Fußball | 3. Liga Chemnitz macht die Sorgen von Jena größer

9. Spieltag

Vor 5.343 Zuschauern hat der Chemnitzer FC das Kellerduell der 3. Liga mit 3:2 (1:1) gegen den FC Carl Zeiss Jena gewonnen. Während die Sachsen ihren ersten Dreier einfuhren, warten die Thüringer weiter auf dieses Erlebnis und bleiben Schlusslicht. Auf der Tribüne waren zwei Vize-Weltmeister und der mögliche neue Trainer der Himmelblauen zu sehen.

von Matthias Löffler

Zwei ruhende Bälle bringen Tore

Von Beginn an störten die Chemnitzer früh und wollten Jena zu Fehlern zwingen. Doch die Gäste sorgten ihrerseits für Gefahr. Einen Freistoß von Nico Hammann fingerte Jakub Jakubov ins Toraus. Der darauffolgende Eckball von Hammann landete, verlängert durch Maximilian Rohr, bei Raphael Obermair. Dessen Kopfball parierte Jakubov auf der Linie glänzend (16.). Von der rechten Seite segelte neun Minuten später erneut eine Ecke von Hammann herein und nun vollendete Obermair aus acht Metern - 0:1. Vielen Aktionen auf beiden Seiten fehlte in einer intensiven Partie der letzte Pass.

Tobias Müller steckte kurz vor der Pause zum agilen Davud Tuma durch - Coppens stoppte ihn unfair, sah Gelb und Schiedsrichter Manuel Gräfe zeigte auf den Punkt. Philipp Hosiner schob sicher rechts unten ein - 1:1 (42.).

Torjubel Niklas Jahn nach dem Tor zum 1:2, hier mit Maximilian Rohr.
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Abwehrfehler bringt erneute FCC-Führung

Georgi Sarmov tänzelte nach dem Seitenwechsel am eigenen Strafraum über den Ball, verlor ihn, Eroll Zejnullahu passte zu Niklas Jahn und der 18-Jährige schob durch die Beine von Jakubov ein - 1:2 (53.). Bei den Chemnitzern fehlten im Anschluss die Ideen und Jena lauerte auf die Entscheidung. Jahn machte auch noch ein Tor, stand aber ganz knapp im Abseits (56.). Dann segelte eine Paul Milde-Flanke von der rechten Außenbahn zum eingewechselten Noah Awuku, der am langen Pfosten per Kopf das 2:2 markierte (80.). Eine Direktabnahme von Hosiner nach einem Milde-Freistoß hätte fast die CFC-Führung bedeutet, aber Coppens parierte glänzend. Nach einer Vorlage von Rafael Garcia drückte Hosiner den Ball schließlich über die Linie und mit diesem 3:2 (89.) war der erste Dreier perfekt. Der FCC nutzte die Überlegenheit nach der eigenen 2:1-Führung nicht und reiste ohne Zähler ab.

Noah Awuku (Chemnitz) erzielt das Tor zum 2:2 Ausgleich, Torwart Jo Coppens und Dominic Volkmer (Jena) machtlos.
FCC-Torwart Jo Coppens und Dominic Volkmer (re.) versuchen vergeblich, das 2:2 zu verhindern. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Neuer Trainer auf der Tribüne?

Vize-Weltmeister Michael Ballack war in seiner eigenen Loge zu Gast im Stadion und brachte neben Bernd Schneider auch Patrick Glöckner mit. Der frühere Trainer von Viktoria Köln wird wohl der neue Mann an der Seitenlinie beim CFC.

Das sagten die Trainer

Lukas Kwasniok (Jena): "Das Kernproblem war, dass wir das Spiel bis zur 75. Minute nicht entschieden haben. Du musst die Aktionen in der ersten Halbzeit viel besser ausspielen und mit einem 2:0 in die Pause gehen. Dann machst du das 2:1 und hast die Riesenchance zum 3:1. Dann fängst du ein 2:2, worüber man sich streiten kann. Du verteidigst danach nicht nur gegen Chemnitz, sondern auch gegen die Fankurve und gegen deinen eigenen Kopf. Dann wird es schwer."

Sreto Ristic (Chemnitz): "Wir haben ein Spiel gewonnen, bei dem wir nicht unbedingt die bessere Mannschaft waren. Wir haben alles probiert, was möglich ist. Es waren sehr viele Fehler im Spielaufbau und beim Passen. Letzter gegen Vorletzter war jetzt kein Leckerbissen. Natürlich sind wir glücklich. Ich denke, eine Mannschaft, die drei Tore macht und zweimal einen Rückstand aufholt, siegt nicht unverdient."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 21. September 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. September 2019, 19:01 Uhr

15 Kommentare

Umlaender vor 3 Wochen

Wie immer die letzten 20 Minuten starker Leistungsabfall unseres FCC. Am Ende muss man sich nicht beklagen. Zudem noch die schwache SR-Leistung in der 2. Halbzeit von Gräfe. Stark angefangen und dann stark nachgelassen. Seh das etwas anders als Himmelblauer. Klares Foul vor dem 2:2 von Chemnitz. Abseitstor von Jena? 1. Halbzeit für mich klarer Elfer als der Chemnitzer Torwart den Jenaer Stürmer umsenst und noch mehrere fragwürdige Freistoßentscheidungen in Hz 2. Dann muss man auch sagen, dass Bundesliga-SR allgemein keine Motivation für die 3. Liga haben.

Himmelblauer Erzgebirgler vor 3 Wochen

Wer bei diesem Spiel im Stadion war, wird gesehen haben das der Spielausgang nicht durch die Schiedsrichterleistung zustande kam. Von der ersten Minute an wurde durch den Schiedsrichter recht großzügig bei Freistoßwürdigen Entscheidungen für beide Mannschaften entschieden. Da für beide Mannschaften sehr viel auf dem Spiel stand, war zumindest bis zur 75. Minute vom spielerischen nicht allzuviel zu sehen. Wobei Jena noch durch gefährliche Ecken und lange Pälle glänzte. Durch die spielerische Steigerung und vieleicht auch mehr Kraftreserven in den letzten 15 Minuten geht der Sieg des CFC jedoch in Ordnung.
Nun gilt es darauf aufzubauen.

Karpatenmaradona vor 3 Wochen

Bis Mitte zweite Halbzeit war das heute eine sehr ansprechende Mannschaftsleistung! Danach kam mal wieder der Kopf dazu und die Truppe hat sich gegen diesen schwachen Gegner zu 100% selbst zerlegt. Kein einziger Chemnitzer im Stadion wusste, weshalb sie das gerade überhaupt gewonnen haben.
Das „Problem“ Kwasniok ist für mich weniger eines der täglichen Trainingsarbeit. Das Problem ist, dass er bestenfalls ein passabler Jugendtrainer ist. Um jedoch in einer Kampf-und Klopperliga wie Liga 3 zu bestehen,sind größenwahnsinnige Fantasien von Ballbesitzfussball mit einer wild zusammengewürfelten Juniorentruppe ohne Wettkampfhärte einfach nur stümperhaft! In dieser Liga hat man nur noch eines weniger als Geld, und das ist Zeit! Dass sich der Mann statt sachlicher Analyse nun zum wiederholten Mal in arrogantes Geschwätz flüchtet (diesmal war es eine Schiedsrichterverschwörung), unterstreicht nur seine evidente Überforderung und Nichteignung. Damit passt er gut zu seinen Vorgesetzten

Ergebnisse & Tabelle