Fußball | 3. Liga Remis bei Uerdingen: Bozic erlöst Chemnitz spät

36. Spieltag

Immerhin ein Punkt: Der Chemnitzer FC hat sich beim KFC Uerdingen ein spätes 1:1 (0:1)-Unentschieden erkämpft. Dejan Bozic erlöste die Gäste kurz vor Schluss.

Logo MDR 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 27.06.2020 16:30Uhr 07:31 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Logo MDR 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 27.06.2020 16:30Uhr 07:31 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der Chemnitzer FC hat sich durch ein spätes Tor einen Punkt beim KFC Uerdingen erkämpft. Die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner trennte sich von den Krefeldern 1:1 (0:1), bleibt aber in unmittelbarer Abstiegsgefahr.

Konrad trifft kurz vor der Halbzeit

Das Spiel in Düsseldorf, wo Uerdingen seine Heimspiele austrägt, begann äußerst zäh. Beide Mannschaften strahlten kaum Torgefahr aus, ein verzogener Schuss von Manuel Konrad nach Ecke (7.) und ein Abschluss von Dejan Bozic im Gegenzug (8.) waren noch die besten Aktionen. CFC-Torwart Jakub Jakubov musste nur einmal eingreifen, bei einem ungefährlichen Flachschuss von Hakim Guenouche (13.).

Christian Dorda, Tarsis Bonga und Christian Kinsombi
Bildrechte: imago images / Revierfoto

Dann musste Uerdingens Trainer Stefan Krämer erstmals wechseln, Guenouche konnte verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen, für ihn kam Boubacar Barry (22.). Am Spiel änderte sich wenig, wenngleich Chemnitz nun zumindest den etwas gefährlicheren Eindruck machte.

Es gab eine gute Gelegenheit, als Rafael Garcia Tempo über rechts machte und flankte, Philipp Hosiner den Ball mit der Brust ablegte und Niklas Hoheneder knapp daneben zielte (35.). Als dann alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, schlug plötzlich Uerdingen zu: Nach einem Eckball von Dennis Daube wuchtete Manuel Konrad den Ball zum 1:0 ins Tor (45.).

Chemnitz im Lattenpech - dann kommt Bozic

Glöckner reagierte zur Paue und brachte Matti Langer für Erik Tallig. Und tatsächlich, seine Mannschaft zeigte nun ein anderes Gesicht: Tarsis Bonga (49.) zielte knapp daneben, Hosiner haute den Ball ans Alumimum (52.). Später hatte dann auch Garcia Abschluss-Pech, als er aus der Distanz die Latte traf (66.).

Dejan Bozic und Edvinas Girdvainis
Dejan Bozic trifft zum Ausgleich. Bildrechte: imago images / Eibner

Dann fing sich der KFC wieder, kam wieder besser ins Spiel - doch zu klaren Torchancen kam die Krämer-Elf nicht wirklich. Stattdessen drückte Chemnitz in der Schlussphase auf das Unentschieden - Langer (75.), Hosiner (81.) und Davud Tuma (84.) vergaben gute Möglichkeiten. Schlussendlich erlöste Dejan Bozic die Gäste nach flacher Hereingabe von Bonga, als er am langen Pfosten aus Nahdistanz zum 1:1 traf (89.).

Stimmen zum Spiel (Magenta Sport):

Patrick Glöckner (Chemnitz): "Das ist nicht so einfach einzuordnen. Wir wollten einen Dreier landen. In der ersten Halbzeit hat mir das Selbstvertrauen in der Mannschaft gefehlt. Da waren wir nicht kompromisslos genug. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht. Letztendlich haben wir auswärts nicht verloren, und der Punkt wird vielleicht noch sehr wichtig sein."

Stefan Krämer (Krefeld): "Die erste Halbzeit fand ich okay. Mit der Führung im Rücken war es mir in der zweiten Halbzeit zu passiv, da hatten wir wenig Entlastung. Wir laufen personell auf der letzten Rille."

---
mze

Videos und Audios zur 3. Liga

VfB Lübeck - Hallescher FC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (215)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. Juni 2020 | 16:30 Uhr

18 Kommentare

Tom123 vor 17 Wochen

Was soll das "ergaunert sich den Punkt". Denkt der MDR in Chemnitz wohnen Gauner und Banditen und im Rest des Sendegebietes friedvolle Menschen? Stimmen die Einschaltquoten des MDR in Chemnitz nicht?

Olinad vor 17 Wochen

Ich hoffe mal, dass der MDR das im positivem Sinne meint mit dem "ergaunern". Die Wortwahl und Darstellung von bzw. bei fussballerischen Fakten und Spielzusammenfassungen war noch nie eine Stärke des MDR. Meiner Meinung nach wäre hier "verdient" das bessere und passendere Wort gewesen. Der CFC hat in Uerdingen nicht den Punkt "ergaunert" sondern sich den Punkt redlich verdient.
Ich wünsche dem CFC nach so vielen Latten- und Pfostenschüsse in der letzten Zeit auch mal wieder eine gehörige Portion Glück am Mittwoch.
Dann ist sicher was zu holen!
Nur der CFC!

ZP-HB64 vor 17 Wochen

"CFC ergaunert sich Punkt in Uerdingen", so die Überschrift des Videos. Welchen Hass hat dieser Sender auf den CFC? Wer sich den Bericht objektiv ansieht, wird feststellen müssen, dass erneut eine gehörige Portion Pech (Latte, Pfosten, DFB-Fachkraft), neben eigenem Unvermögen dabei war. Neutralität und Wahrheit sind allerdings in diesen Zeiten für viele ein Fremdwort. Der Corona-Irrsinn hat schon zugesetzt.

Ergebnisse & Tabelle