Fußball | 3. Liga Gesundheitsamt erteilt grünes Licht: Hansa Rostock gegen Halle wohl vor Zuschauern

Die Chancen stehen gut, dass Hansa Rostock schon am Samstag als erster deutscher Proficlub nach Monaten wieder Fans zum Drittliga-Spiel gegen den Halleschen FC begrüßen darf. Am Donnerstag will die Landesregierung entscheiden.

Das Innere des Ostseestadions Rostock
Bildrechte: IMAGO / Lobeca

Die Verantwortlichen von Hansa Rostock blicken an diesem Donnerstag gespannt nach Schwerin. Dort entscheidet die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern, ob der Fußball-Drittligist schon am Samstag im Spiel gegen den Halleschen FC eine begrenzte Zahl von Fans begrüßen darf - trotz der bundesweit steigenden Corona-Infektionszahlen. Sollte der FC Hansa das Okay bekommen, wäre er der erste Profi-Verein, der nach Monaten der Geisterspiele wieder vor seinen Anhängern antreten darf.

Positive Signale am Mittwochabend

Noch am Mittwoch hatte sich Hansas Vorstandschef Robert Marien mit Vertretern der Regierung und der Hansestadt beraten. Danach gab es gute Signale für den Verein. Die Landesregierung werde vorschlagen, dass für die Partie gegen den Halleschen FC 777 Zuschauer im 30.000 Zuschauer fassenden Ostseestadion zugelassen werden, hatte das Gesundheitsministerium am Abend mitgeteilt. Hansa Rostock forderte seine Fans via Twitter auf: "Drückt die Daumen!"

 

"Das ist ein möglicher Schritt in Richtung Öffnung. Zugleich ist es eine große Herausforderung für den Verein und für die Zuschauer, Fußball unter Pandemiebedingungen im Land zu ermöglichen. Entscheidend ist, dass sich alle an das Hygienekonzept des Vereins halten", hatte Gesundheitsminister Harry Glawe gesagt. Nach seinen Angaben wird sich das Landeskabinett auf einer Sondersitzung am Donnerstag abschließend mit dem Thema befassen. Da aber sowohl CDU- als auch SPD-geführte Ministerien an der Beratung am Mittwoch teilnahmen, ist mit Zustimmung und einer notwendigen Anpassung der Corona-Landesverordnung zu rechnen.

Schnelltests, Masken- und Abstandspflicht

Für die Rückkehr der Fans hat Hansa ein Hygienekonzept entwickelt. Zum Spiel am Samstag sollen nur in Rostock lebende Dauerkartenbesitzer sowie Ticketinhaber von Hansa-Partnerfirmen in das Stadion gelassen werden. Den Plänen zufolge sollen die Zuschauer am Stadion Schnelltests unterzogen werden; im Stadion herrschen Masken- und Abstandspflicht. Die Südtribüne bleibt gesperrt.

Rostock mit vergleichsweise niedriger Sieben-Tage-Inzidenz

Die Stadt dringt seit längerem auf zusätzliche Lockerungen, nicht nur für den Profisport. Schon seit Wochen sind die Infektionszahlen in Rostock im bundesweiten Vergleich niedrig. Am Mittwoch hatte die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz in der Hansestadt bei 18,6 registrierten Infektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche gelegen. Für ganz Mecklenburg-Vorpommern betrug der Wert 63,7, bundesweit 86,2.

---
dpa/red

Videos und Audios zur 3. Liga

Sport

FCM Duisburg Interview Titz
FCM Duisburg Titz Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport

FCM Duisburg Interview Dotchev
FCM Duisburg Dotchev Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport

Ein Fuchs läuft durch die Ränge in einem Stadion.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (114)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. März 2021 | 19:30 Uhr

16 Kommentare

Ostsee vor 8 Wochen

Hallo und schöne Grüße aus Rostock. Die Zuschauerzahl wurde gewählt, weil unsere Stadt 777 Jahre alt ist. Außerdem hat nicht Frau Schwesig dieses veranlasst, sonder Herr Madsen unser OB. Dieser ist übrigens parteilos und kommt aus Dänemark. Also eigentlich null Wahlkampf. Ziel ist es nicht nur bei Hansa mit Zuschauern zu spielen. Wichtig sind Herrn Madsen auch wieder Zuschauer beim HC Empor, Rostock Seawolves und den Rostock Piranhas. Es soll nämlich irgendwie wieder "normal" werden.
Nicht böse gemeint, aber wenn Teams mit sehr unterschiedlichen Etats gegeneinander spielen, ist das fair???
Übrigens viele Hanseaten schauen MDR-Sport, da der NDR nur HSV, Pauli oder Hannover kennt. Viele Grüße in das MDR-Gebiet.

MDR-Team vor 8 Wochen

Hallo wolle010, wir würden Sie bitten Ihren Theorien Quellenangaben beizufügen. Nur so kann ein faktenbasierter Austausch unter unseren Beiträgen gewährleistet werden. Viele Grüße die MDR.de-Redaktion

Hallenserin vor 8 Wochen

Obwohl nicht ausdrücklich erwähnt, werden es wohl Rostocker sein.

Wobei - gestern hieß es, es gab das ok; nach dem Update auf einmal, dass Donnerstag Abend entschieden wird.
Also ist doch noch nichts fest.