Fußball | 3. Liga Jena holt glücklichen Punkt gegen Münster

21. Spieltag

Jena - Münster 11 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der FC Carl Zeiss hat den erhofften Sieg nach der Winterpause verpasst. Beim torlosen Heimdebüt von Chefcoach Lukas Kwasniok hatten die Thüringer gegen Preußen Münster sogar Glück, den Platz am Ende nicht als Verlierer verlassen zu müssen.

Lukas Kwasniok
FCC-Coach Lukas Kwasniok war offenbar nicht immer mit den Schiedrichterentscheidungen einverstanden. Bildrechte: imago/Christoph Worsch

Chancen für Münster

Kwasniok setzte vor heimischer Kulisse in der Startelf auf die beiden Winter-Neuzugänge Jannis Kübler und Dominic Volkmer. Die Anfangsminuten gehörten aber den Gästen. Dabei hatte Cyrill Akono die erste dicke Chance, als sein Kopfball aus Nahdistanz an der hinteren Toraufhängung landete (5.). Kurz darauf hatte Philipp Hoffmann die nächste gute Gelegenheit für den SCP, doch sein Schuss aus Nahdistanz wurde gerade noch von FCC-Schlussmann Raphael Koczor geblockt (11.).

Jena wird stärker - trifft aber nicht

Die erste gefährliche Aktion der Gastgeber gab es in der 15 Minute: Nach einer Flanke von Manfred Starke setzte der Ball im Strafraum auf, den anschließenden Kopfball beförderte Florian Brügmann über das Tor. Im Anschluss wurde Jenaer spielbestimmender und war um schnelles und direktes Spiel bemüht. In der 25. Minute probierte es Starke mit einem Schuss aus zehn Metern, doch das Spielgerät wurde noch abgefälscht. Münster blieb aber gefährlich und versuchte die Platzherren früh unter Druck zu setzen. Dabei kam es in der 37. Minute noch einmal zu einer guten Chance für die Westfalen, als Rufat Dadashov im Strafraum ins Zentrum zu Akono durchstecken wollte, doch Volkmer gerade noch blocken konnte.

Münster drückt - FCC im Glück

Wie in der ersten Hälfte kamen die Gäste erneut zur ersten guten Gelegenheit durch Hoffmann, der das Laufduell gegen Dennis Slamar gewann und mit einem Flachschuss an Koczor scheiterte (54.). Drei Minuten später stand der FCC-Keeper erneut goldrichtig, als Fabian Menig die Kugel freistehend aus Nahdistanz in die Arme von Koczor köpfte. Jena blieb dagegen blass. Im Gegensatz zur ersten Hälfte blieb der Zug zum Tor aus. Auch vom schnellen Umschaltspiel war nichts mehr zu sehen. Die beste Gelegenheit war ein 20-Meter-Schuss von Dominik Bock, der aber vom SCP-Keeper geklärt wurde. Am Ende hatte Carl Zeiss Glück, zumindest einen Zähler mitzunehmen, denn in der Nachspielzeit traf Niklas Heidemann mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze nur den Pfosten.

zwei Männer im Gespräch 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Stimmen zum Spiel:

Marco Antwerpen (Münster): "Jena ist gut eingespielt in der Defensive und zeigte ein gefährliches Umkehrspiel. Zur Halbzeit war das 0:0 etwas glücklich. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann viele Chancen, wo man eigentlich auch mal in Tor machen muss. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich zufrieden, auch das wir zu Null gespielt haben."

Lukas Kwasniok (Jena): "Am Ende ein verdientes Remis. In der ersten Halbzeit waren wir gefährlicher vor dem gegnerischen Tor, haben da die Räume ganz gut genutzt. Vielleicht hatten wir im letzten Drittel etwas Pech, haben aber auch zu unsauber gespielt. In der Luft waren wir unterlegen. Am Ende bin ich einverstanden mit dem einen Punkt, mit dem wir leben können. Wir müssen uns Punkt für Punkt mit stabilen Leistungen nach oben arbeiten."

lta/Frank Hamatscheck (Jena)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 26. Januar 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Januar 2019, 18:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

29 Kommentare

28.01.2019 12:31 MLink-Berlin 29

Hallo Jenenser,
ich als momentan leidgeprüfter FCM-anhänger wollte euch hier mal etwas Mut zusprechen! So schlecht ist ein 0:0 in Müster auch nicht. Wir haben zwar in 12 Spielen ne reine Weste gegen die, aber was das Wert ist sieht man im Moment.

Bewahrt die Ruhe, bewegt euren A... ins Stadion und unterstützt eure Mannschaft. Ein wahrer Fußballfan geht mit seinen Mannen durch dick und dünn und dem Verein kommt es auch noch zu Gute :-)

Also dran bleiben und auf sie mit Gebrüll :-)

BWG aus der Musserstadt

28.01.2019 09:04 megaboss 28

Lieber Fan Achim ,es ist imer wieder schön, Deine objektiven und fairen Kommentare zu lesen.
da sollten sich die ewigen Nörgler ,Pessimisten und Schreiberlinge eine dicke Scheibe abschneiden.
Auch ich fand das Spiel nicht schlecht, bloß ein bißchen mehr Mut hätte gut getan.

27.01.2019 23:49 rusi 27

Die Mannschaft hat es ganz gut gemacht. 1 Gegentore in drei Spielen davon 2 auswärts ist o.k., nur der Sturm muß noch zulegen dann klappt es schon. Die zwei Neuen haben Ihre Sache gut gemacht
Noch zum allwissenden Besserwisser , er wurde bei uns nie eingesetzt, er hatte nicht nur einen Flutschwinger, sonder war eine regelrechte Niete.
Leistungssportverdächtig ist nur sein Bauch gewesen. Deswegen bei Kommentaren ganz bescheiden bleiben. In diesem Sinne "Wir schaffen das". Nur der FC Carl Zeiss Jena. Übrigens ganz starke Leistung der U14 in Sondershausen. Da sind leider sicher schon Spione vom Brauseklub am baggern.
Millonenschweres Leistungszentrum aber beim Turnier unter ferner liefen.

27.01.2019 22:51 Weltenbummler 26

Ich freue mich über den Punkt und die Aufbruchstimmung in der Mannschaft. Weiter so, dann schaffen wir den Klassenerhalt !!!

27.01.2019 19:54 Reini 25

3800, na gut es hätten mehr sein können. Was man dabei nicht vergessen sollte, das Wetter war nicht das beste und der MDR sowie die Telekom haben Live übertragen. Aber wenn man nur negatives sucht, läst man das eh nicht gelten. Hauptsache dummes Zeug schreiben.

27.01.2019 19:51 Besser wird es noch 24

Lasst sie alle nur rumschwätzen. Der Weg ist gut der gegangen wird. Die Punkte werden geholt, diese Durststrecke von 11 Sieglosen spielen wird sich nicht wiederholen. Vlt. Wird ja in Halle schon was geholt, hier in Liga 3 kann jeder jeden schlagen, siehe Braunschweig und Würzburg. Also schon ruhig bleiben in Richtung Westen.... Nächstes Jahr gibt's ja ne neue Pokalchance. Jena wird die Klasse halten, ganz sicher, ich denke sogar eins zwei Spieltage vor dem Ende. Gestern war ein weiterer Schritt, der Trainer macht alles richtig und gestern war ein Team endlich wieder auf dem Platz. Viele Spieler auf neuen Positionen, dass war sehr gut zu sehen, kein murren oder labern, ein ruck ging durch das Team, so wird am Ende klappen, 100%ig.

27.01.2019 18:20 ZEISSRATTE 23

Das war Garnichts gestern, so viele Fehlpässe und einfache ballverluste.
Der Trainerwechsel ist ein Flop von Förster! Und die Nöeler im A-Block sollen lieber zum Basketball gehen

27.01.2019 15:22 BerndBezau 22

3800 Hanseln zu einem 3. Liga Spiel das ist der Brüller.
Immerhin passt das Niveau des Anhangs zu dem der Manschaft.
Weiter so ihr Superhelden.

27.01.2019 13:22 unfassbar 21

Jeder hat das Recht seine Meinung bzw. Kritik zu diesem Spiel zu äußern. Auch tausend Zuschauer mehr hätten Jena keinen Sieg beschert. Ich sehe mich nicht als Schönwetterfan und auch nicht als Erfolgsfan. Nur man muss auch der Wahrheit ins Auge sehen und was ich gestern gesehen habe, fand ich erschreckend. Erste Hälfte noch o.k., aber die zweite zum Abgewöhnen. Ohne JGS und Tietz geht vorne gar nichts und so gewinnt man dann auch nicht. Neuzugang Dominic Volkmer hat seine Sache gut gemacht, aber wenn man die Abgänge und die Zugänge nüchtern betrachtet sieht es schon ziemlich nach Regionalliga aus. Ich hoffe nicht Recht zu behalten und wir holen noch genügend Punkte und steigen nicht ab. Im Moment fehlt mir dazu der Glaube.

27.01.2019 12:17 A-Block 20

Traurig aber wahr...
Die Jenenser Fanszene ist sich doch seit Jahren schon Spinnefeind.

Man muss die Horda nicht mögen,jeder hat nunmal seine eigenen Ansichten und Auffassungen...ist immer wieder traurig mit anzusehen wie Haupttribüne und Süd versuchen sich gegenseitig den schwarzen Peter zu schieben zu wollen.
Anstatt mal aufeinander zu zugehen.Der Club brauch uns jetzt ALLE gemeinsam hinter sich!!!Beim Begräbnis der Blumenstädter hat es doch auch funktioniert!!!
Wechselgesänge zwischen HT und Süd,DAS wäre mal wieder was!!!
Der Gegner egal wie er heisst würde sich dermaßen einsch......!

IN THÜRINGEN NUR ZEISS!!!