Fußball | 3. Liga Nächster Zwickau-Gegner Duisburg entlässt Trainer Pavel Dotchev

Der MSV Duisburg hat auf seine sportliche Krise in der 3. Fußball-Liga reagiert und Pavel Dotchev am Donnerstag mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden.

Pavel Dotchev (MSV Duisburg)
Pavel Dotchev Bildrechte: dpa

"Punkte-Ausbeute, Tabellenplatz und der negative Trend der vergangenen Spiele haben uns nach reiflicher Überlegung zu diesem harten Schritt gezwungen", erklärte der MSV-Vorstandsvorsitzende Ingo Wald laut einer Medienmitteilung des Vereins.

Übergangsweise soll die Mannschaft von Uwe Schubert, Leiter des MSV-Nachwuchszentrums, als Cheftrainer betreut werden. Dotchev wurde erst im vergangenen Februar von den Duisburgern geholt und hatte den Traditionsclub vor dem drohenden Abstieg in die Regionalliga bewahrt. In dieser Saison konnte der 56-Jährige den erneuten Negativtrend aber nicht stoppen.

Dotchev ist Rekordtrainer der 3. Liga und saß bisher in 298 Spielen unter anderem bei Erzgebirge Aue und Hansa Rostock auf der Bank.

Interimscoach Schubert gegen Zwickau verantwortlich

Nach der jüngsten 0:1-Niederlage am 11. Spieltag gegen Meppen rutschte der MSV in der Tabelle wieder auf Abstiegsplatz 17. Interimscoach Schubert soll für die Mannschaft gemeinsam mit dem bisherigen Co- und Torwart-Trainer-Team Branimir Bajic, Philipp Klug und Sven Beuckert auch beim nächsten Spiel in Zwickau am 16. Oktober verantwortlich sein.

___
dpa/red

Videos und Audios zur 3. Liga

Robin Lenk (FSV Zwickau)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem späten Ausgleich zum 2:2 von Türkgücü München war Zwickaus Trainer Robin Lenk, der den erkrankten Joe Enochs vertrat, angefressen. Auch zwei Serien boten da keinen richtigen Trost.

Mo 29.11.2021 22:37Uhr 02:33 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-robin-lenk-fsv-zwickau-nach-spiel-bei-tuerkguecue-muenchen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Fußballspieler am Ball vor dem Zwickauer Tor.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Viktoria Köln - HFC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (254)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 07. Oktober 2021 | 11:40 Uhr

6 Kommentare

FAN aus Bayern vor 8 Wochen

Das mit dem jungen und "fähigen" Trainer Aliaksei Shpileuski ist ja wohl bei Aue mal so richtig gründlich in die Hose gegangen. Ich als FSV-Fan habe da aber keine Häme oder Schadenfreude dran. Ich hoffe, dass jetzt ein Trainer kommt, der die Mannschaft auf Kurs bringt und somit den Klassenerhalt schafft. Es muss also nicht immer jung sein. Auch erfahrene und somit auch ältere Trainer sind modern, ambitioniert und fähig.
In diesem Sinne wünsche ich allen Trainern und Mannschaften viel Erfolg und auch das nötige Quäntchen Glück um die Saisonziele zu erreichen.

Gernot vor 8 Wochen

Selbst auf die Gefahr hin, mir jetzt den Unmut aus dem Schacht zuzuziehen. Es hat auch nichts mit motzen oder stänkern zu tun. Es ist meine Überzeugung, ergeben aus vielen Erfahrungen:
Wie oft ist der gute Pavel, war ein grandioser Fußballer, jetzt entlassen wurden? War es ihm überhaupt schon einmal gelungen einen Vertrag zu erfüllen? Die Liste seiner Arbeitgeber ist ewig lang. Okay, da waren , vor Jahren, mal ein oder zwei Aufstiege unter ihm als Trainer. Aber insgesamt ist seine Gesamtleistung als Trainer doch eher weit negativ. Deshalb verstehe ich nicht, wieso gerade er, der sich dort auch schon versucht hat, der große Heilbringer im Erzgebirge werden soll. Freunde, der Markt ist voll mit jungen ambitionierten und auch fähigen Trainer, mit den man etwas aufbauen könnte. Da muss es doch nicht wieder ein Pavel D. sein ,welcher in 12 bis 18 Monaten sowieso wieder gehen muss. Neue Wege bringen den Erfolg und nicht irgendwelche Kopien aus 1000 und einer Nacht.

AufmerksamerBeobachter vor 8 Wochen

Ziegner wird auf lange Sicht keine Drittligamannschaft mehr trainieren. Es gibt Trainer wie Atalan, die können nur eine Mannschaft trainieren. Das ist in seinem Fall Zwickau. Ziegner hat seit dem Duisburgspiel mit dem Boyd-Hammertor ein EINZIGES Spiel gewonnen. Das war 2018.