Fußball | 3. Liga Magdeburg macht Klassenerhalt durch Sieg in Ingolstadt klar

37. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat das Minimalziel in dieser Saison am vorletzten Spieltag geschafft und darf ein weiteres Jahr in der 3. Liga spielen. Entscheidend dafür war ein überraschendes 2:0 (0:0) beim Spitzenteam FC Ingolstadt.

Ingolstadt – Magdeburg 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für beide Teams ging es enorm viel: Ingolstadt konnte mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Rückkehr in die 2. Bundesliga machen, Magdeburg den Klassenerhalt endlich perfekt machen. Dementsprechen verhalten starteten die Mannschaften, keiner wollte einen Gegentreffer bekommen.

Wenig attraktive erste Hälfte

Die favorisierten "Schanzer" konnten sich in der ersten Hälfte zumindest ein paar wenige Abschlüsse erspielen, bei den Elbestädtern sah es dagegen offensiv sehr mau aus. Die beste Chance hatte Fatih Kaya, der in der 35. Minute von der Strafraumgrenze knapp neben den rechten Pfosten abschloss. Auf der anderen Seite prüfte Björn Rother FCI-Keeper Marco Knaller mit einem Schlenzer ins lange Eck (37.). Mit einem verdienten 0:0 ging es in die Pause.

FC Ingolstadt - 1. FC Magdeburg 1 min
Bildrechte: MDR

Der 1. FC Magdeburg hat durch einen Sieg in Ingolstadt den Klassenerhalt feiern können. Sehen Sie hier noch einmal die Tore der Partie.

Mi 01.07.2020 21:01Uhr 00:46 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-423856.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Behrens hält erneut überragend

Im zweiten Durchgang war deutlich mehr Zug in der Partie. Sirlord Conteh wollte in der 48. Minute einen Strafstoß haben, hatte aber vorher eher bei Knaller eingefädelt. Kurz darauf schoss Daniel Steininger von der Strafraumgrenze, Christian Beck hielt noch den Fuß rein und Knaller konnte abwehren. Ab der 59. Minute dann die entscheidenden Szenen: Erst pariert Morten Behrens stark gegen den Abschluss von Maximilian Thalhammer, auf der Gegenseite zieht Thore Jacobsen einfach mal ab und Thalhammer fälscht unhaltbar ab - das 1:0!

Und es kam noch besser für den FCM. Der eingewechselte Mario Kvesic traf in der 84. Minute nach Vorlage von Beck an die Unterkante der Latte und ins Tor. Die Magdeburger mussten in der Nachspielzeit noch einmal etwas zittern, da die Gäste einen Strafstoß nach dem Foul von Kvesic an Thalhammer bekamen. Stefan Kutschke trat an, doch Behrens parierte den Schuss ins rechte Eck sicher (90.+3). Dabei blieb es, die Elbestädtern konnte sich auf eine feucht-fröhliche Rückfahrt freuen.

Tumult vor dem Tor: Stefan Kutschke 30, FCI Müller Tobias 5 Magdeburg Fatih Kaya 9, FCI Koglin Brian 4 Magdeburg.
Eine Strafraumszene aus der ersten Halbzeit. Bildrechte: imago images/Stefan Bösl

Stimmen zum Spiel:

Tomas Oral (Ingolstadt): "Ich finde nicht, dass wir müde waren. Wir haben gut angefangen, der Gegner hat gar nichts fürs Spiel gemacht und dann wird es natürlich ein zähes Spiel. Nachdem wir 0:1 zurücklagen, wurden wir etwas müder und dann hat der Kopf eine große Rolle gespielt. Dann bekommst du kurz vor Schluss noch einen Elfmeter. Ich weiß gar nicht, ob das einer war, aber wir machen den nicht rein. So ist halt manchmal der Fußball. Im letzten Spiel werden dann die Nerven eine große Rolle spielen."

Thomas Hoßmang (Magdeburg): "Wir haben es am Ende geschafft, das war wichtig. Wir sind nicht in der Situation, einen offenen Schlagabtausch zu liefern. Am Anfang wollten wir über unsere schnellen Spieler Nagelstiche setzen. Ich weiß auch nicht, was Ingolstadt da für einen Elfmeter bekommt. Wenn man sagt, dass unser Sieg nicht verdient war, verstehe ich die Welt nicht mehr. Es ging heute um viel mehr als nur um unsere Spieler. Es ging um die Geschäftsstelle, unser NLZ, um die Fans vor allen Dingen, die uns permanent unterstützen und heute nicht dabei sein konnten. Und auch um die Stadt Magdeburg. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir auch mal ein paar Dinge besprechen. Denn es muss ja irgendwas verkehrt gewesen sein hier, sonst wären wir nicht in diese Situation gekommen. Und dann geht's in der neuen Saison ganz normal weiter mit einer ordentlich schlagkräftigen Truppe."

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (194)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 01. Juli 2020 | 22:10 Uhr

59 Kommentare

Maza vor 6 Wochen

Ist doch irgentwie komisch, vor einem halben Jahr hätte ich Euch einen Durchmarsch von Liga2 in Liga 4 gewünscht. ( Auch wegen der Eurem möchtegern Gott Kallnick) Jetzt freut es mich ganz ehrlich, dass Ihr es ,genau so wie wir,geschafft habt.Chemnitz wird hoffentlich seine Strafe bekommen.Ich glaube am Wochenende sind alle Sachsen-Anhalter Zwickau-Fans. Rot Weiße Grüße aus Halle. Vor allem an Fläming...Du bist ein Typ mit viel Fussballsachverstand. Gesunde Rivalität zwischen Euch und unserem HFC muss aber bleiben, sonst macht es keinen Spaß.

Schenkendorf vor 6 Wochen

Noch einmal sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen. Ich hoffe, die Führung hat aus dem Chaos der letzten beiden Jahre gelernt. Ich gehe davon aus, daß auch in der neuen Saison keine Zuschauer ins Stadion dürfen. Ist die Urlaubssaison vorbei und Dampf beim Volk vom Kessel genommen, gehen die Einschränkungen in Runde zwei. Trotzdem werde ich meine Dauerkarten verlängern oder eine adäquate Lösung, ähnlich den gespendeten Heimspielen, zum Wohle des Clubs akzeptierten. Für das nächste Spieljahr wünsche ich mir einen spielstarken Mittelfeldspieler. Beinahe vergessen, am Samstag gg. die Preußen, bitten noch einen Sieg! Einmal- Immer!

Les joueurs d echecs vor 6 Wochen

ha ha ha auch wenn Glas halb voll statt halb leer siehst hast da wohl sehr tief reingeschaut, wenn seit Monaten selbst deren Fans von der Regionalliga wo Elbestädter immer im oberen Drittel spielten

Ergebnisse & Tabelle

Artikel zum FCM