Fußball | 3. Liga Drei Standard-Tore: Dynamo Dresden gewinnt deutlich gegen Dortmund

7. Spieltag

Was für Standard-Künstler! Aus dem Spiel heraus ging bei Dynamo Dresden gegen Borussia Dortmund II nicht viel, dafür war das Team von Markus Anfang bei Ecken extrem gefährlich. Nach dem zweiten Sieg in Folge geht es in der Tabelle weiter bergauf.

Torwart Stefan Drljaca (23, Dresden), Tim Knipping (4, Dresden) und Franz Pfanne (23, Dortmund II) 22 min
Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg
22 min

Dynamo Dresden feiert gegen Borussia Dortmund II seinen zweiten Zu-Null-Sieg in Folge und pirscht sich in der Tabelle nach oben. Spielbericht und Stimmen gibt es hier.

Sport im Osten Sa 03.09.2022 16:00Uhr 21:55 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Auf dieser Seite:

Der Matchplan von Dynamo Dresden gegen die U23 von Borussia Dortmund II ist, wie schon in der Vorwoche beim FC Erzgebirge Aue, aufgegangen. Beim 3:0-Sieg am Samstag (03.09.2022) vor mehr als 20.000 Zuschauern zündete die SGD kein Offensiv-Feuerwerk ab, agierte aber clever und traf zuverlässig nach Standards.

Hauptmann in der Startelf

Dynamo-Trainer Markus Anfang wechselte im Vergleich zum 1:0 im Sachsenderby auf zwei Positionen. Neuzugang Niklas Hauptmann gab vier Jahre nach seinem Abschied sein Comeback, auch Aue-Siegtorschütze Christian Conteh startete gegen die BVB-Bubis, die einen Fehlstart in die neue Saison hingelegt haben. Mit drei Toren und drei Punkten steht das Team von Christian Preußer im Tabellenkeller.

Interview Dynamo 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ecke bringt Dynamo-Führung

Woran es hapert, wurde schnell klar. Dortmund kommt einfach nicht zu gefährlichen Abschlüssen. Da half es auch nicht, dass Dynamo den Gästen großzügig den Ball überließ. Chancen blieben Fehlanzeige. So reichte den Dresdnern eine einstudierte Eckball-Variante zur Führung. Ahmet Arslan trat den Ball auf den kurzen Pfosten, Stefan Kutschke verlängerte und Kevin Ehlers drückte den Ball über die Linie. Erste Chance, erstes Tor, erster Profitreffer für Ehlers (9.).

Fußballer vor dem Tor.
Bildrechte: Picture Point

Danach war kurz mehr Tempo drin, doch schnell besann sich Dynamo wieder auf seine Defensivarbeit. Clever, sagen die einen. Langweilig, die anderen. Dortmund hatte optisch mehr vom Spiel, kam aber in der ersten Halbzeit nur zu Notabschlüssen. Auch die Dresdner verbuchten in einem zähen Spiel keine weiteren hochklassigen Chancen.

Gelb-Rote-Karte für Dortmund

Nach dem Wechsel erhöhten beide Mannschaften das Tempo, Dortmund wurde mutiger und traf. Stürmer Justin Njinmah jubelte nach einem Solo, doch der Treffer zählte wegen Abseits nicht (57.). Kurz darauf verfehlte Michael Akoto nach dem besten Dynamo-Angriff mit einem satten Schuss nur knapp das 2:0. Jetzt war aber Dampf drin. Bei Marco Suver zu viel. Der Dortmunder Verteidiger stellte sich gegen Jonathan Meier plump an und sah Gelb-Rot (63.).

Arslan macht alles klar

In Überzahl erhöhte die SGD. Allerdings wieder durch einen Standard-Treffer. Nach einem Handspiel im Strafraum, verwandelte Toptorschütze Ahmet Arslan sicher. Mit fünf Toren ist er der treffsicherste Dresdner. Dortmund war vom Ballbesitz her mindestens gleichwertig, es mangelte dort aber an Durchsetzungskraft. Dynamo-Keeper Stefan Drljaca musste nur einmal gegen Njinmah zupacken.

Den Schlusspunkt setzte noch einmal Dynamo. Nach einer Ecke des eingewechselten Patrick Weihrauch köpfte Claudio Kammerknecht in der Schlussminute zum 3:0 ein. Damit bleiben die Sachsen ihrer Linie treu: Wenn die Mannschaft von Markus Anfang zu Null spielt - landen drei Punkte auf dem Konto. Kann so weitergehen, werden sich die Dynamos denken.

Das sagen die Trainer

Dynamo Trainer Interview 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Weitere Stimmen zum Spiel

Interview Dynamo 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

sst

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (84)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 03. September 2022 | 16:00 Uhr

18 Kommentare

Alex Miamorsch vor 20 Wochen

Für die "feinere Klinge" wurden ja Haupe und Gogia geholt, die müssen aber erst mal die Abläufe kennen lernen und richtig ins Team eingebunden werden. Arslan und Weihrauch werden auch mit jedem Spiel besser. 5 von 14 Toren nach Standards, das gab es seit Jahren nicht mehr bei der SGD. Mir passt das, auch wenn es zum Anschauen nicht der beste Fussball ist, aber er istr eben erfolgreich. Wie gut Dynamo damit klar kommt, werden die Spiele gegen die Zebras und Audis zeigen. Danach ist erst mal Pause und der Anschlusskader bekommt Zeit sich im Sachsenpokal zu zeigen.

Alex Miamorsch vor 20 Wochen

Und schon sind wir wieder beim Vergleich "Anspruchsdenken" vs. "Realität".
Wir haben nun mit dem Motto "defense first" 6 Punkte geholt und dabei kein Gegentor bekommen. Vorher sind wir, wie zum Beispiel gegen 1860, mit Hurra-Fussball voll ins offene Messer gelaufen. Man sollte vielleicht auch dem Herrn Anfang einbisschen zuhören, wenn er auf den PK's sein System und die Taktik erklärt. Und ja, es fehlte auch an kreativen Elementen im Mittelfeld. Diese sind nun da und werden in den nächsten Wochen auch richtig eingebaut. Haupe hat schon gezeigt, was in ihm steckt und auch Arslan und Weihrauch, werden in dieser Linie mehr und mehr ihre Qualitäten zeigen können. Dazu noch Andy und Du hast ein Mittelfeld, welches für Liga 3 besser nicht sein kann. Und ich gewinne gerne dreckig durch 3 Standard Tore, als mit Hurra-Fussball unter zu gehen. Fussball ist ein Ergebnissport und ein neues Team braucht seine Zeit. Herr Anfang wird das schon in den nächsten Wochen verbessern.

seaking vor 21 Wochen

Das erträgt man sicher mal ein paar Spiele, aber auf Dauer wird das nervig. Außerdem stellt sich dann jeder Gegner darauf ein und ob das dann noch so funktioniert... ?

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga