Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden verliert Schröter an Hansa Rostock

Dynamo Dresden steigt am Donnerstag in die Vorbereitung auf die neue Saison ein. Schon am Dienstag trifft sich die Mannschaft zur Leistungsdiagnostik in der Uniklinik. Morris Schröter wird dann nicht mehr dabei sein.

Morris Schröter
Bildrechte: F.C. Hansa Rostock/Toni Rohmann

Der 26-Jährige bleibt in der 2. Bundesliga und wechselt zum FC Hansa Rostock. Das bestätigte sein neuer Arbeitgeber am Dienstag (14.06.2022). Weil Schröter bei Dynamo noch einen gültigen Vertrag bis 2023 hatte, zahlt Hansa sogar eine Ablösesumme für den Flügelflitzer. Medienberichten zufolge sollen es 100.000 Euro sein, die auf das Konto der SGD fließen. "Er ist laufstark, schnell und variabel auf der rechten Seite einsetzbar – sowohl offensiv als auch defensiv", erklärte Sportvorstand Martin Pieckenhagen.

Härtel - der entscheidende Faktor

Schröter war erst vor einem Jahr vom FSV Zwickau nach Dresden gewechselt und hatte sich eine Etage höher ohne Startprobleme einen Stammplatz erobert. Er kam 31 Mal zum Einsatz, erzielte einen Treffer und bereitete drei Treffer vor.

In Rostock trifft er auf einen alten Bekannten. Trainer Jens Härtel und Schröter kennen sich aus gemeinsamen Tagen beim 1. FC Magdeburg. Der Mittelfeldspieler, der in Wolfen geboren wurde, spielte ab 2008 im Nachwuchs des FCM. Nach seiner Zeit bei der U19 bekam er einen Anschlussvertrag bei den Profis. Zwölf Mal kam Schröter unter Härtel zum Einsatz. Auch sein Heimatverein soll jetzt wieder die Fühler nach ihm ausgestreckt haben. Schröter entschied sich aber gegen die Sportstadt Magdeburg und für die Ostseeküste. "In der ganzen Stadt und dem Bundesland, sieht man, dass Hansa der ganze Stolz der Region ist, dem will ich natürlich gerecht werden und meinen Teil dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen“, so Schröter.

Streli Mamba und Morris Schröter
Morris Schröter im Dynamo-Trikot in Aktion Bildrechte: imago images/Picture Point

Der Abstieg habe sehr schmerzt, sagte Schröter, der sich in Dresden wohl gefühlt habe. "Als Leistungssportler ist es jedoch mein Antrieb, mich höchstmöglich zu beweisen und weiterzuentwickeln. Daher habe ich mich entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen."

Drljaca von Dortmund im Anflug?

Er ist bereits der 18 Spieler, der Dynamo verlässt. Unmittelbar nach dem Saisonende und dem Abstieg hatte der Verein 17 Spieler, deren Verträge ausgelaufen waren, verabschiedet. Mit Schröter geht nun der Erste, der noch einen gültigen Kontrakt besaß. Bisher verpflichtete Dynamo fünf neue Spieler. Neuzugang Nummer sechs soll im Anflug sein. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll Dynamo an Stefan Drljaca interessiert sein. Der Torhüter spielte zuletzt für Borussia Dortmund.

sst

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (294)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 14. Juni 2022 | 17:45 Uhr

28 Kommentare

Frank01 vor 9 Wochen

Es gibt auch Fans, die ihre Spieler ausbuhen, auspfeifen und beschimpfen, obwohl diese Spieler ihre Knochen für den Verein hinhalten. Spieler werden geholt wenn sie gebraucht werden und weggeschickt wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Dass von dem du hier träumst, gab's vor 40 Jahren....

Alex Miamorsch vor 9 Wochen

Er kann dribbeln, ist schnell und......... das war es dann leider schon. Seine Flanken waren grossteils eine Bogenlampe ins nirgendwo und statt den freien Mann im Strafraum zu sehen, wurde selbst abgezogen und zu 90% fahrlässig vergeben. Für Liga 3 wäre er aufgrund seines Tempos und der weniger guten Qualität der Gegenspieler sicher nicht schlecht für den Kader gewesen, aber in Liga 2 wird er es weiterhin sehr schwer haben. Ich wünsche ihm aber, dass er seine technischen Mängel abarbeiten kann und genügend Spielzeit bei Hansa bekommt. Er wollte unbedingt in Liga 2 bleiben und so ist es eine vernünftige Entscheidung von beiden Seiten. Herr Becker hat schon Ersatz an der Angel, der mindestens ebenbürdig, wenn nicht sogar die bessere Wahl ist.

Machs gut Morris und bleib gesund.

Ostfussballfan73 vor 9 Wochen

Ach ja, ich sehe noch nicht, dass Ransi woanders gross rauskommt, 1.BL. vorerst schon mal gar nicht. Andere Vereine sehen es wohl ähnlich oder die Ablöse als zu hoch, was eigentlich aufs gleiche hinausläuft.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga