Anton Fink trifft zum 1:0 für Karlsruhe
Anton Fink trifft zum 1:0 für Karlsruhe. Bildrechte: imago/Eibner

Fußball | 3. Liga Karlsruhe zockt Halle ab

19. Spieltag

Der Hallesche FC hat gegen den Karlsruher SC ein gutes Spiel gemacht, aber am Ende im Duell der Teams der Stunde klar mit 0:3 (0:1) verloren. Damit erhalten auch die Aufstiegsambitionen des HFC einen kleinen Dämpfer.

Anton Fink trifft zum 1:0 für Karlsruhe
Anton Fink trifft zum 1:0 für Karlsruhe. Bildrechte: imago/Eibner

Zweiter gegen Vierter - es war ein echtes Spitzenspiel, dem die 8.003 Zuschauer im Erdgas Sportpark zum Abschluss der Hinrunde beiwohnten.

Ein Elfmeter bringt den KSC ins Spiel

Und sie wurden nicht enttäuscht. Die Gastgeber brannten in den ersten 20 Minuten ein wahres Offensivfeuerwerk mit sehr sehenswerten Kombinationen ab. Schon nach drei Minuten hatte erst Sebastian Mai nach einer Ecke eine Riesenchance per Kopfball, der an die Latte ging, danach parierte Benjamin Uphoff den Kopfstoß von Moritz Heyer. Fünf Minuten später flankte Toni Lindenhahn auf Mathias Fetsch, der den Ball direkt nahm - knapp drüber.

Der HFC drückte die Gäste hinten rein, doch in der 20. Minute gab es dann den Nackenschlag. Heyer und Lindenhahn hatten Kyoung Rok Choi im Strafraum in die Mangel genommen, Schiedsrichter Jonas Weickenmeier entschied auf Strafstoß. Den verwandelte der frühere Chemnitzer Anton Fink sicher, indem er HFC-Keeper Kai Eisele mit einem Schuss in die linke Ecke verlud. Danach war der KSC im Spiel und hatte durch Chois Kopfball in der 23. Minute die große Chance, direkt nachzulegen. Eisele parierte zur Ecke.

Anti-Wiegand-Plakat im Stadion
Während der Partie hing ein großes Plakat im Stadion, das gegen den Hallenser Oberbürgermeister Bernd Wiegand gerichtet ist. Bildrechte: imago/VIADATA/Holger John

Danach spielten vor allem die Karlsruher, bevor Halle in der 38. Minute noch einmal eine Gelegenheit auf den Ausgleich bekam. Erst tanzte sich Fetsch per Doppelpass mit Pascal Sohm traumhaft durch den KSC-Strafraum, doch dann schloss Fetsch viel zu zentral ab. Zur Pause stand eine etwas glückliche Führung der Badener.

Sebastian Mai (HFC) und Damian Roßbach (KSC)
Sebastian Mai (HFC) und Damian Roßbach (KSC) Bildrechte: imago/VIADATA/Holger John

Das 2:0 ist die Vorentscheidung

Im zweiten Durchgang waren die Hallenser weiter am Drücker und hätten durch Mai, der aus 20 Metern schlenzte, fast den Ausgleich erzielt. Ebenso hätte Julian Guttau kurz nach seiner Einwechslung das 1:1 schießen können, doch Uphoff hielt den Abschluss aus spitzem Winkel stark.

Stattdessen traf der KSC zur Vorentscheidung. Fink setzte sich gut im Zweikampf gegen Niklas Landgraf durch und schob den Ball an Eisele vorbei ins rechte Eck (65.). Danach war die Gegenwehr der Hausherren sichtlich erschlafft, sodass Marvin Pourié mit einem Solo über den halben Platz und überlegtem Abschluss den Deckel draufmachen konnte (87.). Von Halle kam bis zum Abpfiff nichts mehr.

Der KSC gewinnt 0:3. Jubel nach dem Abpfiff.
Die Karlsruher Spieler jubeln nach dem Abpfiff. Bildrechte: imago/VIADATA

Stimmen zum Spiel:



Alois Schwartz (Karlsruhe): "Ein dickes Lob an meine Mannschaft. Wir haben das sechste Spiel in Folge gewonnen. Am Anfang haben wir leider nicht ins Spiel gefunden, weil wir zu passiv und mutlos gespielt haben. Ab der 60. Minute sind wir richtig gut ins Spiel gekommen und haben verdient die Tore zum 2:0 und 3:0 gemacht. Wenn wir weiter so konstant spielen, ist diese Saison vieles für uns möglich."

Torsten Ziegner (Halle): "Über die 90 Minuten ist das Resultat zu hoch gegen uns ausgefallen. Leider haben wir in der ersten Halbzeit nicht zielstrebig und konsequent unsere Chancen ausgenutzt. In der zweiten Halbzeit war der KSC cleverer. Bei uns geht nach der Niederlage nicht die Welt unter und wir wollen am Samstag in Zwickau einen versöhnlichen Abschluss bringen vor der Winterpause."

cdi/tka

Logo 3. Liga
Bildrechte: Deutscher Fußball-Bund

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 15. Dezember 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Dezember 2018, 18:18 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

92 Kommentare

17.12.2018 13:14 revolvere 92

@ 86
ich sehe nur, dass ziegner guttau, und arkenberg einwechselt, ansonsten bleibt es weitgehend derselbe aufbau.
was also wirfst du mir vor. mach die google auf und schau zu, was aufm spielfeld passiert und erspare dir den rest ....
gruss aus mv

17.12.2018 10:40 revolvere 91

@ 86
übrigens - wenn wir schon dabei sind, den traditionalismus kann man mit der einfachen phrase: einmal - immer! übersetzen. das wird freilich schön warm gehalten, denn fusssball ist auch nur noch geschäft. Alle wollen se verdienen!
punkt! - und was ich für eine meinung habe , ist meine sache.

17.12.2018 10:09 revolvere 90

@ 86
ich bin kein meckerer:
ich nehme über 280 km bahnlinie (einfach) in kauf, habe jetzt die zweite dauerkart und sage nur meine meinung, die ich übrigens von anfang an vertreten habe. möglicherweise wird die rück tatsächlich schwieriger, weil man gegen manchen direkten gegner auswärts antreten muss.
zu schmitt ist zu konstatieren, dass auch der gegen die direkten gegner meist den kürzeren gezogen hatte. bei ziegner ist das bisher nicht viel anders.
ich sehe auch nicht (bis auf die 4er-kette), dass das spielsystem - das system, nicht die spieler - so viel anders ist. den unterschied machen natürlich die spieler und die neue, vor allen dingen, interne situation - klar.
ich bin eben kein traditionalist, wie die meisten von euch. ich konstatiere nur die tatsachen.

17.12.2018 10:08 nur mal so 89

Halle 2.Liga.
Ich drücke die Daumen

Ziegner guter Trainer.
Is einfach so

17.12.2018 10:02 pickering 88

@77
Oh mein Gott, hilf uns! Jede Menge FCM Fan Clubs in und um Halle, ich hätte da gerne mal eine Auflistung von wievielen Clubs und wievielen Tausenden von Mitgiledern wir oder besser du da sprichst. Am Ende wird, wenn überhaupt, eine Handvoll zusammenkommen (ich kenne nur Euch aus Weissenfels), mit jeweils einer Handvoll Mitgliedern.
Na und, das gibt es überall auf der Welt, ein paar Fans des Lieblingsfeindes mitten in "Feindesland".
Ich würde meinen Kopf dafür verwetten, dass es mitten in MD den ein oder anderen leidenschaftlichen HFC Fan gibt, einfach weil er der Arbeit oder der Liebe wegen dort hin- bzw. nachgezogen ist.
Aus einer Mücke einen Elefanten machen, na ja, wir wissen ja um die Realitätsferne von ...
aber lassen wir das.
Apropo Realität, jede Menge Glück heute Abend in Köln, ohne Selbiges wird das nämlich nichts,
realistisch betrachtet.
:D

17.12.2018 09:07 matze0762 87

zu 83.) Du bist nicht der Letzte, ich bin auch noch da. Ansonsten kann ich alles, von Dir geschriebene unterschreiben. Ich gehe seit 1974 zum HFC und egal in welcher Liga sie gespielt haben, war ich dabei. In diesem Sinn Rot/weiße Grüße aus Halle

17.12.2018 08:43 Nur mal so 86

Traditionell kackt Halle in der 2.Halbserie ab.
Man wird sich nach den Turbulenzen im unteren Mittelfeld wiederfinden.
Der erste Meckerer zu Ziegners Experimenten ist schon da.
Dann realisiert man.
Halle 2.Liga.
Lol.
Ziegner guter Trainer.
Lol.

16.12.2018 21:25 SLKrotundweiß 85

Man so ein paar schwachsinnige Kommentare hier, bsw 77
In Dortmund gibt es einen bayern Fanclub und sind jetzt alle bvb fans eine aussterbende art oder was...denke nicht, es sollte doch wirklich scheiß egal sein zu welchen Club man steht haubtsache man ist glücklich damit, ich habe selber auch ein paar gute Freunde die blaue sind deshalb kann ich mich trotzdem super mit denen verstehen und über HFC und fcm austauschen, warum? Weil sie keine überheblichen schnösel sind und nicht zu denen gehören die dem Fussball schaden, jeder verein hat seine Daseinsberechtigung...außer rote brause...ist meine Meinung, sticheln sollte erlaubt sein aber arrogant von oben herab wie einige hier (auf allen Seiten)ist schwachsinnig...in diesem sinne RWG aus SBK

16.12.2018 20:44 revolvere 84

@ 76
wäre noch anzumerken, das schmitti im gegensatz zu ziegner 4er-kette hat spielen lassen.

16.12.2018 20:38 MAGNETO 83

@ 77
Und wenn ich der allerletzte meiner Art wäre, sozusagen ein Dinosaurier, was solls!
Ich war mit meinem HFC in der DDR in Liga 1&2 und in der BRD in Liga 2,3,4,5. Letzteres war damals übrigens die Verbandsliga.
Egal was für - rbl oder fcm- "fanclubs" in und um HALLE sind. Mein Herz ist für immer ROT-WEISS.
Egal in welcher Liga mein HFC spielt, ich bin dabei!

Ansetzungen und Tabelle