Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten

Fußball | 3. LigaSpitzenreiter Elversberg zu stark für Halle9. Spieltag

Stand: 17. September 2022, 16:06 Uhr

Der Hallesche FC hat gegen die Spielvereinigung Elversberg im heimischen Stadion mit 1:3 (1:1) verloren. Nach einer munteren ersten Hälfte verloren die Gastgeber in der zweiten Hälfte zunehmend den Anschluss und mussten sich dem Spitzenreiter am Ende verdient geschlagen geben.

Nach dem späten Comeback gegen Viktoria Köln ließ HFC-Trainer André Meyer seine Elf unverändert. Auf der Gegenseite musste Horst Steffen zwei Mal tauschen und die Abwehrspieler Marcel Correia und Robin Fellhauer durch Luca Menke (Abwehr) und Nick Woltemade (Sturm) ersetzen.

SVE-Sturmlauf bringt Halle ins Straucheln

Die ersten Minuten hatten es direkt in sich. Erst scheiterte der rechtzeitig wieder fit gewordene SVE-Topscorer Luca Schnellbacher im Nachsetzen an Halles Keeper Felix Gebhardt (3.), machte seinen "Fehler" aber nur eine Minute später wieder gut. Nach einer Vorlage von Manuel Feil eilte Schnellbacher auf der rechten Seite allen davon und schloss souverän zum 1:0 ab (4.). Bitter für den HFC: Gebhardt rutschte beim Herauslaufen aus - sonst hätte er vielleicht noch eingreifen können.

Tom Zimmerschied jubelt nach seinem Tor zum 1:1. Bildrechte: IMAGO/Fotostand

Halle fängt sich schnell

Der HFC arbeitete sich aber beeindruckend schnell zurück in die Partie und kam durch Standards zu guten Chancen. Während Timur Gayret bei seinem Freistoß noch an der Mauer scheiterte (12.), klingelte es eine Minute später dann auch im Elversberger Kasten. Aljaz Casar verlängerte einen Eckstoß an den langen linken Pfosten, wo Tom Zimmerschied den Fuß am schnellsten hinhalten konnte und für den 1:1-Ausgleich sorgte. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit guten Aktionen, aber auch zunehmend immer mehr Ungenauigkeiten in den Zweikämpfen. Das kam die Gäste aus Elversberg bitter zu stehen, als der eben erst wieder fit gewordene Topscorer Schnellbacher wenige Minuten nach einem Zusammenstoß verletzt ausgewechselt werden musste (40.).

Das Tor von Tom Zimmerschied zum Tor zum 1:1. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Halbzweit zwei zu viel für Halle

In der zweiten Hälfte starteten die Gäste ähnlich schwungvoll wie schon im ersten Durchgang und brachten den HFC in Bedrängnis. Eine Hereingabe von links verlängerte Niklas Landgraf gefährlich an den langen Pfosten (47.). Im Gegenzug hatte auch Dominik Steczyk (50.) die Chance zum Tor, rutschte aber knapp am Ball vorbei. Ab da entwickelte sich das Spiel für den Tabellenführer aus dem Saarland, der in der 58. Minute durch Jannik Rochelt zum 2:1 traf, der einen Abpraller von Gebhardt für sich nutzen konnte.

Gebhardt blieb auch danach im Zentrum des Geschehens, als der Schnellbacher-Ersatz Kevin Koffi allein vorm Tor gleich zwei Mal eindrücklich am langen Bein des HFC-Schlussmanns scheiterte (61. und 68.). Kurz danach erlöste Feil dann sein Team mit dem 3:1 und steckte nach einem Steilpass freistehend clever an Gebhardt vorbei ins Tor. In der Schlussphase blieb der HFC dann recht ideenlos und musste mit ansehen, wie die starken Elversberger ihre Serie als bester Drittligaaufsteiger der Geschichte weiter ausbauten.

So geht es weiter

Halle bleibt vorerst auf dem 15. Tabellenplatz, kann aber theoretisch noch von Essen und Verl überholt werden. Elversberg schreibt derweil selbst an seinem eigenen Märchen weiter und bleibt Tabellenführer (punktgleich mit 1860 München). Am kommenden Spieltag reist Halle nach Duisburg, wo am 1. Oktober ab 14 Uhr der Ball rollen wird. Für Elversberg geht es zum SC Verl.

Die Stimmen zum Spiel

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 17. September 2022 | 16:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen