Fußball | 3. Liga 1. FC Magdeburg erlebt gegen Verl einen Nachmittag zum Vergessen

25. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat beim 0:4 (0:3) gegen den SC Verl einen weiteren Nackenschlag kassiert mit vier Gegentoren und einem Platzverweis. Nach der fünften Pleite in Folge wird die Lage im Abstiegskampf immer bedrohlicher.

1. FC Magdeburg - SC Verl 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Verler legten beim Heimdebüt des neuen Magdeburger Coachs Christian Titz los wie die sprichwörtliche Feuerwehr und gingen so schon nach vier Minuten nicht unverdient in Führung. Baris Atik hatte bei seinem Debüt für den FCM den Ball verloren, Zlatko Janjic dann schnell geschaltet und überlegt ins linke Eck geschoben.

Partie ist nach der ersten Hälfte schon gegessen

Und die Gäste machten auf diese Art weiter: 13 Minuten später passte Kasim Rabihic von rechts in die Mitte, wo Brian Koglin zu spät kam und Aygün Yildirim locker zum 2:0 einschieben konnte. Und es kam noch bitterer für den FCM in der ersten Hälfte, denn kurz vor er Pause traf nicht nur Yildirim nach Pass von Julians Schwermann zum zweiten Mal (43.), sondern kurz darauf sah auch noch Koglin Rot für ein Foul, das eher gelbwürdig war (45.).

Christian Titz im Interview 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FCM kann zumindest den Schaden begrenzen

Die Chancen auf eine Aufholjagd in der zweiten Hälfte tendierten somit gegen null und tatsächlich hatten auch die Verler stattdessen diverse Chancen auf das 4:0. Das machte dann der eingewechselte Philipp Sander nach toller Vorabeit von Janjic. Danach trudelte die Partie ihrem Ende entgegen, immerhin gab es keinen weiteren Gegentreffer für die Magdeburger.

v.li.: FCM-Sportdirektor Otmar Schort, Trainer Christian Titz FCM vor dem Spiel.
Doch kein Titz-Effekt? Der neue FCM-Trainer (re.) kassierte im zweiten Spiel die zweite Niederlage. Bildrechte: imago images/Eibner

Stimmen zum Spiel:

Guerino Capretti (Verl): "Wir haben effektiv gespielt und mit wenig Risiko. Normalerweise haben wir mehr Kontakte in der ersten Spielhälfte, um dann in die zweite zu kommen. Wir haben uns wegen der Platzverhältnisse bewusst dagegen entschieden. Wir haben dann schlaue Bälle auf außen gespielt und unsere Außenstürmer ins Eins gegen Eins bekommen. Zlatko Janjic macht ein super Tor mit links, das ist seine Qualität, dann kamen wir ein bisschen ins Rollen. Die Jungs haben von Anfang gezeigt, dass sie gewinnen wollen. Das hat mir imponiert und auf diesem Weg möchten ich gerne bleiben."

Christian Titz (Magdeburg): "Natürlich tut das weh, weil wir uns für das heutige Spiel viel mehr vorgenommen haben. Letztlich waren der Spielkiller die beiden frühen Gegentore. Nach dem 0:2 mussten wir uns erstmal schütteln. Wir sind dann mit den wenigen Möglichkeiten, die wir hatten, nicht gut umgegangen. In den Situationen hat das nötige Zweikampfverhalten gefehlt, dass wir da konsequenter klären. Wir haben jetzt noch 14 Spiele und da ist noch einiges möglich, aber wir müssen jetzt anfangen zu punkten."

Videos und Audios zur 3. Liga

Fußballspiel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (148)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. Februar 2021 | 19:30 Uhr

148 Kommentare

Bakoffer vor 4 Tagen

Man muß sich nicht wundern, wenn man Spieler von Absteigern holt,sollte man sich auch nicht wundern wenn man absteigt oder gegen den Abstieg spielt...

flaeming_der_alte vor 4 Tagen

Entschuldigung, aber das ist ein sinnfreier Kommentar von dir.
Die von dir genannte Überheblichkeit hatten vielleicht einige unter den Fans und sicher auch auf der Verantwortungsebene. Deine Pauschalisierung ist daher vollkommen daneben und du scheinst dich mit dem Thema FCM überhaupt nicht auszukennen. Such dir besser ein anderes Themenfeld aus.
Viele von uns haben schon gewarnt, da waren wir noch dicke im Geschäft.

Storch Heiner vor 4 Tagen

"Ich glaube, eure grenzenlose Überheblichkeit ... sind der Hauptgrund dafür, dass ihr mit der jetzigen Situation vollkommen überfordert seid."

volle Zustimmung BSG der Echte am 21.2.2021, 18:20:55