Rene Eckardt (Jena) trifft per Kopf zum 1:0 für Jena
Bildrechte: imago images / Christoph Worsch

Fußball | 3. Liga Extrem effiziente Jenaer schlagen auch Tabellendritten Wiesbaden

34. Spieltag

Carl Zeiss Jena klettert weiter in der inoffiziellen Kwasniok-Tabelle. Das etwas glückliche 3:1 (2:0) gegen Spitzenklub SV Wehen Wiesbaden war bereits der dritte in Serie. Dabei vergaben die Gäste eine Vielzahl an Chancen.

Rene Eckardt (Jena) trifft per Kopf zum 1:0 für Jena
Bildrechte: imago images / Christoph Worsch

Der FCC musste sich am Mittwoch im Halbfinale des Thüringenpokals gegen Wacker Nordhausen geschlagen geben. In der Liga konnte man aber zuletzt zwei Siege in Folge einfahren (nachdem Trainer Lukas Kwasniok den Neubeginn der Saison erklärt hatte) und wollte daran auch gegen Wehen Wiesbaden anknüpfen. Aber auch die Gäste waren in den vergangenen Wochen gut drauf und holten aus sieben Pflichtspielen sechs Siege.

Coppens hält überragend

Die Hessen machten von Beginn an das Spiel und drängten den FC Carl Zeiss hinten rein. Der versuchte es über Konter, die aber zumeist verpufften. In der 16. Minute dann die ersten großen Chancen für den SVWW: Erst hielt Jenas Keeper Jo Coppens großartig gegen den Kopfball von Manuel Schäffler aus fünf Metern, bei der nachfolgenden Ecke köpfte Sascha Mockenhaupt und Maximilian Wolfram klärte auf der Linie.

Das Tor fiel stattdessen auf der Gegenseite, nachdem Florian Brügmann auf den völlig freien René Eckardt geflankt hatte und der keine Probleme hatte, einzuköpfen (18.). Auch danach war Wiesbaden überlegen und hatte durch Moritz Kuhns Schuss von halblinks die nächste Chance. Wieder parierte Coppens stark (18.).

Ersatztorwart Raphael Koczor (Jena) bekommt von Schiedsrichter Franz Bokop die gelbe Karte und wir zurück auf die Bank verwiesen
Kuriose Szene in der ersten Hälfte: Jenas Ersatztorwart Raphael Koczor sieht Gelb wegen Reklamierens. Bildrechte: imago images / Christoph Worsch

Jena blieb gnadenlos effizient und erhöhte in der 27. Minute auf 2:0. Philipp Tietz wurde gut eingesetzt und ließ Wiesbadens Schlussmann Markus Kolke mit seinem Schuss ins rechte Eck keine Chance. Drei Minuten später die nächste Parade von Coppens - diesmal gegen den Kopfball von Sebastian Mrowca. Mit einer mehr als glücklichen Jenaer Führung ging es in die Pause.

Schäffler macht es noch einmal spannend

Im zweiten Durchgang versuchten die Hausherren nur noch die Führung zu verteidigen. Einige Konter, wie in der 67. Minute, als Manfred Starke zu lange zögerte, wurden dabei schlecht ausgespielt. So wurde es nach dem Anschlusstreffer von Schäffler nach Kopfballeingabe von Nicklas Shipnoski noch einmal spannend (73.).

Torwart Jo Coppens (Jena) kann in letzter Sekunde vor Maximilian Dittgen (Wehen) retten. Dahinter Justin Schau (Jena)
Jenas Torwart hielt gegen Wiesbaden überragend. Bildrechte: imago images / Christoph Worsch

Jena schwamm in der Schlussphase, konnte aber mit beherztem Kampf den Ausgleich verhindern. In der Nachspielzeit machte der eingewechselte Felix Brügmann nach einem Konter über Starke den Deckel drauf (90.+2). In der Tabelle haben die Thüringer nun nur noch einen Punkt Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. Wiesbaden wurde von Halle überholt, das vom 1:3 profitierte, und rutschte auf Platz vier ab.

Die Stimmen zum Spiel:

Rüdiger Rehm (Wiesbaden): "Jena hat das Spiel verdient gewonnen, da sie drei Tore und wir nur eins gemacht haben. Wir hatten so viele Chancen und bekommen den Ball nichts ins Tor. Jena hat sich reingekniet und den Vorsprung mit Leidenschaft verteidigt. Nach dem 0:2-Rückstand wurde es für uns nicht einfacher. Waren wir in der gefährlichen Zone hat uns Präzision gefehlt und mit zunehmender Spielzeit waren wir einfach zu kopflos."

