Fußball | 3. Liga Bitter! HFC verpasst Sieg in Wiesbaden

18. Spieltag

Lange Zeit an den Aufstiegsplätzen geschnuppert: Der Hallesche FC hat das Fußballjahr dann aber doch mit einem Remis eröffnet. Bei Zweitliga-Absteiger Wehen Wiesbaden holte das Team von Florian Schnorrenberg am Samstag (09.01.2021) ein 1:1 (1:0). Damit bleiben die Saalestädter mit 25 Zählern im Mittelfeld der Liga. Bitter war der späte Ausgleich, da der HFC bei einem spielstarken Gegner kaum Abschlüsse zugelassen hatte.

Wehen Wiesbaden - Hallescher FC 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 09.01.2021 14:00Uhr 05:25 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Halle clever - Derstroff trifft zur Führung

Halles Torjäger Terrence Boyd kehrte nach muskulären Problemen für Toni Lindenhahn in die Startelf zurück. Beide Teams begannen schwungvoll, neutralisierten sich aber im Verlauf der ersten Hälfte. Paterson Chato köpfte bei der größten Chance aus Nahdistanz an die Querlatte (20.). Auf der anderen Seite machte es der HFC besser: Julian Guttau zog mal konsequent auf dem linken Flügel durch und passte mit Power zu Julian Derstroff, der den Ball mit links über die Linie drückte (44.).

0:1 für den HFC durch Julian Derstroff HFC nach Vorlage von Julian Guttau HFC. Die Mannschaft jubelt SV Wehen Wiesbaden vs. HFC Hallescher FC 09.01.2021
Bildrechte: imago images/VIADATA

HFC verteidigt - Malone gleicht spät aus

Nach der Pause verteidigte Halle weiter konsequent. Boyd und Derstroff hätten sogar auf 2:0 erhöhen können. Dem SVWW fehlten Ideen und Durchschlagskraft - bis Maurice Malone per Kopf ausglich (88.). Der eingewechselte Benedict Hollerbach wurde bei seiner Flanke vor dem Tor nicht entscheidend gestört. Ein bitteres Ende für den HFC, der den ersten Dreier in Wiesbaden seit sieben Jahren verpasste.

Aufregung gab es in der Nachspielzeit, als HFC-Torwart Sven Müller behandelt werden musste. Halle hatte zu diesem Zeitpunkt schon dreimal gewechselt, sodass der Keeper auf die Zähne biss und noch einen Ball parierte.

Sven Müller mit einer Verletzung
Bildrechte: Picture Point

Stimmen zum Spiel

Terrence Boyd (HFC): "Es ist natürlich schade, dass kurz vor Schluss der Ausgleich gefallen ist. Von beiden Vereinen war das zum Reinkommen eine ordentliche Vorstellung."

Florian Schnorrenberg (Cheftrainer HFC): "Es war ein intensives Spiel bei schwierigen Platzbedingungen. Wir hatten großen Respekt vor der Aufgabe, weil wir auch wissen, welche Qualität Wiesbaden hat. In der Anfangsphase haben wir viele Standards zugelassen, als der Gegner den Ball an die Latte köpft. Alles in allem waren wir kompakt. Wir gehen kurz vor der Halbzeit in Führung und haben in der zweiten Hälfte zu wenig Entlastung gehabt. Wir hatten die Chance zum zweiten Tor. Der späte Ausgleich tut weh, weil er so spät fällt. Wir mussten in der zweiten Halbzeit mehrere Druckphasen überstehen. Vor dem Spiel wäre ich mit dem Punkt zufrieden gewesen. Wir haben bei einem ambitionierten Gegner einen Punkt mitgenommen. Das sollte uns Auftrieb geben für die nächsten Aufgaben."

Rüdiger Rehm (Cheftrainer SVWW): "Wir haben ein Spiel auf Augenhöhe zwischen zwei Mannschaften gesehen, die Vollgas geben. Wir wussten, wie schwer die Aufgabe wird. Meine Mannschaft hat diese Aufgaben angenommen. Wir haben versucht, das Spiel zu dominieren und hatten auch mehr Kontrolle, aber uns ist die Zielstrebigkeit, gerade in der ersten Hälfte, abhandengekommen. Der Gegner hat uns das kurz vor der Pause vorgemacht. Genau das hätte ich mir von uns auch gewünscht. Das haben wir in der Halbzeit angesprochen. Wir sind dann immer wieder angelaufen und haben Druck ausgeübt. Ich glaube, dass das ein gerechter Punkt für uns war."

Videos und Audios zur 3. Liga

Ziegler im Interview.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (205)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 09. Januar 2021 | 14:00 Uhr

29 Kommentare

revolvere vor 36 Wochen

was mir imponierte, der präse rauschenbach war gestern mit in wiesbaden. der präsident ist für mich hallescher fc und es war eine sehr kluge entscheidung der vereinsverantwortlichen damals, ihn zum präsidenten zu wählen. ich selber konnte ihn nun schon einigemale erleben und wünsche ihm, dem verein, den teamverantwortlichen und der manschaft für kommrndes jahr natürlich alles gute. gruss nach halle.

p1ckering vor 36 Wochen

Auch von mir an alle ein gesundes Neues und hoffentlich am Ende (vielleicht aber auch schon früher) coronafreies Jahr.
Analog zu "Schnorre" hätte ich vor dem Spiel auch für einen Punkt unterschrieben.
Das blöde Tor kurz vor Schluß ist schon sehr ärgerlich, aber wenigstens sieht die Großwetterlage nicht schlecht aus, 25 Punkte auf der Habenseite, noch 2 Spiele der Hinrunde ausstehend, eine komplette Rückrunde noch zu spielen, jetzt 3 Heimspiele am Stück, meine Prognose: nix Abstieg, vielleicht sogar mehr. Vorausgesetzt natürlich wir spielen nicht wieder so eine Horrorrückrunde wie letzte Saison.

RWG aus BBG

Flo vor 36 Wochen

Bester Spieler beim Gegner war Ajani. Der würde derzeit gut bei uns reinpassen. Schade ,daß er weg ist.
Aber ich denke wir liegen voll im vorgegebenen Soll. Vielleicht noch mindestens ein Sieg in der Hinrunde und vorallem nicht so eine katastrophale Rückrunde wie letzte Saison und alles ist gut.