Fußball | 3. Liga "Viel Hintergrundscheiße abgelaufen" – Sebastian Mai kritisiert Ex-Klub Dresden

Sebastian Mai wäre im Sommer gern bei Dynamo Dresden geblieben, sein Vertrag wurde aber nicht verlängert. Mai wechselte nach Duisburg und kritisierte nach dem Sieg in Zwickau seinen Ex-Klub scharf.

Vorschaubild Mai 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Ich bin froh, dass ich in Duisburg wieder spielen und den Sebastian ausleben kann, der ich bin. Ohne irgendwelche Hintergrundscheiße", sprudelt es nach dem 1:0-Sieg des MSV Duisburg beim FSV Zwickau am Dienstagabend (09.08.2022) aus Sebastian Mai heraus.

Sebastian May Dresden
Sebastian Mai erlebte bei Dynamo Dresden kein gutes Ende. Bildrechte: IMAGO/Hentschel

"Dinge passiert, die nicht gehen"

Der Innenverteidiger musste seinen Heimatverein Dynamo Dresden im Sommer verlassen. Die SGD sah keine Verwendung mehr für den lautstarken Abwehrspieler. "Es war sehr schwer für mich, Dresden zu verlassen. Ich hab lange gewartet, es kam leider nichts", sagte er im Interview mit "Sport im Osten" ehrlich.

Noch immer ist er sauer, wie die sportliche Leitung der Schwarz-Gelben im Sommer mit ihm umgegangen ist. "Da sind Dinge passiert, die für mich nicht gehen. ich bin ein extrovertierter Mensch, wenn man damit nicht umgehen kann, dann sagt mir das halt. Aber gar nichts zu sagen, finde ich ein bisschen feige", so Mai verärgert.

In Duisburg sofort Fuß gefasst

Der 28-jährige Dresdner war nach seiner Zeit im Nachwuchs bei Dynamo für Chemnitz, Zwickau, Münster und Halle am Ball. 2020 war er zu Dynamo zurückgekehrt und hatte in 41 Spielen als Innenverteidiger drei Treffer erzielt. Nach dem Abstieg war der auslaufenden Vertrag des ehemaligen Kapitäns nicht verlängert worden.

Mai brachte die Erfahrung von 133 Drittligaspielen mit nach Duisburg und ergatterte sich im Team von Torsten Ziegner prompt einen Stammplatz in der Abwehr. "Es war gar nicht schwer, in Duisburg Fuß zu fassen. Die Jungs sind klasse", so der Sachse nach dem Duell in Zwickau, dass der MSV durch den Treffer von Chinedu Ekene in der 36. Minute mit 1:0 für sich entschied.

---
sst

Vorschaubild Enochs 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Videos und Audios zur 3. Liga

Aue Trainer Timo Rost auf dem Weg zum Training.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (204)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. August 2022 | 21:45 Uhr

7 Kommentare

Gernot vor 6 Wochen

Kein guter Stil, Herr Mai. Bei der erst besten Gelegenheit " nachzuwaschen"
Sie mögen ein dufter Typ sein, sich in Ihrem Job auch stets zu 100 Prozent einbringen, aber......
fussballerisch sind ihre Mittel und Möglichkeiten überschaubar - für die 3. Liga auch ausreichend. Für höhere Anforderungen, sprich 2. Liga, ......reicht es nicht ansatzweise. Es fehlt an Schnelligkeit und Beweglichkeit und das Runde ist auch nicht gerade ihr Freund. Gern überschätzen sie ihre Möglichkeiten, was oft zu bösen Ballverlusten führt.
Dem MSV werden sie im Kampf um den Klassenerhalt eine echte Hilfe sein...... mehr aber auch nicht.

menzi vor 6 Wochen

Ich hoffe die Mannschaft zeigt dem Herrn Mai das er in Dresden nicht mehr gebraucht wird.Eine gesunde Selbsteinschätzung seiner Fähigkeiten wäre gut,aber mehr als die grosse Klappe kommt da nicht.Werde glücklich im Pott.

tobi vor 6 Wochen

Mai tut gut daran den Ball flachzuhalten. Ich erinnere mich noch gut an sein Gelaber bevor er von Halle nach Dresden gewechselt ist. Diese Nachtreterei ist voll daneben passt aber irgendwie zu Mai.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga