Fußball | 3. Liga Chemnitzer FC überrascht Favorit Duisburg

11. Spieltag

Der Chemnitzer FC hat den zweiten Heimsieg in dieser Saison eingefahren. Im ersten Spiel unter Coach Patrick Glöckner vor eigener Kulisse setzten sich die "Himmelblauen" verdient gegen Aufstiegsaspirant MSV Duisburg mit 3:1 durch. Mit neun Zählern bleiben die Sachsen aber weiterhin Tabellenvorletzter. Die "Zebras" Duisburger verpassten indes den Sprung an die Tabellenspitze.

Yassin Ben Balla und Philipp Hosiner
Bildrechte: imago images / Kruczynski

Duisburger Brügmann köpft an die Latte

Bereits nach 61 Sekunden hatten die Gäste die erste gute Chance, als Florian Brügmann die Kugel an die Querlatte köpfte. Duisburg war von Beginn an um druckvolles Spiel bemüht, doch die "Himmelblauen"  ließen keine weiteren Lücken zu. In der Folge konnte Chemnitz die Partie ausgeglichen gestalten. Tarsis Bonga (12.) und Sören Reddemann (16.) kamen zu ersten Halbchancen. In der 26. Minute lag erneut die Führung der Duisburger in der Luft, als Vincent Vermeij eine scharfe Eingabe von Ahmet Engin nur knapp verpasste und auch Maximilian Jansen mit dem Nachschuss scheiterte. Für den CFC hatte Bonga in der 35. Minute die beste Chance auf dem Fuß, doch sein Schuss aus acht Metern wurde gerade noch von Marvin Compper geblockt.

Tarsis Bonga (32, Chemnitz) und Florian Brügmann (2, Duisburg)
Zweikampf zwischen Tarsis Bonga (32, Chemnitz) und Florian Brügmann (2, Duisburg). Bildrechte: Picture Point

Glück für Chemnitz nach Jakubov-Patzer

Die mnit Abstand beste Möglichkeit in der ersten Hälfte verbuchten aber die Gäste in der 43. Minute, als CFC-Keeper Jakub Jakubov patzte und den Ball direkt in die Füße von Engin spielte - der Duisburger überlegte aber zu lange und schoss das Spielegerät aus fünf Metern rechts am Tor vorbei.

Garcia & Bonga treffen binnen vier Minuten

Nach der Pause forcierte Chemnitz seine Offensivbemühungen und belohnte sich in der 56. Minute mit der Führung durch Rafael Garcia, der nach Zuspiel von Philipp Hosiner in Höhe des zweiten Pfostens nur noch einschieben musste. Vier Minuten später erhöhte der CFC auf 2:0: Nach einer Ecke köpfte Tarsis Bonga, der zu den Besten seines Teams gehörte, die Kugel wuchtig in die Maschen. In der 71. Minute wäre fast das 3:0 gefallen, doch Hosiner scheiterte mit einem Flachschuss an MSV-Schlussmann Weinkauf.

MSV verkürzt -Tallig schlägt zurück

Duisburg schien in dieser Phase von der Rolle, dennoch gelang den Gästen durch Engins Schuss ins lange Eck der Anschluss zum 1:2 (77.). Doch der CFC schlug keine 60 Sekunden später eiskalt zurück: Dabei versenkte Erik Tallig eine Garcia-Vorlage zum 3:1-Endstand in die Maschen.

Erik Tallig trifft zum 3:1
Die 77. Minute: Erik Tallig trifft zum 3:1 für den CFC. Bildrechte: Picture Point

Stimmen zum Spiel:

Torsten Lieberknecht (Trainer Duisburg): "Die ersten 15 Minuten haben wir das Spiel und alles rundherum angenommen. Wir haben in der ersten Hälfte die Chancen gehabt, in Führung zu gehen, doch wir nutzten diese nicht. Wir waren vor allem in den Zweikämpfen körperlos unterwegs. Wir wussten, dass wir hier Geduld brauchen, aber wir sind heute in der 3. Liga angekommen, in der Bereitschaft und Zweikampfverhalten Voraussetzungen sind."

Patrick Glöckner (Trainer Chemnitz): "Wir haben in der ersten Halbzeit ein bisschen verhalten gespielt, wir mussten erstmal schauen, was macht der Gegner, wie aktiv ist der Gegner. In der Pause haben wir gesagt, dass wir mehr Mut brauchen und vor allem mehr Willen im letzten Drittel. Und ich denke, dass wir die Aktionen sehr gut ausgespielt haben und am Ende auch dafür belohnt wurden."

Tarsis Bonga (Torschütze CFC): "Wir haben unseren Matchplan gespielt, der ist komplett aufgegangen, genau wie der Trainer es uns vorgegeben hat, haben wir ihn umgesetzt. In der ersten Halbzeit hatten wir auch mal Glück, aber wir hatten auch Chancen und haben es in der zweiten Halbzeit super gemacht."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. Oktober 2019 | 16:30 Uhr

3 Kommentare

Tom123 vor 43 Wochen

Die taktische Umstellung des neuen Trainerteams hat viel gebracht. Ich finde, dass Bergner seine Verdienste für den CFC hat, aber vermutlich in der 3. Liga überfordert war. Das war heute Klasse!

Maxi B. vor 43 Wochen

@Prellbock: was redest du da für ein unsachliches Zeug? Ich war im Stadion heute - aber wieder schön per Ferndiagnose urteilen - in Chemnitz haben Viele genug wegen verschiedensten Gründen (sportlich, Umgang mit Vereinsmitgliedern, fehlende Transparenz. ...).
Warum organisieren die Gesellschafter wohl am kommenden Mittwoch einen Grsprächsabend mit den Fans? Die wissen was unter Herr Siemon alles abgezogen wurde.
Das Spiel war in der 1. HZu ausgeglichen - in der 2. HZ hat der CFC völlig verdient gezogen gegen erschreckend schwache Zebras.

Prellbock vor 43 Wochen

Verdienter Sieg für unsere Himmelblauen.
Taktisch hervorragend vom Trainerteam eingestellt und von der Mannschaft auf den Platz gebracht. Das Duo Glöckner (Fachwissen&Mut) und Tiffert (Erfahrung) kann vielleicht ein Glücksfall werden.
Nun das kleine Flämmchen Selbstvertrauen in die nächsten schweren Spiele mitnehmen und weiter punkten.
Die Zuschauerzahl 4000 sehr enttäuschend, daran wird sich auch mittelfristig nichts ändern.
Der braune Mob in schwarzer Kluft ist ja nun wieder sehr präsent in der Süd, dabei weniger lautstark aber dafür unter sich.
Das ist auch für viele Fans der Grund den Heimspielen künftig fern zu bleiben.
Aber zum Glück gibt ja noch den Livestream der Telekom.

Ergebnisse & Tabelle

Letzte Partien