Der Cottbuser José-Junior Matuwila räumte an der Seitenlinie den Hallenser Sebastian Mai ab und bekam dafür einen Feldverweis
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | 3. Liga Rote Karte mit Diskussionsbedarf bei Cottbus gegen HFC

Rot oder nicht Rot? Das war am Mittwochabend im Drittliga-Nachholspiel Energie Cottbus gegen Hallescher FC die Frage. Die entscheidende Szene spielte sich in der Nachspielzeit ab: Der Cottbuser José-Junior Matuwila räumte an der Seitenlinie den Hallenser Sebastian Mai ab und bekam dafür einen Feldverweis.

Der Cottbuser José-Junior Matuwila räumte an der Seitenlinie den Hallenser Sebastian Mai ab und bekam dafür einen Feldverweis
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Problem dabei: Matuwila spielte klar den Ball. Nach der Zeitlupe allerdings könnte er seinen Gegenspieler mit dem rechten Knie noch vor dem Ballkontakt erwischt haben. Für Schiedsrichter-Experte Alex Feuerherdt ("Collinas Erben") reichte das trotzdem nicht für eine Rote Karte: "Rot ist das sicherlich nicht. Der Ball wird klar gespielt, der Gegner zwar auch abgeräumt, aber nicht brutal (keine offene Sohle, kein Treffer oberhalb des Fußes)." Die Aktion des Cottbusers könne man aufgrund der hohen Intensität höchstens als rücksichtsloses Spiel auslegen. "Dann ist Gelb fällig, das hätte hier auch genügt."

Rote Karte 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Feuerherdt brach aber auch eine Lanze für Referee Steffen Brütting (Effeltrich). Als Schiedsrichter sei es sehr schwer, "wenn so ein Ding direkt vor der Bank passiert und sofort Tumulte ausbrechen. Das verstärkt den Eindruck, dass es sich um ein schwerwiegendes Vergehen gehandelt haben muss, selbst wenn es in Ruhe und mit der Zeitlupe betrachtet gar nicht so ist."

sk

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. Oktober 2018 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Oktober 2018, 18:25 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

24 Kommentare

13.10.2018 12:50 Nur mal nebenbei bemerkt 24

Man stelle sich vor, die Rollen wären vertauscht...... ein Hallore hätte den Gegner so abgeräumt ( für mich war es nicht einmal der Ansatz eines Fouls )...... dieses immer wiederkehrende fürchterliche Unschuldsgeschrei von der Saale...... kennen wir alle!
HXC die ewig Verfolgten, Benachteiligten und Betrogenen, lächerlich!

13.10.2018 10:38 Europapokalsieger1974 23

Ist ja wohl peinlich, wie hier einige eine eindeutige Fehlentscheidung des Schiedsrichters schönreden wollen. Das war nie und nimmer eine rote Karte. Gelb auf Grund des etwas übermotivierten Einsteigens wäre ausreichend gewesen. Schaut Euch die Szene doch noch mal in Ruhe an. Matuwila spielt eindeutig zuerst den Ball und dann kommt Mai angerauscht. Der Kontakt kommt erst dadurch zu Stande. Dieses ständige Aufspringen von der Bank mit der damit verbundenen lautstarken Meckerei und versuchten Schiedsrichterbeeinflussung sollte endlich auch mal entsprechend geahndet werden. Der DFB scheint es mittlerweile ähnlich zu sehen und hat nur 1 Spiel Sperre gegen den Cottbuser verhängt. An Stelle des FC Energie würde ich selbst dagegen Protest einlegen.

12.10.2018 22:57 Jürgen 22

Das ein Schiedsrichtertexperte hier sagt, das reicht nicht für Rot, ist ja wohl der Hammer !!! Ich hab mal gehört, der Schiri ist auch da um die Gesundheit der Spieler zu schützen. Solche unkontrollierbaren Attacken gegen Ball und Gegner bedrohen die Gesundheit in jedem Fall. Mit dem Tempo mit dem er in den Spieler rast, da ist alles möglich. Schon der Versuch, so einzusteigen, ist mindestens würdig für Gelb. Und dann, wie schon von jemand hier erwähnt hatte, der Vergleich mit der Gelb-Gelb-Roten und der glatt Roten Karte aus Wehen-HFC. Da ist das hier schon fast eine Tätlichkeit !!! Ungebremst in den Ballführenden Gegner, Hauptsache Ball weg, was mit dem Gegenspieler passiert ist mir doch egal.

12.10.2018 22:17 IG Schiedsrichter 21

Er spielt klar den Ball. Sauberer kann man den Ball nicht spielen. Einwurf und keine persönliche Strafe wäre die richtige Entscheidung.

Mit Gelb, wie es Alex meint, dann wäre der Fehler geringer ausgefallen. Bliebe aber immer noch ein Fehler.

Trotz der Erklärungsversuche und Verteidung für den Schiedsrichter bleibt das ein schwerer Fehler der mit 0,5 Minuspunkten gewertet wird. Egal was sonst da steht, kommt er nicht über eine 7,9 hinaus.

12.10.2018 20:13 SGD Hodi 20

Klare Sache, die Zeitlupe zeigt es. NIE UND NIMMER WAR DAS ROT. Nicht mal ne gelbe Karte. Der ist einen halben Schritt eher am Ball und trifft aber auch NUR den Ball. Der Gegenspieler zieht nicht zurück und fällt über das Bein des Cottbusers.
Wer was anderes behauptet, hat keine Ahnung vom Fussball und sollte seinen Kommentar und seine Meinung hier nicht zum Besten geben.

12.10.2018 19:34 Saihtam 19

Dass der mdr hier einen Extra-Artikel aufmacht, ist wieder bezeichnend - gehört Cottbus jetzt zum Sendegebiet, dass man über eine Schiedsrichterentscheidung in der Nachspielzeit, die nicht einmal fragwürdig war, gesondert diskutieren muss?! War bei den strittigen Entscheidungen gegen den HFC komischerweise nicht so!

12.10.2018 17:00 Coolacid 18

Rot ist eine harte Entscheidung aber sicherlich vertretbar. Hätte er sein Standbein nicht hinterher gezogen, wäre es wahrscheinlich nicht mal gelb geworden. Er hatte einfach zu viel Tempo drauf. Passiert... Weiter geht's.

12.10.2018 16:48 Lok-Schiri 17

Wie einige vorher geschrieben haben, kommt man hier mit gelb nicht mehr aus. Matuwila kann bei dem Anlauf und dem Tempo gar nicht beeinflussen, das er den Ball trifft. Das er es am Ende getan hat spielt dabei gar keine Rolle. Er nimmt die Verletzung des Gegners in Kauf und das alleine reicht schon.
Allgemein ist die allgemeine Hetze und Abscheu gegenüber allen Schiedsrichtern schlimmer geworden, dabei wären die meisten von den Kritikern schon bei Jugendspielern überfordert. Bei einigen hat man das Gefühl, der SR ist nur dann gut wenn die eigene Mannschaft 6:0 gewinnt und 2 Spieler des Gegners vom Platz fliegen. Also mehr Respekt bitte !!

12.10.2018 15:26 mc 16

Rote Karte kompletter Witz und typische Fehlentscheidung von unaufmerksamen Schiris!!
Die Bilder beweisen ganz klar das der Ball gespielt wurde und das Spieler May zu spät kommt.
Für mich gelbe Karte für May wegen "Schrei eines Toten"

12.10.2018 11:02 Jodi5962 15

Das war eine sehr mäßige Schiedsrichterleistung. Der Höhepunkt war die rote Karte. Die Szene wurde von Schiergespanni falsch eingeschätzt. Der Linienrichter hat gute Sicht auf die Spielsituation und überstimmt den Schieri nicht. Wenn das Rot war hätte Jopek schon längst nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen.