Fußball | 3. Liga Zwickau bringt Vorsprung nicht über die Runden

12. Spieltag

Tolle erste Hälfte, Konzentrationsmängel nach dem Wechsel: Der FSV Zwickau hat nach starkem Beginn einen Zwei-Tore-Vorsprung gegen Hansa Rostock nicht ins Ziel gebracht und musste sich letztendlich mit einem 2:2 zufrieden geben. In der Tabelle rutschten die Westsachsen auf Rang 14 ab.

Spielszene aus dem Spiel Zwickau - Rostock 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Insgesamt vier Mal hat es im Ostduell zwischen dem FSV Zwickau und Hansa Rostock geklingelt. Sehen Sie hier noch einmal die Tore der Begegnung.

So 21.10.2018 15:28Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-tore-fsv-zwickau-hansa-rostock-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

König mit Doppelpack

Die Zwickauer begannen konzentriert, gingen mutig in die Offensive und wurden in der sechsten Minute für ihr Anfangstempo belohnt. Hilfreich war ein Standard. Christian Bickel brachte einen Eckstoß haargenau auf den Scheitel von Ronny König, der zum 1:0 einköpfte. Ein fantastischer Start für den FSV, der nun mehr wollte. Die Schützlinge von Joe Enochs spielten weiter druckvoll nach vorn und legten in der 36. Minute das 2:0 nach. Erneut war eine Ecke, getreten von Bickel, der Ausgangspunkt. Rostocks Keeper Ioannis Gelios brachte die Kugel nicht unter Kontrolle, König war gedankenschneller und netzte ein. In den letzten zehn Spielen hatte der 35-Jährige nicht getroffen, jetzt machte er seine zweite Bude. Mit dem 2:0 ging‘s in die Pause.

Torschütze Ronny König jubelt nach dem 1:0 für Zwickau
Freudensprung von Ronny König. Gerade hat der 35-Jährige seine Farben in Führung gebracht. Bildrechte: Frank Kruczynski

Rostock kommt zurück

Die Zwickauer waren mit Gedanken noch in der Kabine, da klingelte es auch schon im Gehäuse von FSV-Schlussmann Johannes Brinkies. Nach einem Fehler von Toni Wachsmuth nahm Merveille Biankadi den Ball auf und versenkte ihn in den Maschen. Den Rückstand mussten die Zwickauer erst einmal verdauen. Die Hanseaten agierten nun viel druckvoller als in Hälfte eins und rochen Lunte. In der 75. Minute war es soweit. Phil Ofosu-Ayeh konnte am Zwickauer Strafraum nicht gestellt werden und brachte das Streitobjekt scharf nach innen. Die Kugel durchlief den gesamten Fünfer, hinten stand Marcel Hielßner völlig blank und traf zum 2:2. Zwickau bäumte sich in der Schlussphase noch einmal auf, doch das erlösende 3:2 schafften die Enochs-Schützlinge nicht mehr.

Zwickaus Ronny König überwindet Rostocks Torhüter Ioannis Gelios zum 1:0
Das war das 1:0 für die Westsachsen: Ronny König köpft ein. Bildrechte: Frank Kruczynski

Das sagten die Trainer

Pavel Dotchev, Trainer des FC Hansa Rostock
Hansa-Trainer Pavel Dotchev sah "ein gutes und faires Spiel". (Archiv) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Pavel Dotchev (FC Hansa Rostock): "Zwickau hatte heute zunächst auf Dreierkette umgestellt und mit zwei großen Stürmern begonnen. Davon durften wir uns nicht verrückt machen lassen. Die Zwickauer Standards waren schwer zu verteidigen. In der Kabine musste ich die richtigen Worte finden. Der Anschlusstreffer war schnell gefallen. Da war die Hoffnung wieder da. Meine Mannschaft hat beide Tore super herausgespielt. Den Punkt nehmen wir gerne mit. Es war ein gutes und faires Spiel."

Cheftrainer Joe Enochs (Zwickau)
FSV-Coach "Joe" Enochs. (Archiv) Bildrechte: imago/Steffen Beyer

Joseph Andrew "Joe" Enochs (FSV Zwickau): "Mit der taktischen Umstellung auf Dreierkette sind wir gut ins Spiel gekommen. Vor allem bei den Standards waren wir gefährlich. Da Hansa besonders über rechts gefährlich wurde, haben wir nach der Pause wieder auf Viererkette umgestellt. Bis das 2:2 gefallen ist, haben wir wenig zugelassen: Beim Ausgleich sind wir am Strafraum nicht am Mann. Es ist uns dann leider nicht gelungen, noch einmal in Führung zu gehen."

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 21. Oktober 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2018, 14:59 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

35 Kommentare

23.10.2018 13:55 Orakel 35

Habe eben einen Blick in die Glaskugel geworfen:
Enochs ist nur noch 2 Spieltage Trainer in Zwickau.
Dann wird er wegen Erfolglosigkeit entlassen!

23.10.2018 11:19 TORGARANT 34

Diese superschlauen, alles besser wissenden "Co-Trainer"(Max). Der FSV ist keine Spitzenmannschaft! Dass Fehler gemacht werden,sieht wohl jeder. Am Schluss Platz 14/15 Und alle Miesmaher haben es " von Beginn an gewusst ". Bleibt mal auf dem Teppich.