Lukas Kwasniok (Jena): "Ich schließe mich den Worten von Rüdiger Rehm an, dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Seine Einschätzung hat das Spiel voll auf den Punkt gebracht. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit das Glück auf unserer Seite, einen überragenden Torwart und immer irgendwie noch einen, der vor oder auf der Linie gerettet hat. Wir nehmen den Sieg, auch wenn er nicht verdient ist, gerne so mit. Denn es gab Spiele in der Saison, wo wir den Platz als Sieger hätten verlassen können. So gleicht sich das während einer Spielzeit aus."

cdi/fha

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. April 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. April 2019, 18:36 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

25 Kommentare

22.04.2019 18:05 Realist.W.Z. 25

A - Block, war meine Empfehlung doch richtig, das Du Dir ne Dauerkarte holen solltest.
Werter Kai: Ich gehe seit den 60 ziger Jahren in Jena zum Fußball. Soviel Programmhefte von den Heimspielen in Jena hattest Du bestimmt noch nicht in Deinen Händen, wie ich schon zu Auswärtsspielen war. Und richtig: Ich spreche die gesamte Südkurve an, weil sich die Rauchtöpfe bei mir nicht persönlich vorgestellt haben. Und ich verurteile diese (wie übrigens genug Jenaer Fans) total. Hinterfrage Dich doch mal nach den Sinn dieser Aktionen. Auch rechtfertigen diese Aktionen dieser Fans, nicht die regelmäßigen Auswärtsfahrten.
Somit ist damit jetzt Schluß für mich für diese Aktionen. Schönen Ostermontag noch. BGW Grüße aus dem Paradies

22.04.2019 16:17 ewiger Jena Fan 24

Nach dem enttaüschenden Pokalaus eine super Reaktion gezeigt.War ein super Spiel von beiden Mannschaften.Dieses mal habe ich nur einen Kritikpunkt. Wenn Manni etwas besser wäre im Ballannehmen und weiterspielen wäre der Sieg höher ausgefallen und nicht noch zu einer Zitterpartie nach dem Anschlußtreffer geworden. Er hat zur Zeit Probleme den Ball richtig anzunehmen und kontrolliert weiterzuspielen. Aber ich will nicht meckern wie hier einige Neider sondern mich mit allen ehrlichen Jena-Fans freuen und auf den nun doch wieder realistischen Klassenerhalt hoffen. Super Leistung der gesamten Mannschaft . Die letzten Spiele mit der jetzigen Einstellung und dem Kampfgeist angehen und es wird schon klappen. Ich bin trotz der letzen Erfolge immer noch kein Freund des Kwasnioks.Diese Erfolge gehören nur der Mannschaft.Und was hat sich denn wieder der Kozor geleistet? er kann sich einfach nicht benehmen.Man sollte sich von ihm trennen. J.C. tut zur Zeit super halten.Nur der FCC.Viel Glück!!

21.04.2019 18:17 zwigger 23

Ihr schafft das noch!!!!!!!!!!!!
Grüße aus Zwigge

21.04.2019 16:33 Robin 22

Ein spannendes Rennen im Tabellenkeller. Bei Energie Cottbus ist heute auch noch der Knoten geplatzt. Es wäre sehr sehr schade, wenn einer von den Beiden mit einer hohen Punktzahl absteigen würde in die Regionalliga. Freuen wir uns auf ein offenes Saisonfinale. Die Tordifferenz bei Carl Zeiss ist noch nicht so gut.

21.04.2019 11:26 Steffen 21

Das, war gestern ein sehr attraktives von beiden Seiten geführtes Fussballspiel, wo die Fans beider Lager voll auf ihre Kosten kamen. Beide Mannschaften boten atemberaubenden Fussball, beide wollten gewinnen, letztendlich lag es an der exzellenten CHANSENVWERTUNG auf der jenarer Seite, das der nächste Dreier eingefahren wurde. Wiesbaden gehört spielerisch in die zweite Liga, und Jena muss die dritte Liga halten,damit die Liga weiterhin attraktiv bleibt. Könnte ich mir nicht vorstellen, das wie Mannschaften, will da keinen zu nahetreten Sonnenhofasbach oder F. Köln oder Lotte die dritte Liga bereichern.

21.04.2019 10:47 Tobi 20

Glückwunsch und Danke von Halle nach Jena. Ob uns der Sieg am Ende etwas nützen wird sollte sich zeigen. Macht ihr weiter so, dann sollte Cottbus am Ende die einzige Mannschaft aus dem Osten sein die absteigt.

21.04.2019 09:29 twytie 19

Glückwunsch zum Sieg.Toller Endspurt bis hier her ,von Euch, jetzt nicht nachlassen!Ich würde mir sehr wünschen , wenn Ihr und Cottbus es über den Strich schafft, wir wollen auch nächste Saison gegen Euch antreten.

21.04.2019 09:21 FCC 18

An Erfordia,bist du neidich wir spielen immer noch in der 3.Liga und ihr!?

21.04.2019 09:11 megaboss 17

Wieder mal ein sehr ansehnliches Spiel und diesmal war das Glück in einigen Phasen auf unserer Seite.
Weiter so Jungs und dann klapt das noch mit dem Verbleib in Liga 3,auch wenn es eingen Rot-weißen nicht gefällt.
Zum Glück gibt es ja auch noch anständige und faire Fans in Eurer Region wie "Svenner".
Dagegen fällt der " Erfordia " nur durch gehässige Beiträge auf ohne jeden Bezug zum Spiel.
Wenn er nichts Vernünftiges zu Papier bringen kann ,soll er es lieber lassen und nicht unnötig dieses Forum beschäftigen.
Nur der FCC.

21.04.2019 07:28 Svenner 16

Klappt wohl doch noch, guter Kampfgeist im Abstiegskampf nötigt mir Respekt ab, viel Glück im Weiteren! Sportliche RWE- und Ostergrüsse!