Fußball | 3. Liga Erfurt lebt noch, und wie!

21. Spieltag

Kellerkind Rot-Weiß Erfurt hat drei ganz wichtige Zähler im Abstiegskampf eingefahren. Beim 3:1-Jahresauftakt drehten die Thüringer gegen Aufstiegsaspirant Magdeburg die Partie und schnuppern nun wieder am Klassenerhalt.

Rot-Weiß Erfurt gelingt die Überraschung
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dass die Partie überhaupt stattfinden konnte, war dem Engagement der zahlreich erschienenen freiwilligen Helfer zu verdanken, die tagsüber das Spielfeld im Steigerwaldstadion vom Schnee befreiten.

RWE hat die Fans gebeten, bei der Schneeräumung im Stadion zu helfen, die freiwilligen Helfer kämpfen sich durch die Schneemassen und transportieren den Schnee mit Folien vom Platz
Freiwillige Helfer kämpften sich tagsüber durch die Schneemassen. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel

Im ersten Spiel nach der Winterpause fehlte den Erfurtern Stammkeeper Philipp Klewin, der seine Gelbsperre absitzen musste. Für ihn rückte das 18-jährige Nachwuchstalent Julian Knoll zwischen die Pfosten, da Ersatzkeeper Maximilian Engel nach einer Angina erst am vergangenen Freitag wieder ins Training eingestiegen war. Die Magdeburger, bei denen Chefcoach Jens Härtel in der vergangenen Woche seinen Vertrag bis Sommer 2019 verlängerte, konnten in Bestbesetzung antreten.

Erste Chancen für Magdeburg - Knoll glänzt

Erfurt begann mutig und versteckte sich vor den favorisierten Gästen keineswegs. Die erste gute Gelegenheit hatten dann aber doch die Magdeburger in der 16. Minute durch Julius Düker, als dessen Schuss von der Strafraumgrenze links am Tor vorbeitrudelte. Auch die zweite Chance gehörte dem FCM: Dabei landete in der 28 Minute ein gefühlvoller Lupfer von Björn Rother im RWE-Strafraum bei Michel Niemeyer, der am glänzenden reagierenden Keeper Knoll scheiterte. Der Nachschuss von Marius Sowislo aus fünf Metern strich schließlich über den Erfurter Kasten.

Merveille Biankadi gegen Marius Sowislo
Erfurts Merveille Biankadi (l.) im Zweikampf mit Marius Sowislo. Bildrechte: IMAGO

Erfurt bemüht aber nicht zwingend

Auf Erfurter Seite hatte Carsten Kammlott eine erste gefährlichere Torannäherung mit einem Drehschuss aus halbrechter Position, doch FCM-Keeper Jan Glinker war auf dem Posten (32.). Bis zur Pause trauten sich die weiterhin engagiert agierenden Gastgeber immer häufiger in die Magdeburger Hälfte, aber zu weiteren Chancen reichte es nicht.

Niemyer scheitert an Knoll - Beck trifft aus spitzem Winkel

In der zweiten Hälfte forcierte der FCM seine Offensivbemühungen. Nach einer Ecke köpfte Christian Beck den Ball über das Tor (52.). Die Erfurter versuchten dem Druck mit vereinten Kräften standzuhalten. In der 61. Minute war Magdeburgs Niemeyer der RWE-Abwehr aber doch einmal entwischt, doch Knoll war erneut zur Stelle. Fünf Minuten später musste sich der Youngster im Tor der Erfurter aber doch geschlagen geben: Nach einem langen Ball von Nico Hammann, der die komplette Verteidigung der Thüringer aushebelte, hämmerte Beck die Kugel aus spitzem Winkel zur Führung in die Maschen.

Erfurt dreht Spiel binnen fünf Minuten

Doch die Freude über die Führung währte nur kurz, genauer vier Minuten: Nach einer Ecke von Theodor Bergmann köpfte Florian Neuhold freistehend zum vielumjubelten Ausgleich ein. Erfurt war nun wieder hellwach und Magdeburg offenbar noch geschockt, denn nach einer bereits abgewehrten Ecke der Gastgeber landete eine Flanke von Bergmann bei Andre Laurito, der den Ball per Aufsetzer unter Glinker hindurch zur Führung einköpfte (75.).

Andre Laurito schieߟt das Tor zum 2:1.
Die 75. Minute: Erfurts Andre Laurito köpft das Tor zum 2:1. Bildrechte: IMAGO

Magdeburg wirft alles nach vorn - Erfurt trifft

FCM-Coach Härtel reagierte und wechselte im Anschluss doppelt: Für Hammann und Niemeyer kamen Philip Türpitz und Tobias Schwede in die Partie. Erfurt hatte mit der Führung aber das Momentum auf seiner Seite, hielt mit leidenschaftlichem Kampf dagegen und startete gefährliche Gegenstöße. So auch in der 88. Minute, als Elias Paul Huth vom Ex-Magdeburger Ahmed Razeek steil geschickt wurde und überlegt ins lange untere Eck zum entscheidenden 3:1 einschob.

Das sagten die Trainer:

Jens Härtel (Magdeburg): "Wir sind gut in das Spiel gekommen und hatten in der ersten Hälfte ein paar gute Möglichkeiten, wo am Ende aber das Stück Schärfe fehlte. In der zweiten Halbzeit gehen wir in Führung. Und danach stellen wir uns selten dämlich an, wie wir das Spiel weggegeben haben."

Stefan Emmerling (Erfurt): "Wir hatten in der ersten Hälfte das eine oder andere Quäntchen Glück. Nach dem Rückstand sind wir zurück ins Spiel gekommen. Das hat meine Mannschaft gepusht, sie hat an sich geglaubt. Wir haben heute einen tollen Kampf abgeliefert."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 22. Januar 2018 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2018, 13:33 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

104 Kommentare

25.01.2018 13:30 rot_weißer 104

Wir haben keinen Grund in irgendeiner Weise hier jetzt den überheblichen raushängen zu lassen.Machen die Maggis in der ersten Hälfte zwei Tore,wars das,sind wir doch mal ehrlich.Wir haben für unsere Verhältnisse ein gutes Spiel gemacht,waren bissig und mit dem Kopf bei der Sache.Wir brauchen noch mindestens 9 Siege,ein Anfang ist gemacht,mehr aber auch nicht.Den größten der Welt wünsche ich nunmal den Aufstieg,die sind nunmal dran.Mein Wunsch wäre für dieses Jahr,das wir drin bleiben,sich die Wogen im Verein glätten so das wir allmählich aus dem Sumpf wieder rauskommen und wieder Ansehen in der Stadt und Umfeld haben.

24.01.2018 12:16 ORAKEL 103

wereinsnullführtstehtsverliert.MagdeburgistindiesemJahrnochnichtgutgenug.Aufsteigenwerden:Paderborn,Rostock,WiesbadenoderKSC.NächstesJahrsteigenauf:CFC,Erfurt,Cottbus.DaweißtebescheidSchätzelein

24.01.2018 11:29 wicky 67 102

Rot-Weiss hatte am Montag natürlich auch einen Klasse-Torhüter, sowie eine Klasse-Abwehr in seinen Reihen!!! Das sollten einige Maggis bitte auch mit bedenken... ;-)

24.01.2018 07:44 Rolf R 101

Kann man das ganze hier nicht kürzer halten?

Glückwunsch RWE! Die haben uns so geschlagen, wie wir vor 2 Jahren gespielt und gewonnen haben. Jetzt ist unser Spiel schön verändert. Wir haben unsere vielen Chancen nicht genutzt. Dann wird es ein anderes Spiel und wir wären wieder die überheblichsten der Welt. Insofern fehl nur noch der MDR auf dem Boden der Tatsachen: ,,designierter Aufsteiger "- versucht man da jemanden in den Klee zu loben um ihn bei nicht erreichen unter selbigen zu begraben?

24.01.2018 06:21 wicky 67 100

Und alle drei RWE-Tore waren wunderschön!!! :-) Das 3:1 von Ellias Huth hat mich sogar ein bissl an Diego Armando Maradona erinnert!!!... ;-) :-)

