Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden poliert Torkonto auf

8. Spieltag

Dynamo Dresden kann doch noch deutlich gewinnen. Gegen den SV Meppen ließ es die SGD vor allem in den Nachspielzeiten so richtig krachen. Matchwinner war ein Bubi, der seinen Vertrag unter der Woche verlängert hatte.

Dynamo Dresden 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

3:0! Höchster Saisonsieg! Dynamo Dresden hat sich den Frust von der Seele geschossen und Meppen alt aussehen lassen. Sehen Sie hier die Tore.

Sa 31.10.2020 16:27Uhr 01:48 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dynamo-meppen-tore100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nach zwei Niederlagen in Folge und der mageren Torausbeute von fünf Treffern in sieben Spielen hat es Dynamo Dresden gegen den SV Meppen krachen lassen und einen 3:0-Sieg gefeiert.

Youngster Ransford Königsdörffer ragte aus einem starken Dresdner-Team mit einer Vorlage und einem Treffer heraus. Der Bubi, der bei Hertha BSC ausgebildet wurde, bedankte sich quasi auf seine Art für die Vertragsverlängerung in dieser Woche. Er bleibt bis 2023 in Dresden. Die Dynamos haben damit einen Glücksgriff gemacht. Der erst 19-Jährige war neben Marvin Stefaniak offensiv einer der auffälligsten. Zudem tat es dem Dynamo-Spiel gut, dass Christoph Daferner als verkappte zweite Spitze neben Philipp Hosiner auflief.

Hosiner Sieger im Privatduell mit Domaschke

Meppen beschäftigen und früh stören, so lautete die Dresdner Marschroute. Die Dresdner stressten die Gäste aus dem Emsland, die sich kaum befreien konnten, allerdings auch nicht in Not gerieten, weil die SGD verheißungsvolle Situationen mit schlampigen Pässen liegen ließ.

Treffer zum 2:0 26 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Späte Toren waren der Erfolgsgarant beim wichtigen und verdienten Sieg von Dynamo Dresden gegen den SV Meppen. Wir haben die Höhepunkte.

Sport im Osten Sa 31.10.2020 16:00Uhr 26:04 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Auf die erste dicke Chance mussten die 820 Zuschauer – 999 hätten kommen dürfen -  bis zur 32. Minute warten. Nach einem feinen Freistoßtrick köpfte ein Meppener den Ball an die Querlatte, im Nachsetzen scheiterte Philipp Hosiner am eigenwechselten Keeper Eric Domaschke, der goldrichtig stand. Domaschke kam früh für Stammkeeper Plögmann, der mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste. Der gebürtige Leipziger konnte sich über mangelnde Beschäftigung nicht beschweren. Er lieferte sich quasi ein Privatduell mit Hosiner und blieb in der 38. Minute erneut Sieger. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war der Keeper dann aber machtlos. Eine Stefaniak-Ecke verlängerte Königsdörffer auf den zweiten Pfosten, wo Hosiner mit Wucht zur verdienten Führung einschob.  

Philipp Hosiner (Dynamo Dresden 14) jubelt nach seinem 1:0-Treffer
Bildrechte: imago images / Werner Scholz

Wieder ein ganz spätes Tor

Meppen hatte sich in der ersten Halbzeit auf Nadelstiche beschränkt und wurde nach dem Wechsel etwas mutiger. Doch mitten in diese Bemühungen sorgte Königsdörffer für den nächsten Dämpfer. Er traf nach herrlicher Vorarbeit von Daferner mit einem Flachschuss aus zehn Metern (60.). Danach versemmelten die Dresdner Top-Chancen, erst in der Nachspielzeit traf Julius Kade zum souveränen 3:0-Endstand.  

Was der Unterschied war? Wir haben zu elft zu Ende gespielt.

Markus Kauczinski (Trainer, Dynamo Dresden) in Anspielung auf die vielen Roten Karten

Fußballspieler jubeln
Dynamo jubelt nach einer starken Teamleistung über drei Punkte. Bildrechte: imago images / Werner Scholz

Stimmen zum Spiel:

Markus Kauczinski 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Markus Kauczinski war die Erleichterung nach dem souveränen Sieg anzusehen. Was er nach dem Spiel sagte, hören Sie hier!

Sa 31.10.2020 16:44Uhr 02:46 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dynamo-trainer-interview100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Björn Müller Co-Trainer (SV Meppen) 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

sst

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (143)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sport im Osten | 31. Oktober 2020 | 16:00 Uhr

65 Kommentare

Hubert vor 28 Wochen

Hallo wolle 010,
das Harti wieder gespielt hat, wenn auch nur kurz, freut mich ungemein. Ich wünsche ihm ebenfalls, dass er gesund bleibt und seine Erfahrung den Jungs rüberbringt. Sein Auftreten hat mir immer schon gefallen. Vielleicht kann er unsern Käpt,n noch einiges mit auf den Weg geben. In manchen Situationen müsste Sebastian May doch etwas beherschter sein.
Buffalo Wings sagt mir schon was, auf alle Fälle essen meine Enkel Chicken Wings, hat vielleicht damit was zu tun.
Dynamische Grüße und hab ebenfalls
eine gute Woche.

Reisender vor 28 Wochen

Meine Koffer haben Rollen, da trägt niemand mehr was.🤣
Bei Meppen wäre ich mir nicht so sicher, aber bei den Maggies sieht’s wirklich nicht gut aus. Dort ist der Wurm drin.
Schöne Woche

H.Notzer vor 28 Wochen

Zum Spiel am Samstag ist eigentlich alles gesagt und es wurde auch in mehreren Kommentaren richtig herausgestellt, dass die Punktausbeute in den nächsten drei Spielen richtungsweisend Sen wird.ich hoffe dass jetzt doch eine Leistungssteigerung eintritt, damit die Spitzenposition immer weiter in Reichweite bleibt.Mein heutiges Anliegen ist ein anderes, das ich bereits in Verbindung mit der Ernennung von S.May zum Spielführer andiskutiert habe.Die Vita seiner letzten 3-4 Spielerstationen ist doch immer mit Sperren,Disziplinlosigkeiten und Schiedsrichterbeleidigungen verbunden.Man kann nicht alles mit einem unbändigen Einsatz für seinen Verein und den absoluten Siegeswillen erklären.Ich habe bei den bisherigen Dynamo-Spielen,die ich mit den verschiedenen Medien insbesondere des MdR verfolgt habe, dass er den Schlusspfiff nicht auf dem Fussballfeld erleben wird.Hie muss auch mal die Erziehung des Trainer einsetzen.oder will er mit seinem Auftreten von seinen spielerischen Mängel ablenken.