außer in der letzten halben Stunde. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Jetzt hoffe ich sehr, dass wir gegen Großaspach endlich mal nachlegen können."

cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 23. November 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. November 2019, 19:53 Uhr

12 Kommentare

matze0762 vor 13 Wochen

Das war eine ganz souveräne Leistung, Respekt. Mit Sachsen/Anhalt haben es die Hachinger nicht so. Natürlich freue ich mich auch, weil das Ergebnis für uns gut ist.
Ich denke, ihr seid auf einem guten Weg. Rot/weiße Grüße aus Halle
P.S. Grüße an Fläming, Machdeburjer und MLink-Berlin, lasst euch das Bierchen schmecken

Schenkendorf vor 13 Wochen

Zurück aus MD, war ich nicht nur mit dem Ergebnis an sich zufrieden. Diesmal stimmte auch die spielerische Komponente. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die auf mehr hoffen läßt. Gutes Kurzpaßspiel, selbst unter Bedrängnis im Strafraum, dazu den Mut, auch mal aus der Entfernung draufzuhalten. Weiter so. Einmal- Immer!

FCM1967 vor 13 Wochen

Gute gemacht Jungs-weil als geschlossene Einheit aggiert und die Mentalität gepasst hat. Das Ganze hochverdient-endlich haben sich auch andere im Spiel nach vorn und vor dem Tor effektiv mit eingeschaltet (e.g. Jacobsen, Bell Bell, T.Müller, Preisinger, Manni, Tarek) Laufwege haben gepasst und somit war das Spiel nicht nur auf Beckus und Sören ausgerichtet. Dadurch waren wir auch schwerer auszurechen. Hinzu kommt heute schnörkellos und effektiv den Abschluss gesucht und nicht wie all zu oft ein Pass zu viel gespielt. Bin absolut positiv überrascht, wie die Mannschaft heute aufgetreten ist. Einzig die 20 min Verwaltungsmodus in der 2. Hälfte wären anzusprechen.
Bleibt nun zu wünschen, das wir all das Positive von heute stabil und konstant auf den Rasen bringen.
Allen einen schönen Sonntag und BWG

Ergebnisse & Tabelle

Artikel auf MDR.de