23.10.2018 10:52 FAN aus Bayern 33

@Zwickauer: Ich kann sie durchaus verstehen. Ich würde mich sicherlich auch noch mehr ärgern, wenn ich wie sie regelmäßig im Stadion Live im Stadion wäre. ABER: Bei den Drittliga-Spielern von fürstlicher Entlohnung zu sprechen, halte ich dann doch für übertrieben. Die Spieler verdienen sicherlich mehr als sie und ich. Aber auch hier wird es ein Grundgehalt geben, welches Sie sicher auch haben, und dann Punkt- und/oder Torprämien. Also ist hier durchaus auch das Leistungs- und Erfolgsprinzip verankert. UND NOCHMAL: Kritik ist sinnvoll, nur vergessen Sie auch nicht, dass Kritik auch negative Auswirkungen haben kann. Wenn Sie nur wg. Ihrer Leistung kritisiert werden, wird sich das nicht unbedingt positiv bei Ihnen auswirken. Dann fehlt auch das gewisse Selbstvertrauen und Selbstverständnis. Und das ist meiner Meinung nach bei einigen Spielern der Fall. Und nun Kritik von mir: Da kommt der Trainer ins Spiel und muss Veränderungen vornehmen und anderen Spielern die Chance.

23.10.2018 09:21 Westsachse 32

# olaf
Wer die Spiele aus der Regionalliga sieht - Mannschaften, Stadien, Zuschauer, Atmosphäre... - will doch da nicht wirklich wieder hin. Am allerwenigsten die Spieler. Irgend einen Motivationshebel muss es doch geben...

23.10.2018 08:12 Weiterentwicklung 31

Ich sehe unter Joseph Andrew "Joe" Enochs eine deutliche Weiterentwicklung:
- ein klares Spielsystem
- temporeicher Angriffsfußball
- eine sattelfeste Abwehr
- neue, junge und hungrige Spieler werden eingesetzt
- mehr Zuschauer
- viele Tore und Punkte
- alles besser wie unter Ziegner

23.10.2018 03:38 1966 30

@ 20 Na dann ist doch alles in butter,warum heulen einige von euch ,bei uns im Forum,u s die ohren voll,wegen Torsten ziegner??? Wünsche euch weiter viel erfolg. RWG aus Halle.

22.10.2018 21:47 Max 29

Nochmal ich: jetzt fällt der 3. Spieler mit der gleichen (wahrscheinlich wieder falschen) Diagnose aus, das kann doch kein Zufall sein! Der Fitnesstrainer scheint ja ein Experte (wahrscheinlich selbsternannt) zu sein. Fußballer sind Läufer und keine Hantelstemmer!!! Ohne Erwärmung an der Hantel macht Verletzungen, die Laufqualitäten lassen dagegen zu wünschen übrig!! Irgendetwas ‚läuft‘ falsch im Training, vielleicht wird es Zeit für einen richtigen Fachmann hinsichtlich der Erhöhung der Fitnessqualität... Die Gegner mit Ball sind schneller als unsere Spieler ohne, zudem sind die meist weit weg vom Gegner! Wie ist der pH- Wert unserer Spieler? Alles deutet auf Übersäuerung hin!!!

22.10.2018 20:53 olaf 28

kannst du deinen Schluss nochmal genauer erklären Wertsachse?

22.10.2018 19:40 Westsachse 27

Mag schon stimmen, dass die Saison noch lang ist... aber das die Elf eine Führung -was ja erst einmal gut ist- einfach nicht ins Ziel bringt, muss doch Ursachen haben. Ich sehe das in der mangelnden Einstellung und Übersicht. Da haut der King schon zwei Dinger rein, soll er dann auch noch in der Abwehr ran? Trainer, bei der nächsten Führung zieh den
Frick hinten rein und zeige zur nächsten Spielauswertung ein paar Sequenzen von der Regionalligaberichterstattung.

22.10.2018 15:56 Zwickauer 26

Ich habe leider auch die Sch.... voll.
Ich bezahle nicht gerade wenig Eintritt. Bin oft zu Zweit unterwegs.
Die Tickets sind ja nicht gerade billig. Man darf doch von den Profis schon ein bisschen was erwarten.
Die werden ja wirklich fürstlich bezahlt. Man muss sich mal die Trainings- und Einsatzzeiten anschauen.
Da hat keiner einer 40 Stunden Woche.
Und ehrlich gesagt, bekomme ich mein Geld auch nach Leistung bezahlt. Ist unser Kunde zufrieden bezahlt er gut und pünktlich.
Baue ich Mist, dann ist auch unser Kunde unzufrieden. Das geht nun mal nicht dauerhaft.
So ist es auch im Profisport.
Klar weiß ich das Zwickau finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, aber wenn, dann sollten sich die Spieler doch irgendwie anbieten um mal bei einem anderen Verein unterzukommen.
Das sehr ich eigentlich nur bei Brinkies oder Miatke, mit Ausnahmen noch Frick und Wachsmuth und König.
Der Rest ist eher nur Regionalliga zur Zeit.
Der Rest