Fußball | 3. Liga Vorfreude bei Dynamo Dresden - noch ein Sieg bis zum Aufstieg

37. Spieltag

Am Sonntag kann sich die SG Dynamo Dresden aus eigener Kraft in die zweite Liga ballern. Trainer Alexander Schmidt will dabei nicht auf die Patzer der Konkurrenz schauen, sondern den Coup aus eigener Kraft schaffen.

Trainer Alexander Schmidt sieht in der Verlegung des Heimspiels vom Fußball-Drittligisten Dynamo Dresden gegen Türkgücü München auf den kommenden Sonntag keinen Nachteil. "Interessiert mich alles nicht, wer da vorbeiziehen kann. Die Mannschaft freut sich, alles andere ist uninteressant", sagte der 52-Jährige am Freitag auf der Pressekonferenz.

Ein Sieg bis zum großen Ziel

Mit einem Sieg kann Dynamo den sofortigen Wiederaufstieg perfekt machen, unabhängig von den Ergebnissen der drei Verfolger. "Für solche Spiele ist man im Fußball tätig. Die Vorfreude darauf ist bei uns allen groß und wir wollen das große Ziel erreichen", sagte Schmidt: "Ich habe vollstes Vertrauen in meine Jungs und ihre Fähigkeiten."

Aktuell führt Dynamo die Liga mit 69 Punkten an und hat zwei Spieltage vor Saisonende vier Zähler Vorsprung auf 1860 München auf dem Relegationsrang. Patzen die Löwen im Parallelspiel gegen Bayern München II und der FC Ingolstadt am Samstag beim MSV Duisburg, kann sich Dresden sogar eine Niederlage leisten.

Verlegung wegen "Querdenken"

Die Polizeidirektion Dresden hatte mit Blick auf einen möglichen Massenauflauf die Verlegung des Spiels angeregt. Da am Samstag auch eine von der Stadt verbotene Demonstration der Initiative "Querdenken" angemeldet wurde, befürchteten die Sicherheitskräfte ein Zusammentreffen von Fußballfans und Corona-Demonstranten.

Aufgrund des möglichen Aufstiegs von Dynamo werden mehrere tausend Fans vor dem Stadion erwartet. Daher befindet sich der Verein derzeit auch in Abstimmung mit den zuständigen Behörden, um eine "regelkonforme Lösung zu finden und den Menschen trotzdem die Emotionen zu ermöglichen, die sie mit dem Verein verbinden", erklärte Dynamos Pressesprecher Henry Buschmann. Eine mögliche Entscheidung will der Verein zusammen mit der Stadt Dresden und der Polizei noch am Freitag bekanntgeben.

red

Videos und Audios zur 3. Liga

Szenen der Spielbegegnung
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (159)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 16. Mai 2021 | 19:00 Uhr

37 Kommentare

wicky_67_return vor 9 Wochen

Achso lieber MDR!😅🤩💝
Jetzt hat's bei mir Klick gemacht. Also wenn ich jetzt sozusagen Ihnen erlaube, meine E-Mail Adresse verdeckt nur an die User privat zu versenden, dann sehen ja die anderen User von denen ich keine Post möchte, auch nicht meine E-Mail Adresse. Also ich schicke ihnen nachher die Liste meiner User, denen Sie bitte durchaus mit meinem Einverständnis meine E-Mail Adresse schicken dürfen. Ich denke doch, daß ich Ihnen diesbezüglich zu 199% Prozent vertrauen darf!!!! In der Halbzeit-Pause schicke ich einen Kommentar mit allen Nicknamen, wo ich zu 100% zustimme!!! Danke, Super-Idee von Ihnen! 👍🏻👍🏻👍🏻😉👍

Reisender vor 9 Wochen

Du sollst nicht glauben, Du sollst wissen, herbert. Und Äpfel mit Birnen vergleichen hat auch noch nie funktioniert. Die Art und Weise des Abstiegs letztes Jahr hat mit der Verweildauer genauso wenig zu tun wie RASENBALL mit Red Bull.
Kannst ja noch mal frisch kommen, wenn Du wirklich was gehaltvolles zu sagen hast. Das hier war nüscht😷

Dreissiger vor 9 Wochen

Du formulierst einfach sehr unglücklich und was das Auer 3:8 mit dem heutigen, vielleicht für Dynamo entscheidenden Spiel zu tun haben soll, bleibt Dein Geheimnis.