Fußball | 3. Liga HFC gewinnt verrückte Partie in Meppen

32. Spieltag

Der Hallesche FC hat im zweiten Spiel unter Coach Florian Schnorrenberg den zweiten Sieg eingefahren. In einer verrückten Partie, die vor allem nach der Pause Fahrt aufnahm, setzten sich die Saalestädter am Ende knapp mit 3:2 gegen den SV Meppen durch. Mit nun 39 Punkten rücken die Hallenser in der Tabelle zumindest bis Samstag auf den 13. Platz vor.

Halles Sebastian Mai gegen Meppens Deniz Undav
Bildrechte: imago images/Revierfoto

Meppen startet besser - Boyd trifft

Die Gastgeber starteten stark und hatten einige gute Chancen. Die beste Gelegenheit verbuchte Deniz Undav, der in der 11. Minute aus drei Metern haarscharf das HFC-Tor verfehlte. Halle fand erst nach 20 Minuten in die Partie und ging kurz vor der Pause überraschend durch Terrence Boyd in Führung (45.), der aus dem Gewühl heraus traf und SV-Keeper Erik Domaschke tunnelte.

SV Meppen vs Hallescher FC
Jubel beim HFC nach dem Führungstreffer von Terrence Boyd. Bildrechte: imago images/Werner Scholz

Partie zweifach gedreht - Meppen doppelt im Pech

Nach dem Wechsel erhöhte Meppen die Schlagzahl. Binnen zwei Minuten drehten Hilal El-Helwe (63.) und Rene Guder (65.) die Partie. Doch das Blatt wendete sich kurz darauf erneut: Erst sorgte ein Eigentor von Steffen Puttkammer (67.) für das zwischenzeitliche 2:2, ehe sich eine abgefälschte Flanke von Pascal Sohm (70.) ins Meppener Tor senkte. Der SVM warf danach nochmals alles nach vorn, doch der HFC brachte mit vereinten Kräften den knappen Sieg über die Zeit.

Stimmen zum Spiel:

Christian Neidhart (Trainer Meppen): "Das ist für uns eine bittere Niederlage. Wir haben den Gegner hier wieder aufgebaut. Nach dem 1:0 von Halle kommen wir zurück, gehen 2:1 in Führung und müssen ganz einfach mehr Ordnung im Spiel haben. Die Gegentore haben wir praktisch auch alle selbst geschossen. Der HFC hat sich hier heute nicht überragend viele Torchancen rausgespielt."

Florian Schnorrenberg (Trainer Halle): "Am Montag bei meiner Vorstellung wurde ich noch gefragt warum man so ein Himmelfahrtkommando übernimmt. Ich war und bin der festen Überzeugung das es kein Himmelfahrtskommando ist. Vier Tage später muss man sagen, es hätte nicht besser laufen können von der Punkteausbeute her. Trotzdem müssen wir konzentriert bleiben, wir sind nicht aus dem Abstiegskampf raus und brauchen weitere Erfolge. Jetzt heißt es erst einmal Fokus auf die Regeneration. Am Dienstag wollen und müssen wir wieder frisch sein."

Terrence Boyd (Halle): "Das ist schön, dass wir das Momentum wieder auf unserer Seite haben. Wirklich lange ging bei uns gar nix, jetzt auf einmal gehen die Dinger rein und wir drehen das Spiel. Wir wurden heute für einen ganz harten Kampf belohnt. Das ist einfach geil. Für uns war es ganz einfach wichtig, dass wir mal wieder etwas mitnehmen. Derzeit zählt im Abstiegskampf gerade einfach alles."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. Juni 2020 | 16:30 Uhr

33 Kommentare

unfassbar vor 7 Wochen

Glückwunsch allen HFC-Fans und so bleibt ihr auf jeden Fall in Liga 3!
Mein Verein, der FCC, hat den Abstieg ja schon mit der Kaderzusammenstellung für diese Saison besiegelt gehabt. Es war auch
mit Trainerentlassungen nicht zu reparieren. Der HFC hat ein Team, was
Fußball spielen und wie man sieht auch Abstiegskampf kann. Also bleibt
in der 3.Liga und Magdeburg schafft das hoffentlich auch.

Maza vor 7 Wochen

Unser neuer Trainer hat ja bis jetzt fasst alles richtig gemacht....nur im Tor würde ich auf Tom setzen.lch glaube auch,dass Ziebig einen großen Anteil am jetzigen Erfolg hat

Bernd_wb vor 7 Wochen

na geht doch. Freut mich. Besonders für Terence das ist ein super Typ und gut das er das jetzt zeigen kann. Noch ist für den Klassenerhalt einiges zu tun aber das geht nur so

Ansetzungen & Tabelle

Artikel zum HFC