Fußball | 3. Liga Ralf Minge neuer Sportdirektor beim Halleschen FC

Nun ist amtlich, was von vielen so erwartet war: Ralf Minge wird ab der kommenden Saison die sportlichen Geschicke des Halleschen FC leitet. Die Dynamo-Legende wird neuer Sportdirektor in der Saalestadt.

Jensc Rauschenbach - Vorstellung Minge 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ralf Minge wird die Aufgaben des Sportdirektors beim Halleschen FC übernehmen. Wie der Verein am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bestätigt, wird der 60-jährige Fußball-Fachmann die Nachfolge von Ralf Heskamp antreten, der trotz eines Vertrags bis 2022 von seinen Aufgaben entbunden wird. Minge erhält einen Zweijahresvertrag beim Drittligisten.

HFC ein "Blümchen, das gegossen werden muss"

"Ich hätte vor zwei, drei Monaten nicht gedacht, heute hier zu sitzen. Ich sehe mich in meiner Funktion in der Aufgabe, die mittel- und langfristige Entwicklung voranzutreiben. Die Aufgabe reizt mich", erklärte Minge in seinem ersten Statement. Von außen habe er Halle immer als Traditionsverein mit einer homogenen Außendarstellung wahrgenommen - jedoch auch als "ein Blümchen, das noch gegossen werden muss".

Mit den Insiderkenntnissen, die er nun erhalten habe, wisse Minge, was beim HFC im konzeptionell-strategischen Bereich alles im Entstehen ist. Dazu zählt er die etwa die Infrastruktur, Kooperationen und den Nachwuchs. Für ihn gehe es nun darum, mit den zur Verfügung stehenden Mittel das Optimale herauszuholen.

Wenn Minge kommt, dann kriegt ihr auch Minge.

Ralf Minge Neuer Sportdirektor HFC

Ralf Minge - Vorstellung HFC
Ralf Minge bei seiner Vorstellung beim Halleschen FC Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gerüchte seit Anfang Mai

Eine Verpflichtung Minges hatte sich seit einem Treffen Ende April mit HFC-Präsident Jens Rauschenbach immer stärker abgezeichnet. Bereits vor sechs Wochen habe es laut Minge eine erste Kontaktaufnahme gegeben. Nun ist es also offiziell. Minge ist eine Legende beim aktuellen Liga-Kontrahenten Dynamo Dresden. Bei den Sachsen war er elf Jahre lang Spieler (1980 - 1991), kurz nach seiner aktiven Laufbahn assistierte er in der Geschäftsführung und saß sowohl bei der zweiten Mannschaft, als auch als Co- und Interimstrainer bei den Profis auf der Bank. Von 2014 bis zum Sommer 2020 war er als Sportgeschäftsführer bei den Schwarz-Gelben tätig.

RAlf Minge im Interview 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 17:45 Uhr Mi 12.05.2021 17:45Uhr 01:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Wie weiter mit Heskamp?

Spätestens seit dem Treffen mit Minge war klar, dass Heskamps Tage in Halle gezählt sind. Deswegen forderte der noch amtierende Sportdirektor vor knapp einer Woche Klarheit, um die notwendige Kaderplanung für die nächste Spielzeit anzugehen. Dies wird nun nicht mehr in seinen Aufgabenbereich fallen. Ob es nun zu einer Vertragsauflösung von Heskamp kommt oder er in andere Funktion im Verein tätig sein wird, wollte HFC-Präsident Rauschenbach nicht näher erklären.

Mit welchem Trainer der neue Sportchef Minge nun die Strukturierung der Mannschaft für die nächste Spielzeit angeht, ist auch noch offen. Nachdem die HFC-Verantwortlichen zu Beginn der Rückrunde noch eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses mit Florian Schnorrenberg anvisiert hatte, ist auch da die Stimmung inzwischen gekippt. Minge kündigte am Mittwoch eine "intensive Analyse in den nächsten Tagen" an. Dann solle zeitnah eine Entscheidung fallen. Durch Gespräche des Präsidiums gebe es dort bereits "erste Vorinformationen".

HFC-Präsident Jens Rauschenbach
HFC-Präsident Jens Rauschenbach: Geht es mit Florian Schnorrenberg in die neue Saison? Bildrechte: imago images/VIADATA

___
rho

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (151)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 11. Mai 2021 | 19:45 Uhr

26 Kommentare

Maza vor 4 Wochen

Es wäre gut,wenn er genau so arbeiten würde ( auf seinem Gebiet),wie es Mai bei uns gemacht hat. Der hat ganz sicher ,als Dresdner, ein riesiges Herz für Dynamo und hat sich bei uns den A.... bis zum Erbrechen aufgerissen.

alter dynamo fan vor 4 Wochen

Ich wünsche Ralf Minge bei Halle sportlichen Erfolg . Für mich als gestandener Dynamoanhänger ist er kein Verräter , schließlich hat er noch paar Jahre bis zum Rentenalter , außerdem hat er wie jeder das Recht seinen Beruf auszuüben . So wie man Ralf kennt wird er auch immer mit Dynamo mitfiebern . Er bleibt für mich ein Dynamoidol , auch wenn er zuletzt etwas glücklos agierte , vor allem zu lange an Fiell festhielt . Er hat alles für Dynamo gegeben auch auf kosten der Gesundheit . Ralf Minge ist ein Sportsmann die es so oft nicht mehr gibt.

70er vor 4 Wochen

Minge ist absoluter Experte bezüglich klammer Kassen. Da übertrifft ihn kaum jemand. Den Nachweis, den Spagat zwischen wirtschaftlicher Sanierung und sportlichen Aufstieg zu beherrschen, muss er jedoch noch erbringen. Was passiert, wenn die Kassen gefüllt sind? Was sind dann seine Ziele? Nur verwalten oder ambitioniert investieren? In Dresden hat er sich hingestellt und behauptet, Dynamo sei (noch) nicht bereit für die Bundesliga. Da war man wirtschaftlich auf sehr gutem Wege. Doch so verschafft man Trainern und Spielern ein blendendes Alibi, demotiviert sie sogar. Ich hoffe und wünsche dem HFC sehr, dass man einen geläuterten Minge verpflichten konnte, einen, der aus diesen Fehlern gelernt hat. Minge hat enormes für Dynamo geleistet. Keine Frage. Aber er konnte irgendwann dann doch nicht über seinen Schatten springen, just in dem Moment, wo es gerade nötig gewesen wäre.