24.01.2018 05:44 wicky 67 99

@29: RWEimar: Ganz genau so sehe ich das nämlich auch!!! J.H. mag bestimmt ein guter Drittliga-Trainer sein. Nur er sollte besser auch noch lernen, ein fairer Verlierer zu sein!!! Denn Rot-Weiss hatte nämlich so ziemlich ALLES mit ihren spielerischen Möglichkeiten machbar erspielt, und mit all ihrer Seele für den Verein in die Waagschale geworfen!!! Und weil sie in der Hinrunde leider sehr oft auch Pech in vielen knappen Spielen hatten, da hatten sie am Montag eben endlich auch einmal das Glück des Tüchtigen gehabt!!! Und für ihre Verhältnisse haben sie das auch sehr clever und ansehentlich über die Zeit gespielt, und deshalb auch völlig verdient mit 3:1 gewonnen!!! Trotzdem wünsche ich dem FCM nach wie vor den längst überfälligen Aufstieg in Liga 2!!! Nur dafür müssen sie in den verbleibenden 18 Spielen selbstverständlich die Konzentration hoch halten. Und unsere Jungs müssen unbedingt an ihre unglaubliche Moral anknüpfen!!! Also bitte weiter so, lieber FCRWE ;-)

24.01.2018 04:08 wicky 67 98

@-Purtzelbaum 39: Du glaubst doch nicht im Ernst, daß uns Magdeburg diese 3 Punkte einfach Mal so nebenbei aus purer Nächstenliebe zum Geschenk machte.... Diesen Sieg haben unsere Jungs mit all ihrer kollektiven Leidenschaft völlig verdient errungen!!!! Die Maggis haben wegen ihrer berechtigten Aufstigsträume garantiert keine Geschenke mehr im Gepäck!!! Also schmälere bitte nicht unsere Leistung gegen die starke Mannschaft von der Elbe, und überlege bitte in Zukunft bitte, was Du da so fürr einen Grimmskram schreibst.... (???) Gute Nacht Herr Purtzel!!! :-) ;-) :-) ;-) :-)

23.01.2018 22:55 HansKle 97

Wicky 67 (Nr.36)

Lieber „Chefkommentator aus dem Tal der verlassenen Schornsteine! Zunächst nachträglich nochmals viele, liebe Geburtstagsgrüße an Deinen Papa! Vielleicht verrät er Dir, nachdem sicherlich bei Eurem endlosen gegenseitigen Herzen die sich dabei gelösten zahlreich geflossenen Tränen hoffentlich zwischenzeitlich wieder eintrockneten, bei der nächsten gemeinsamen Fußball-Fernsehübertragung, ob er sich noch an eine vielleicht generell andere Einstellung der Spieler erinnert als die unvergessenen Helden vor jeweils „vollem Haus“ diese großartigen Meisterschaftssiege errangen.......

23.01.2018 21:41 HUKL 96

Leider hat uns zwischenzeitlich schon die Meldung erreicht, dass doch ein Punktabzug von oberster Stelle aus Frankfurt kommen wird, der nach diesem überraschenden und kaum einplanbaren spielerischen Erfolgserlebnis der Gastgeber natürlich gleich wieder ein mächtiger Dämpfer bedeutet! Nach diesem verlängerten euphorischen Wochenende der erfreulich günstigen Vorkommnisse glaubte ich allerdings, dass die "neue Leitung" mit den Sponsoren den nachzuweisenden Fehlbetrag fast mühelos zusammenscharrt......

23.01.2018 20:35 Ostkur"f"e Erfurt 95

Immer schön ruhig bleiben. Damit meine ich beide Seiten. Der Aufstieg des fcm ist weiterhin möglich genauso wie der Abstieg des RWE. Der Sieg gestern war für meinen Verein extrem wichtig als Motivation u für das Selbstvertrauen. Ich Frage mich was mache erwartet haben von den Kommentatoren? Sollte etwa der RWE durch seine starke Saison bisher eine spielstarke Darbietung anbieten. Wir müssen uns jetzt durch positive Resultate unsere spielerische Darbietung nach u nach verbessern. Auch wenn wir den Klassenerhalt nicht erreichen so sind wir es den anderen ostmannschaft schuldig mit vollen Einsatz jedes Spiel anzugehen. Wir Fans geben auf jeden Fall alles!!!
Der fcm soll aufsteigen u kann ja trotzdem nach Erfurt kommen zu benefizspielen!!! Denkt immer daran: der Fussball ist die beste Nebensache der Welt!!! Feiert euren Mannschaften u Lieblinge.Übrigens sind hier viele unterwegs die sich als Fans einer Mannschaft ausgeben aber Fans anderer Vereine sind. Wölfe im schafsfell.

Ergebnisse und Tabelle

Videos

FC Rot-Weiß Erfurt - 1. FC Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das 2:1 für Erfurt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK