Fußball | 3. Liga Pourie-Hattrick besiegelt Zwickauer Niederlage

2. Spieltag

Gut gespielt und dennoch 0:3 verloren. Der FSV Zwickau war in Meppen den Gastgebern lange ebenbürtig, verlor dann aber Jan Löhmannsröben nach Platzverweis und bekam einen SVM-Spieler nicht in den Griff. Marvin Pourie besiegte die Westsachsen im Alleingang.

SV Meppen - FSV Zwickau 17 min
SV Meppen - FSV Zwickau Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
17 min

Sport im Osten Sa 06.08.2022 16:00Uhr 16:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nach dem überzeugenden Auftritt der Zwickauer zum Auftakt gegen Halle (3:2) bestand für FSV-Coach Joe Enochs kein Anlass, seine Startelf zu verändern. Meppens Coach Stefan Krämer dagegen nahm im Vergleich zum 1:1 bei Aufsteiger Oldenburg zwei Veränderungen vor und brachte von Beginn an Mirnes Pepic und Morgan Faßbender für Ole Käuper (Gelb-Rot) und Christoph Hemlein.

Auf und ab, beide Teams mit guten Chancen

Von Abtasten keine Spur, beide Mannschaften schalteten sofort in den Angriffsmodus. Die Anfangsphase gehörte durchaus den Zwickauern, die auf ihre Stärke Standards setzten. Robert Hermann war bei Freistößen wie auch Ecken präsent, die Gastgeber konnten jeweils klären. In der 20. Minute hatten dann die Westsachsen ihre erste gute Chance auf das 1:0, doch Dominic Baumann traf nur das Außennetz des SVM-Gehäuses. Auf der Gegenseite war es Morgan Faßbender, der Can Coskun stehen ließ und am Kasten vorbeischoss.

Marvin Pourie SV Meppen 13 vs Robin Ziegele FSV Zwickau
Es war das Spiel des Meppeners Marvin Pourie, den die Zwickauer nicht in den Griff bekamen. Bildrechte: IMAGO/Werner Scholz

Es ging auf und ab, nach 33 Minuten schnupperten wiederum die Hausherren an der Führung. Samuel Abifade spielte flach vors Tor, wo Marvin Pourie haarscharf am Ball vorbeischlitterte. Nur vier Minuten später waren wieder die Gäste in der Offensive, Ronny König hatte viel Platz und scheiterte mit seinem Schuss an Meppens Schlussmann Jonas Kersken. Fünf Minute vor dem Pausenpfiff touchierte ein Ball von Abifade die Lattenoberkante des FSV-Kastens - es war viel los in der Hänsch-Arena. Und es sollte zum Leidwesen der Zwickauer in der zweiten Hälfte noch wilder werden.

Platzverweis für Löhmannsröben - Hattrick von Pourie

Kaum waren 49 Minuten gespielt, da flog Zwickaus Jan Löhmannsröben mit Gelb-Rot vom Platz. Eine Minute vorher hatte er bereits Gelb gesehen, kurz danach stoppte er einen Ball mit der Hand. Das Zeichen für Schiedsrichter Patrick Schwengers, den FSV-Neuzugang vorzeitig in die Kabine zu schicken. Trotz Unterzahl spielten die Westsachsen weiterhin frisch auf und waren lange ebenbürtig, wenn nicht sogar einen Tick besser als die Hausherren.

SV Meppen - FSV Zwickau - rote Karte fuer Jan Loehmannsroeben FSV Zwickau 10, Marcus Piossek SV Meppen 7 schimpft
Platzverweis für Jan Löhmannsröben, Zwickau seit der 49. Minute in Unterzahl. Bildrechte: IMAGO/Eibner

Doch diese hatten einen Marvin Pourie in ihren Reihen, der mit einem lupenreinen Hattrick die Sachsen im Alleingang besiegte. In der 75. Minute nutzte Pourie einen Abpraller zur Führung, neun Minuten später netzte er zum 2:0 ein. Und da der SVM-Mittelstürmer noch hungrig war, legte er in der 93. Minute das 3:0 nach. Die Zwickauer waren konsterniert. Eine Niederlage für die Gäste, die insgesamt gesehen viel zu hoch ausfiel.

Das sagten die Trainer:

Joe Enochs (FSV Zwickau): "Wir haben gegen eine komplett verunsicherte Mannschaft gespielt. Wir haben den Großteil der ersten Halbzeit dominiert, aber damit gewinnt man kein Spiel. Kurz nach der Halbzeit die gelb-rote Karte zu bekommen war der Knackpunkt. Ich bin kein Trainer, der einen Schuldigen sucht. Wir müssen nach vorne schauen."

Trainer Joe Enochs macht eine Geste mit der Hand.
Zwickaus Coach Joe Enochs. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Stefan Krämer (SV Meppen): "Die gelb-rote Karte spielte uns in die Karten. Das 1:0 war ein Dosenöffner. Das zweite Tor hat das Spiel komplett auf unsere Seite gezogen. Hintenraus waren mir trotzdem zu viele Fehler im Spiel, aber wir sind ja noch am Anfang."

 Stefan Krämer
Meppens Trainer Stefan Krämer. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Treese

jmd

Videos und Audios zur 3. Liga

Vorschaubild Enochs
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

FSV-Coach Joe Enochs vor dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger SV Elversberg.

Do 11.08.2022 19:09Uhr 03:07 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-enochs-vor-elversberg-zwickau-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Vorschaubild Göbel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

FSV-Mittelfeldmotor Patrick Göbel vor dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger SV Elversberg.

Do 11.08.2022 19:06Uhr 02:12 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-goebel-vor-elversberg-zwickau-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (293)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. August 2022 | 16:00 Uhr

7 Kommentare

C Blocker vor 5 Tagen

Das Spiel wurde leider verloren weil wir einfach viel zu harmlos vorm gegnerischen Tor waren und wie schon im Spiel gegen den HFC kaum Freistöße für uns bekommen haben. Dem King können die alle auf dem Rücken rumtanzen, da gibt es einfach nichts…! Löh muss ich einfach mal in Schutz nehmen. Wenn wir beim Einwurf am gegnerischen Strafraum so den Ball vertändeln und Löh den Konter unterbinden muss, bekommt man nun mal Gelb. Bei der zweiten zieht er ja den Arm schon zurück aber der Ball wurde so doof um seinen Körper (Bauchhöhe) rumgeschlenzt…da kam er halt wieder vor. Da kann man in der Summe nur sagen maximal Pech gehabt. Trotzdem hätte das Spiel nicht verloren werden müssen, ein Punkt wäre das gerechtere Ergebnis gewesen.

Annemarie vor 5 Tagen

Ich habe ja letztens geschrieben, das es einen Zusammenhang mit dem guten Kopfballspiel geben muß.
Die Innenverteidigung der Sachsen ist auch nicht wirklich berauschend. Wenn du kein Mittelfeld hast und dann noch den Göbel raus nimmst... der junge Pourie hat schon eine gewisse Qualität.
Mit Meppen ist trotzdem nichts los.

Gernot vor 5 Tagen

Schade, hatte zumindest mit einem Punkt gerechnet.....
Der Löh,... sehe mich in meiner Ansicht bestätigt- ein Kämpfer, ein Urtyp etc. Mag alles stimmen. Nur , er bekommt sich selbst in reiferen Fußballerjahren nicht selbst in den Griff. Diese gelb/rote Karte darf einem so erfahrenen Spieler nicht passieren. Leider nicht der erste Aussetzer und das ist der entscheidende Grund für seine Odyssee durch Fussballdeutschland.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga