Anschlag in Halle Nach Anschlag: HFC trauert um erschossenen Fan

Bei dem Anschlag in Halle/Saale wurde auch ein Mitglied der aktiven Fanszene des Halleschen FC erschossen. Der Verein lief bei einem Testspiel am Donnerstag in Aue (3:2-Sieg) mit Trauerflor auf. Das gelte auch für das Landespokalspiel am Wochenende in Thalheim.

Mann steht vor Bus. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 10.10.2019 17:09Uhr 02:46 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-344682.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

"Der Hallesche FC steht nach dem 'schwarzen Mittwoch' mit den dramatischen und unfassbaren Vorfällen des 9. Oktober 2019 unter Schock", heißt es in einer offiziellen Mitteilung des Vereins. Unter den Todesopfern habe sich nach ersten Erkenntnissen ein aktives Mitglied der HFC-Fanszene aus Merseburg befunden. Bei dem Anschlag durch einen mutmaßlichen Rechtsextremisten waren am Mittwoch zwei Menschen getötet worden.

Rauschenbach: "Muss man erstmal verarbeiten"

Am Rande des nichtöffentlichen Testspieles äußerte sich HFC-Präsident Jens Rauschenbach: "Der Verein ist auch direkt betroffen, weil ein Mitglied von uns unter den Toten ist. Wir stehen alle noch unter Schock. Das ist auch ein Anschlag auf das gesamte Leben in der Stadt." Er war nach eigenen Angaben zum Zeitpunkt der Taten im Stadion des HFC zu Vertragsverhandlungen gewesen. Nach Bekanntwerden der schrecklichen Geschehnisse hatten die HFC-Verantwortlichen die Mannschaft zusammengerufen. "Das muss man erstmal verarbeiten“, sagte Rauschenbach. "Es ist bitter, es wird uns zusammenschweißen.“ 

Polizisten rollen Absperrband vor einem Dönerladen in Halle aus. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Halle gewinnt torreichen Test in Aue

Der Hallesche FC setzte sich am Donnerstag-Nachmittag bei Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue mit 3:2 (2:2) durch. Philipp Zulechner (13./26.) erzielte beide Tore für Aue, Jonas Nietfeld (24./29.) und Jannes Vollert (70.) trafen für den HFC.

pm/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. Oktober 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2019, 18:49 Uhr