Fußball | 3. Liga FCM-Geschäftsführer Kallnik: "Wir spielen gegen Kaiserslautern unter Vorbehalt"

Der Geschäftsführer des 1. FC Magdeburg zeigte sich überrascht, dass Corona-Proben nun direkt zum Labor gefahren werden dürfen. Zudem erklärte Mario Kallnik im "Sport im Osten"-Interview, dass die Mannschaft am Sonntag ein Hotel bezieht und am 30. Mai gegen den 1. FC Kaiserslautern voraussichtlich antritt.

Mario Kallnik
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Streit zwischen dem DFB und dem 1. FC Magdeburg ist weiter eskaliert. Der Drittligist beharrt wegen Wettbewerbsverzerrung auf eine Spielverlegung, habe zudem keine Testungen am Freitag abgeben können. Der DFB widerspricht, der FCM könne auch ohne Testung ins Quarantäne-Hotel. FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik erklärt im Gespräch mit "Sport im Osten" die Sicht der Magdeburger.  Wichtigster Punkt: Der FCM wird, wenn auch unter Vorbehalt, am 30. Mai gegen den 1. FC Kaiserslautern antreten.

Der DFB hat in einer Pressemitteilung die Darstellung des 1. FC Magdeburg widersprochen, dass Corona-Proben am Freitag nicht abgegeben werden konnten. Was sagen Sie zu den Vorwürfen? Und warum hat der FCM die Testreihe am Mittwoch abgesagt?

Mario Kallnik: "Wir hatten am 18. Mai einen Labortermin beantragt, für den 20. wurde ein Test eingeräumt. Am 19. Mai kam eine Mail des DFB, dass man die politischen Entscheidungen abwarten will und es noch keinen Spielbetrieb gibt. Die Tests wären damit umsonst gewesen. Darum haben wir diese abgesagt. Nachdem der DFB den Spieltermin am 30. festgelegt hatte, haben wir einen neuen Test beantragt. Wir haben Freitag eine schriftliche Meldung vom Labor bekommen, dass der Kurierdienst die Proben nicht abholen kann. " 

In der Mitteilung des DFB heißt es, dass man die Proben auch selbst ins Labor hätte bringen können.

"Der Prozessablauf ist klar geregelt: Die Tests müssen von einem Kurierdienst abgeholt werden. Damit nicht manipuliert werden kann. Wenn der Hygienebeauftragte jetzt sagt, dass wir das selbst bringen können, nehmen wir das zur Kenntnis."

Das heißt, am Montag wird nun die erste Testreihe stattfinden?

"Nein. Der DFB hat uns informiert, am heutigen Samstag ist ein Test möglich. Und wir dürfen die Proben selbst zum Labor fahren. Am Montag findet dann die zweite Testreihe statt."

Weiter heißt es im DFB-Papier, dass auch ohne Tests ein Quarantäne-Hotel bezogen werden kann.

"Das hat uns sehr verwundert. Heute hat der DFB gesagt, man kann auch ohne Test in ein Hotel gehen. Jetzt werden wir das so machen, Maik Franz (Leiter der Lizenspielerabteilung, Anm. der Red.) ist beauftragt. Am Sonntag beziehen wir das Hotel in Magdeburg."

Spätestens am Dienstag kann der 1. FC Magdeburg dann ins Mannschafts-Training einsteigen. Aber nicht in Sachsen-Anhalt.

"Trainingslager bedeutet eigentlich, dass sich die Mannschaft nach zwei Tests als nächste Sicherheitsmaßnahme in ein Quarantäne-Trainingslager begibt.  Wir werden dann am Dienstag in Niedersachsen zu trainieren. Wir müssen uns aber noch die Genehmigung vom Gesundheitsamt einholen."

Wie sieht es mit dem Spiel am 30. Mai gegen den 1. FC Kaiserslautern aus?

"Wir werden voraussichtlich am 30. Mai unser Spiel machen, unter Vorbehalt. Unser Antrag läuft noch. Wir wollen 14 Tage Mannschaftstraining haben, darum der Antrag.  Sonst haben wir gegenüber den anderen Mannschaften einen Wettbewerbsnachteil." 

 Das Gespräch führt Ronny Eichhorn

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 23. Mai 2020 | 19:30 Uhr

22 Kommentare

TYPISCH PLAUEN FUHRE ANDY. vor 17 Wochen

Es wird weiter gespielt und basta. Wenn Magdeburg keine Lust hat dann geht's in die Regionalliga! Wie im Kindergarten nach dem Motto "das esse ich nicht"

Schenkendorf vor 17 Wochen

Ja, der Begriff "unerwartet", ist so dehnbar, wie ein Kaugummi. Entscheidend ist eine moralische Grundposition. Das Geschwafel vieler Politiker und Sportfunktionäre, nach Corona würde alles anders, ist etwas für Konsumenten eines bekannten Lügenblattes mit vier Buchstaben. Wer sich für Geld oder mögliche Gefälligkeiten
(wir schauen bei der nächsten Lizensierung nicht so genau hin), kaufen läßt, den kann ich nicht ernst nehmen. In der heutigen Zeit drehen viele ihre Fahne immer in den Wind. Ist ja auch bequem und bringt nur Vorteile. In diesem Fall gehört man dann zu den Lieblingen des DFB. Merken Sie jetzt etwas?

rheumakay vor 17 Wochen

Hmmm, Sie wollen gerne in den Urlaub fahren, beschließen aber es nicht zu tun, weil Sie es sich nicht leisten können. Dann erhalten Sie von Ihrem Arbeitgeber völlig unerwartet einen Bonus - oder Sie erben eine unerwartet stattliche Summe - suchen Sie es sich aus, und auf einmal ist der Urlaub bezahlbar. (Das entscheidende Wort ist in beiden Fällen "unerwartet".) Was machen Sie?
Sie fahren selbstverständlich nicht, weil Sie sich nun einmal dagegen entschieden haben und so ein standhafter Mensch sind. Sie sind ja schließlich kein Umfaller! Obwohl sich die Voraussetzungen geändert haben und die ganze Rechnung auf einmal anders aussieht.
Merken Sie was?