Fußball | 3. Liga Rico Schmitt beim SV Meppen entlassen

Es war eine intensive Zeit für den gebürtigen Chemnitzer: Am grünen Tisch geschaffter Klassenerhalt, sensationelle Hinrunde und ganz schwache Rückrunde. Nach etwas mehr als einem Jahr muss Rico Schmitt in Meppen gehen.

Rico Schmitt
Bildrechte: IMAGO / Werner Scholz

Rico Schmitt ist nicht mehr Cheftrainer von Drittligist SV Meppen. Wie der Verein am Montag mitteilte, seien die zuletzt enttäuschenden Leistung Grund für die Entlassung. Der 53-jährige gebürtige Chemnitzer hatte die Mannschaft im April 2021 übernommen. Zuvor hatte er unter anderem Carl Zeiss Jena, den Halleschen FC, Kickers Offenbach und Erzgebirge Aue trainiert.

"Einstimmiger Beschluss"

"Wir bedanken uns bei Rico ausdrücklich für sein großes und leidenschaftliches Engagement. Wir wünschen ihm beruflich wie privat nur das Beste", wird Sportvorstand Heiner Beckmann in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert. Man habe zuvor die gesamte Saison analysiert und den einstimmigen Beschluss gefasst. "Am Ende der sehr intensiven Beratungen stand das Ergebnis, dass der SVM die Zusammenarbeit nicht fortsetzen und bei der Besetzung des Cheftrainerpostens einen anderen, neuen Weg gehen möchte."

Pokalpleite als Tiefpunkt

Pikant: Ende März war der Vertrag mit Schmitt um ein weiteres Jahr verlängert worden. Nach der Hinrunde hatte Meppen auf einem sensationellen dritten Platz gestanden. Die Rückrunde verlief aus verschiedenen Gründen unbefriedigend. Wegen zahlreicher Corona-Fällen war die Mannschaft außer Takt. Letzter negativer Höhepunkt war in der vergangenen Woche das vergeigte Landespokal-Endspiel gegen BSV Rehden und das damit verschenkte Startrecht im DFB-Pokal.

pm/rei

Videos und Audios zur 3. Liga

Mannschaftsfoto auf dem Rasen.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Mit gleich 13 neuen Akteuren ist Fußball-Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue in die neue Drittliga-Saison gestartet. Stefan Schönau berichtet.

MDR aktuell 19:30 Uhr So 19.06.2022 19:30Uhr 00:54 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Trainer im Interview
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Aufgalopp mit neuem Trainer: Dynamo Dresden ist mit Markus Anfang in die Vorbereitung für die 3. Fußball-Liga gestartet.

MDR aktuell 17:45 Uhr Do 16.06.2022 17:45Uhr 00:58 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (260)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 23. Mai 2022 | 17:45 Uhr

21 Kommentare

Normalbuerger vor 4 Wochen

Und genau das brauchen die verwöhnten und verhätschelten Fußballprofis heutzutage, dass denen Mal ordentlich Wind entgegen weht bei diversen Nichtleistungen . Und menschlich ok zu sein , hat nichts damit zu tun ,ein Streichler und einfühlsamer Mensch seien zu müssen , sondern offen und ehrlich und knallhart dem Spieler die Meinung zu geigen und nicht alles schönzureden! Was sind denn das für Waschlappen und Männer , die bei einer Standpauke anfangen zu heulen ? Wenn ich sehe was ein Regionalliga oder Drittligakicker verdient , fange ich an zu heulen !

MAGNETO vor 4 Wochen

Sicher, auch Ziegner hatte eine raue Tonart. Und, man mag es kaum glauben, auch Köhler konnte laut werden. Aber dieser Schmitt war unterste Schublade.

Annemarie vor 4 Wochen

Das habe ich jetzt eher aus der "Bau/Brockhaus Ecke erwartet 😗, aber...
Warum geht ihr denn jetzt in die Elfte Drittligasaison? Weil ihr immer tolle, liebevolle, einfühlsame und Spaß Trainer hattet? Der Rico ist manchmal etwas direkter im Ton, das vertragen einige "gefühlte" Championsleague Teilnehmer nicht immer.
Irgendwann enden halt alle Illusionen in Halle. Der Meyer wird es schon mitbekommen.
Die Nina Hagen singt ja immer " Ich weiß es wird einmal ein Wunder geschehen! "
Besser kann man eure Leistungen nicht beschreiben.
Viel,Glück mit den zukünftigen Voll Sympathos!

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga