Fußball | 3. Liga Zweiter Saisonsieg: HFC wie entfesselt gegen Verl

7. Spieltag

Der Hallesche FC hat den zweiten Saisonsieg gefeiert. Und was für einen. Gegen den SC Verl spielten die Saalestädter nach der Pause wie entfesselt und gewannen mit 5:1. Den kleinen Schönheitsfehler des Gegentores konnte der HFC locker verkraften.

Tor für den HFC 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spio_HFC-SC-Verl 12 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
12 min

Sport im Osten Sa 03.09.2022 16:00Uhr 11:38 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

HFC-Trainer André Meyer sah im Vergleich zum Meppen-Spiel (1:1) keinen Grund, die Startelf zu verändern. Ebenso Verls Coach Kniat Michel, der wie beim 3:0-Sieg gegen Zwickau spielen ließ.

Knappe HFC-Führung zur Pause

Von Abtasten keine Spur, beide Mannschaften gingen sofort konzentriert zu Werke. Die ersten Minuten gehörten durchaus den Gastgebern, dann kamen die Gäste aus Verl besser ins Spiel. In der achten Minute hätte es durchaus 0:1 aus Hallenser Sicht stehen können, doch Joel Grodowski schoss aus 17 Metern knapp vorbei. Ansonsten ging es hin und her, nach elf Minuten traf Grodowski den Außenpfosten des HFC-Tores. Das war es dann aber auch mit gefährlichen Aktion der Ostwestfalen, Halle gab wieder das Tempo vor.

Und hatte in der 26. Minute das Glück auf seiner Seite, da Schiedsrichter Alexander Sather nach einem Handspiel auf den Elfmeterpunkt zeigte. Timur Gayret hatte mit seinem Schuss Michel Stöcker am Oberarm getroffen, eine harte Entscheidung. Niklas Kreuzer war es egal, der Hallenser übernahm Verantwortung und hämmerte die Kugel zum 1:0 in die Maschen. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Niklas Kreuzer HFC, 8 re. jubelt mit Leon Damer HFC, 7 und Sebastian Mueller HFC, 9 nach seinem Tor zum 1:0,
Niklas Kreuzer jubelt mit Leon Damer und Sebastian Müller nach dem 1:0. Bildrechte: MAGO/Eckehard Schulz

Hallenser mit viel Zielwasser gegen verunsicherte Gäste

Nach dem Wechsel bekamen die Hallenser richtig Lust am Fußball spielen, die Ostwestfalen hatten so gut wie nichts mehr entgegenzusetzen. In der 53. Minute fackelte Aaron Herzog nach Zimmerschied-Zuspiel nicht lange und vollendete zum 2:0. Sechs Minuten später war der frisch eingewechselte Tunay Deniz zur Stelle und besorgte den dritten Treffer für die Hallenser. Jetzt waren die Verler endgültig geschlagen und in der Abwehr offen wie ein Scheunentor. Das nutzten die Meyer-Schützlinge gnadenlos aus und erhöhten in der 67. Minute dank Jonas Nietfeld auf 4:0. Ein tolles Tor, glatt ein Volltreffer.  Nach einem Kreuzer-Eckball schaute sich der 28-Jährige den Verler Keeper aus und köpfte zielgenau ins rechte Eck. Nichts zu machen für Niclas Thiede.

Hallescher FC - SC Verl emspor, Jubel nach dem Tor zum 2:0 durch Aarom Herzog Hallescher FC
Aaron Herzog hat gerade das 2:0 erzielt. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Und weil die Hallenser noch nicht satt waren, besorgte Aljaz Casar (75.) per Direktabnahme das 5:0. Da konnten die Hallenser auch den kleinen Schönheitsfehler verkraften, denn Cyrill Akono drückte in der 82. Minute die Pille zum 1:5-Ehrentreffer für die Schwarz-Weißen über die Linie. Ins Bild der verunsicherten Gäste passte dann die 87. Minute, als Maximilian Wolfram einen Elfmeter über das HFC-Tor ballerte. Und dann war Schluss, die Hallenser Spieler feierten euphorisch mit ihren Fans.

Stimmen der Hallenser:

Trainer André Meyer: "Wir haben insgesamt stabil und mit einer guten Ordnung und viel Dynamik dann nach vorn gespielt. Letztendlich war es eine Teamleistung. An so einem Tag passt einfach alles. Es ist hoffentlich für uns der Einstieg in die Saison."

Niklas Kreuzer: "Das 1:0 ist immer das wichtigste Tor. Hätte ich den danebengeschossen, wäre vielleicht noch einmal ein schlechtes Gefühl durch die Mannschaft gegangen."

Jonas Nietfeld: "Es macht Spaß, dass wir uns endlich belohnt haben. Auch mit so einem deutlichen Sieg. Das Selbstvertrauen müssen wir mitnehmen und nächste Woche genau da anknüpfen." 

jmd

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (84)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 03. September 2022 | 16:00 Uhr

47 Kommentare

Banne vor 20 Wochen

Das war mal wieder ein Spiel zum anschauen.Dazu ein verdienter Sieg!Obwohl die ersten beiden Tore auch dem Glück verschuldet waren.Aber,was solls.Wir haben schon bei manch anderen Spielen das Pech auf unserer Seite gehabt.So gleicht sich das nun auch mal aus.Egal,die Jungs haben sich das am Samstag auch verdient gehabt.Endlich auch die Chancenverwertung-Top-gewesen!Das Tor von Nieter,wirklich Sahne!!Das System von unserem Coach scheint überhaupt auch langsam Früchte zu tragen!Ich war einerseits skeptisch mit so viel jungen Spielern in die Saison zu gehn,anderseits finde ich es toll das der Coach auf solche jungen Burschen setzt!Für die nähere Zukunft kann daraus was werden!Die 2 neuen haben ja das auch gleich gut gemacht.Supi.Mal schaun wie es in Köln dann läuft?Etwas habe ich aber auch noch zu mäkeln,die Jungs sollten bis zum Abpfiff konzentriert bleiben:siehe Anschlusstor und Elfer sowie eine weitere Chance die Verl hatte.ABER,auch das wird noch werden!Na dann,weiter so ! RWG

Signifi Kant vor 20 Wochen

Ein tolles Ergebnis!!!
Allerdings waren die 4 Punkte aus den letzten beiden Spielen absolute Pflicht. Was die Höhe des Sieges wert ist, werden beim nächsten Spiel sehen. Ermutigend ist, dass die Neuen das Team auf keinen Fall schlechter machen - Meyer sollte das entsprechend berücksichtigen! Freue mich auf das nächste Spiel, RWG

Abseits vor 21 Wochen

Toller Nachmittag im Stadion. Nicht erwartbarer Spielausgang. Endlich eine Abwehr mal fast ohne Fehler. Fehlpasswuote minimiert. Verl mit seiner Spielweise kam uns da auch ziemlich entgegen. Die beiden Neuzugänge heute sehr gut, hoffe es bleibt. Unsere 9 hat mich in keinem Spiel bisher ansatzweise überzeugt, die Präsenz von Steczyk war sofort besser. Nun bitte nachlegen. Übrigens "0" Zuschauer bzw. Fans von Verl da.. peinlich.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga