Fußball | 3. Liga Saison-Aus für Dynamo-Routinier Hartmann

Das Verletzungspech bleibt Dynamo Dresdens Ex-Kapitän Marco Hartmann treu. Der 33-Jährige ist nach anhaltenden Beschwerden nun am Knie operiert worden. In dieser Saison kommt er nicht mehr zum Einsatz.

Marco Hartmann
Bildrechte: IMAGO/Hentschel

Fußball-Drittligist Dynamo Dresden muss für den Rest der Saison auf Routinier Marco Hartmann verzichten. Der 33-Jährige ist am Mittwoch am Knie operiert worden, kann in dieser Spielzeit aber nicht mehr zum Einsatz kommen. Das teilte Dynamo am Mittwoch mit. "Wie sich jeder denken kann, bin ich unglaublich enttäuscht, dass die Saison für mich nun vorzeitig beendet ist", sagte Hartmann.

Marco Hartmann
Marco Hartmann Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Karriere-Ende plant er noch nicht

Der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag im Juni endet, stellte zugleich klar, dass er noch über den Sommer hinaus professionell Fußball spielen wolle. Der seit 2013 für Dresden aktive Ex-Kapitän hatte sich die Verletzung Anfang Dezember in der Partie gegen den KFC Uerdingen zugezogen. Da eine konservative Behandlung nicht anschlug, entschied man sich nun für eine Operation. Diese wurde in München durchgeführt.

dpa/cke

Videos und Audios zur 3. Liga

Spieler des 1. FC Magdeburg spielt den Ball ins linke Eck.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler des  FSV Zwickau spielt den Ball ins Tor.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (221)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 24. März 2021 | 19:00 Uhr

4 Kommentare

Hubert vor 30 Wochen

Harti, das tut mir leid für Dich.
Du hast für Dynamo immer alles gegeben.
Deine Verletzungsmiseren nehmen einfach kein Ende.
Werde bitte wieder gesund und entscheide erst dann, wie es bei Dir beruflich weitergeht, ob Fußball oder was anderes.
Gute Besserung Harti!

wolle010 vor 30 Wochen

Der Meinung deines letzten Satzes bin ich auch.
Aber wenn ich mich jetzt mal nicht irre, hat Marco sowieso vor einigen Wochen gesagt, das fuer ihn nach dieser Saison Schluss ist. Bin mir aber nicht ganz sicher

rejo vor 30 Wochen

Schade und traurig für Marco. Das Problem ist das sich das Ganze schon über die letzten vier Jahre zieht. Er sollte so schwer es auch ist nun daraus seine Konsequenz ziehen.
Er war immer ein Leader, aber nun sollte er auch für die Zukunft planen.
Danke für alles aber übertreib es nicht. Deine Gesundheit kann Dir niemand zurück geben.