Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Fußball | 3. LigaFSV Zwickau punktet erstmals gegen den FC Ingolstadt10. Spieltag

Stand: 03. Oktober 2022, 21:45 Uhr

Der FSV Zwickau hat beim 0:0 am Montag (03.10.) gegen Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt voll überzeugt, belohnte sich trotz einer starken Leistung aber nur mit einem Zähler. Immerhin: Es war der erste Punkt gegen die Schanzer im fünften Aufeinandertreffen.

Der FSV Zwickau hat erstmals in der Vereinsgeschichte gegen den FC Ingolstadt gepunktet. Die Mannschaft von Joe Enochs kam am Montag (03.10.) bei den "Schanzern" zu einem 0:0. Blickt man auf den Spielverlauf, war sogar noch deutlich mehr drin. Zwickau hatte zahlreiche Hochkaräter, agierte vor dem Tor aber nicht kaltschnäuzig genug oder schloss zu überhastet ab. Der FCI kam ebenfalls zu einigen Großchancen, scheiterte aber immer wieder am überragenden FSV-Schlussmann Marcel Engelhardt. In der Tabelle bedeutet der Punkt keine Verbesserung für die Westsachsen. Vor dem Duell gegen Wehen Wiesbaden am 8. Oktober sind sie weiter 15.

Marcel Engelhardt war gegen Ingolstadt bestens aufgelegt. Bildrechte: IMAGO/Markus Fischer

Engelhardt mit grandiosem Startelf-Debüt

Zwickaus Coach Joe Enochs wechselte nach der 1:2-Niederlage gegen Dortmund II zweimal: Im Tor begann Startelf-Debütant Engelhardt, im Mittelfeld bekam Mike Könnecke den Vorzug. Die Gäste begannen furios. Patrick Göbel hatte frühzeitig die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Schanzer-Keeper Marius Funk (5.). Eine Minute später rettete Pascal Testroet auf der Linie gegen Göbels. Die Gastgeber erholten sich langsam von der FSV-Anfangsoffensive, hatten in der 27. Minute die Chance zur Führung. Doch Engelhardt lenkte den Ball mit einer Glanzparade noch an den Pfosten. In der 35. Minute parierte Engelhardt einen Schlenzer von David Kopacz. Das Spiel war in Halbzeit eins völlig offen, beide Teams investierten viel.

FSV überzeugt auf ganzer Linie - trifft aber nicht

Nach dem Wechsel war es erneut Göbel, der mit einem Gewaltschuss die Führung auf dem Fuß hatte, doch der Ball ging knapp daneben. Dann scheiterte Robert Herrmann aus elf Metern am Schanzer-Torwart (63.). Der FSV überzeugte auch in der zweiten Halbzeit kämpferisch, spielerisch und setzte Ingolstadt immer wieder unter Druck. Wenn die Schanzer gefährlich wurden war stets FSV-Keeper Engelhardt zur Stelle.

Stimmen zum Spiel


ten/dpa

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 04. Oktober 2022 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen