Fußball | 3. Liga Magdeburg kann auch gegen Saarbrücken nicht gewinnen

Nachholer 16. Spieltag

Mit sieben sieglosen Spielen in Serie war der 1. FC Saarbrücken zum 1. FC Magdeburg gereist. Der FCM kämpfte sich nach frühem Rückstand zurück in die Partie, kam aber in der 2. Halbzeit nach erneutem Gegentor nicht mehr wieder und verlor letztlich mit 1:2 (1:1).

Saarbrückens Sebastian Jacob trifft per Kopfball zum 1:2 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Beide Teams waren nicht optimal ins Jahr 2021 gestartet. Beim FCM hatte es trotz schwacher Leistung immerhin noch zu einem 1:1 gegen Uerdingen gereicht, Saarbrücken hatte dagegen mit 0:1 in Meppen verloren - bereits das siebte sieglose Spiel in Serie. Für die Saarländer gab es dann einen Auftakt nach Maß in Magdeburg: Nach nur fünf Minuten zeigte Schiedsrichter Christof Günsch nach einem Zweikampf zwischen Leon Bell Bell und Jayson Breitenbach auf den Punkt. Saarbrückens Torjäger Sebastian Jacob verlud FCM-Keeper Morten Behrens und schob ins linke Eck ein.

Zwei Elfmeter in der 1. Hälfte

Die Magdeburger kamen nach dieser kalten Dusche aber schnell zurück und durch Thore Jacobsens Lattenknaller zu einer ersten Topchance (10.). Fast noch besser war die Gelegenheit von Dominik Ernst, der mit seinem Volley aus Nahdistanz eigentlich den Ausgleich erzielen musste (30.). Der gelang dann doch noch in der ersten Halbzeit durch den zweiten Elfmeter in dieser Hälfte. Diesmal war Breitenbach der Foulende und Raphael Obermair der Gefoulte. Saliou Sané verwandelte sicher mit seinem ersten Treffer für Magdeburg (45.).

Saliou Sané 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Saliou Sané machte gegen Saarbrücken sein erstes Tor für den FCM, konnte die Niederlage aber auch nicht verhindern, mit der er nach Spielende im Interview haderte.

Di 12.01.2021 21:54Uhr 02:14 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-interview-sane-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Jacob hat noch drittes Tor auf dem Kopf

Im zweiten Durchgang musste Magdeburg erneut einen relativ frühen Rückstand hinnehmen, wieder war Jacob erfolgreich - diesmal mit einem Kopfball nach einer Ecke (57.). Der Stürmer hätte 15 Minuten später fast noch seinen dritten Treffer erzielt, köpfte allerdings über die Latte. In der Endphase kamen noch Sören Bertram und Christian Beck beim FCM in die Partie, es sprang jedoch nur noch eine Großchance für Nico Granatowski heraus, bei dem er Volley den Ball nicht richtig traf (85.). Auch vier Minuten Nachspielzeit halfen den Elbestädtern dann nicht mehr, die ihre achte Saisonniederlage hinnehmen mussten und im Tabellenkeller verharren.

Das sagten die Trainer

Lukas Kwasniok (Saarbrücken): "Wir haben sehr gut begonnen, es wäre für uns nach dem 1:0 auch möglich gewesen, schnell auf 2:0 zu erhöhen. Das haben wir ein wenig versäumt. Nach 15, 20 Minuten kommt dann Magdeburg besser ins Spiel. Das 1:1 ist gerecht zur Pause. Danach gehen wir glücklicherweise durch einen Standard in Führung, da waren wir in der letzten Zeit nicht so präsent. Es freut mich ungemein, dass es Sebastian Jacob war, weil er sich immer so aufopfert."

Thomas Hoßmang (Magdeburg): "Wir haben 1:2 verloren, das ist die nackte Tatsache. Aber ich glaube schon, dass man heute eine andere Magdeburger Mannschaft sehen konnte: Die Fußball gearbeitet hat und die Basics auf den Platz. Die Laufbereitschaft war gut, wir haben Chancen gehabt in der ersten Halbzeit und den schnellen Rückstand aus der Welt geschafft mit dem Elfmeter, der gut rausgespielt war. Mich ärgert einfach, dass da dieses Ergebnis steht und wir aus beiden Halbzeiten so rauskommen. So kannst du das Spiel nicht gewinnen."

Videos und Audios zur 3. Liga

Fußballspiel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (148)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. Januar 2021 | 21:45 Uhr

87 Kommentare

Altmagdeburger vor 6 Wochen

Als der 1FCM in die 2 Bundesliga aufstieg lag ich mit mein Voraussagen daneben, aber danach lag ich immer richtig und wenn ihr mit euren jetzigen Trainer so weiter macht, dann dürft ich mal wieder richtig arbeiten gehen, wie euere treuen Fans und das sind ein paar Tausende. Morgens pünktlich aufstehen, sich ein paar schöne Sprüche anhören und wenn ihr Glück habt, bekommt ihr am Ende des Monats entweder euer Lohn oder die Papiere. Falls ihr dann so arbeitet wie ihr jetzt zur Zeit spielt. Ausschuss abliefern schaut sich der Arbeitgeber sich nicht lange an, dann heißt es by by und komm nicht wieder.

Elbtalfan vor 6 Wochen

Hallo FCM, noch ist nichts verloren.
Kopf hoch und nicht den Mut verlieren, dass wünsche ich euch 👍👍👍
Ich selber errinnere mich heute noch gerne an rassige Duelle gegen den 1.FCM mit Steinbach, Streich, Heyne & Co.
Diese Duelle zweier Traditionsmannschaften waren immer sehenswert👍👍👍
Zur Erinnerung, auch meine Dynamos haben gegen Saarbrücken mit 1:2 verloren, es ist keine Schande gegen Saarbrücken zu verlieren.
Ich glaube an euch und bin mir sicher, dass ihr die 3.Liga haltet,mit welchem Trainer, dass sei mal dahingestellt.
Bin mir sicher, dass nach einem weiteren Erfolgserlebnis der Knoten bei euch platzt.
Noch sind etliche Spieltage und jede Menge an Punkten zu vergeben.
Drücke euch alle verfügbaren Daumen, dass Magdeburg wieder in die Erfolgsspur zurückkehren wird.
Sportlich faire Grüße aus dem Elbtal👍👍👍

Magdeburger Jung vor 6 Wochen

Ich habe definitiv den Glauben an den Klassenerhalt verloren. Sollten wir dann wirklich absteigen und Hoßmang, seine Co. Herr Kallnick und der ganze Aufsichtsrat immer noch so untätig sein, werde ich auch meine langjährige Clubmitgliedschaft kündigen. Auf uns Vereinsmitglieder hört ja niemand, was soll ich dann noch in solchem Verein.....
Lebenslang blau-weiß haben wir alle geschworen! Aber mit solchen Selbstverliebten Beratungsresistenten und unfähigen Typen an der Spitze- nein Danke!